Bekommt man einen Behindertenausweis bei einseitiger Taubheit?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

bei einseitiger Gehörlosigkeit wird normalerweise ein GdB von 20 % anerkannt. Das bringt zwar steuerlich noch nichts ein - Du solltest aber dennoch zum Versorgungsamt und einen Ausweis beantragen. So könntest Du später - wenn mal eine andere Beeinträchtigung dazukommen sollte - einen Verschlimmerungsantrag stellen.

Stell den Antrag ruhig. Du hast ja nichts zu verlieren.

Herzliche Grüße,

Willy

Herzlichen Dank für den Stern. Willy

Du müsstest beim Versorgungsamt anfragen, fürchte aber, dass Du eine sehr gute Begründung brauchst, um einen Behinderungsgrad anerkannt zu bekommen.

Ein Versuch kann nicht schaden. Informier dich doch mal ob bei dir in der nähe Sozialberatung durchgeführt wird die das Behindertenrecht mit einschließt. In Recklinghausen und Castrop Rauxel führt die Volkssolidarität das zum Beispiel kostenlos durch. So ist sicherer das du bekommst was dir zusteht. Informationen ob es bei dir in der nähe so etwas gibt könntest du beim Versorgungsamt oder dem Paritätischen bekommen

Taubheit auf einem Ohr bringt nicht viel.

Wende dich aber erst mal an einen HNO. Taubheit auf einem Ohr wäre aber auch schon früher aufgefallen. 

Ist es in sozialen Berufen schlimm einseitig taub zu sein?

Ich bin im Grundschulalter aus ungeklärter Ursache auf meinem linken Ohr ertaubt. Da ich auf dem rechten volle Hörkraft hab, habe ich in der Schule keine Probleme Lehrer und Mitschüler zu verstehen und schreib auch gute Noten. Allerdings bemerke ich meine Einseitige taubheit wenn ich mich draußen mit meinen Mitschülern unterhalte und dabei mit dem linken Ohr zu ihnen stehe sowie Hintergrunglärm da ist. Außerdem kann ich manchmal nicht erkennen wenn jemand mich von hinten anspricht oder ruft aus welcher Richtung dass kommt. Desweiteren muss ich gelegentlich mal was nachfragen wenn ich was nicht verstanden habe (Ist aber nur wenn ich mich mit dem rechten Ohr grad auf was anderes Konzentriert hab). Im Moment mache ich Fachhochschulreife für Sozial und Gesundheitswesen. Dannach möchte ich entweder eine Ausbildung in einem Sozialen Beruf machen oder ein Studium wenn mein Schnitt gut ist. Ich habe bereits Praktika in Altenheimen, einer Förderschule und im Krankenhaus gemacht. Dort hatte ich keine Probleme durch mein taubes Ohr und hab auch immer positive Bewertungen bekommen. Nun hab ich mal gehört dass es Berufe gibt die man bei einseitiger taubheit nicht machen kann. Daher wollte ich Fragen ob es im sozialen Bereich durch meine einseitige taubheit probleme geben kann? Für den Fall einer Ausbildung bin ich zwischen Krankenpfleger, Heilerziehungspfleger und Erzieher am schwanken. Könnt mir aber auch dem ähnelne Berufe vorstellen. Für den Fall eines Studiums hab ich mich noch nicht informiert was genau man an Fachhochschulen studieren kann. Ich tendiere auch mehr dazu erstmal ne Ausbildung zu machen obwohl mein Schnitt im moment etwa bei 2,0 liegt. Meine weitere Fragen: Wenn ich eine Ausbildung anfange werde ich da vorher Untersucht und wird meine einseitige taubheit dabei festgestellt? Und wie soll ich im Berufsleben damit umgehen, soll ich von anfang an mit offenen Karten spielen und mir evtl. ein Hörgerät anschaffen obwohl ich bislang auch ohne ausgekommen bin? Gibt es auch soziale Berufe die mehr die visueelen Fähigkeiten erfordern als die auditiven? Und würde die Krankenkasse ein Hörgerät bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?