Baby zieht Schulter zum Ohr

4 Antworten

Hallo alex,

ich habe mich hier eben angemeldet, weil ich deine Frage auf Google gefunden habe. Mein Baby, 10 Monate, macht nämlich im Moment genau das gleiche, was du beschrieben hast. Sie neigt in verschiedenen Situationen das rechte Ohr zur Schulter, bzw. zieht die Schulter irgendwie auch gleichzeitig mit hoch. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass sie dann Aufmerksamkeit sucht. Sie macht das total unregelmäßig und auch wenn sie gerade wirklich allein beschäftigt ist. Hat sich bei euch da etwas geändert oder ist es immer noch so und ihr habt keine Erklärung? Gruß Katrin

google mal unter KISS-Syndromoder schreib mir mal. Liebe Grüße

Wenn Sie dabei lacht will sie vielleicht mit Dir "flirten"

^^

hallo alex, ich würde einen termin beim osteopathen machen, oft liegt die ursache an einer blockade der halswirbelsäule und den sich daraus ergebenden muskelverspannungen.

google mal unter KISS-Syndrom oder schreib mir mal. Liebe Grüße

Erkennt sich darin jemand wieder?

Wenn einem die Worte fehlen, um zu reden, muss man schreiben.

Ich will mein Herz zurück, du hast es nicht verdient. Jeden Tag sagt es zu mir, steh auf, geh zu Ihr.

Und ich weiß wie richtig es ist, doch hält mich dieses Wort zurück und schneidet in mein Fleisch…

NEIN

Wie grausam du doch bist, mit Freude hätte ich von dir den Dolch empfangen, doch dieses Wort…

Es zieht mir meine Haut ab wenn du es sagst, welch schmerzen es zu Tage fördert.

NEIN

Wir könnten dennoch Freunde sein, war die Idee. Ja wie stellst du dir das denn vor? Du hast mein Herz in deiner Hand, willst es behalten, all das gute was es mit sich bringt. Und ich…

…ich bleibe dann zurück wie eine Hülle, leer und ohne Hoffnung. Ich soll dir zusehen wie du Tanzt und für dich da sein. Dir ein Ohr leihen und ne Schulter. Du hast es ja so schwer.

Dir tut es leid, du weißt ja selber nicht was da zu tun ist, ja gib mir halt mein Herz zurück und lass mich endlich gehen…

NEIN

Auch das darf nicht sein, wie kannst du nur so grausam sein, mich anzuketten und zu Tanzen, mit meinem Herzen in der Hand. Fühlt sich gut an, wenn es schlägt. Deins schlägt ja nicht, zumindest nicht für mich…

NEIN

Das darf nicht sein, das du es hast, gib es mir wieder. Lass mich gehen.

NEIN

Ich denke Jeden Tag an…

NEIN

Ich will doch nur…

NEIN

Warum…

NEIN

GIB MIR MEIN HERZ ZURÜCK!

… du lächelst und verschwindest in den Schatten.

Und aus der Dunkelheit hör ich dich flüstern.

nein, ich leg es zu den anderen…

...zur Frage

Moslem/konfessionslos, was bin ich?

Hallo Leute, ich hoffe ich kann meine Frage verständich formulieren, weil das ein nicht so leichtest Thema für mich (und vielleicht auch andere?) ist. Ich komme aus einer deutsch-türkischen Familie. Meine Mutter ist Deutsche (evangelisch) und mein Papa Türke. Er und seine Familie würden sich zwar alle als Moslems bezeichnen, weils ja nunmal so gut wie jeder in der Türkei ist ABER sie leben halt nicht religiös. Mein Papa isst manchmal Schweinefleisch, die Familie trinkt Alkohol und sie fasten auch nicht bzw. gehen nicht in die Moschee an Feiertagen. Trotzdem beten sie "für sich" auf dem Friedhof zB. Mein Bruder ist beschnitten worden damals und ich wurde nach "islamischem Ritual" von meinem Vater "getauft". Wenn dem Baby ins Ohr geflütert wird..ihr wisst bestimmt was ich meine. Ich bin mit beiden KULTUREN aufgewachsen, nicht mit den Religionen, mir wurde nichts religiöses beigebracht, man weiß halt einfach was sich kulturell gehört und was nicht. Ich würde mich nicht als Atheisten bezeichnen. Aber bin ich nur wegen der "Taufe" Muslima? Für mich gehört da schon ein bisschen mehr dazu. Andererseits sagt man ja aber, dass Kinder eines Moslems automatisch auch welche sind. Wenn ich mich so bezeichnen würde, müsste ich doch auch praktizieren oder wie seht ihr das? Ich weiß ich weiß einige werden jetzt sagen du musst doch selbst wissen was du bist, ja, aber ich würde gerne die Meinung von anderen hören, was sie denken. Vielleicht auch von Muslimen/türkisch stämmigen. LG :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?