Attest zur Befreiung vom Sportunterricht wegen psychischer Probleme?

4 Antworten

Hallo,

geh´ zu Deinem Hausarzt. Erkläre die Situation und bitte um ein Attest, das Dich auf unbestimmte Zeit vom Sportunterricht aus gesundheitlichen Gründen befreit.

Eine Diagnose braucht da gar nicht angegeben zu sein, denn der Arzt unterliegt auch der Schule gegenüber er Schweigepflicht......

Ich hoffe ich konnte Dir helfen. - Alles Gute

Wenn Du mit der psychologischen Erkrankung auftreten möchtest, dann musst Du das Attest wahrscheinlich von einem Psychater/Psychologen/Neurologen ausstellen lassen, evtl. kann das auch der Hausarzt machen.

Was ich mir ggfs. überlegen würde an Deiner Stelle, ob Du möchtest, dass Deine psychischen Probleme in irgendeiner Akte, auf die Du keinen Einfluss hast, stehen und dort vermutlich auch bleiben werden.

Ich würde da ggfs. versuchen eine physische Erkrankung (Knie, Rücken, etc.) vorzuschieben, ggfs. in Absprache mit der Lehrerin, die die Problematik ja zu (er)kennen scheint.

Alles Gute!

Darf ich erhlich sein?

  • Du hast ein psychisches Problem, aber brichst die Therapie ab- sowohl stationär als auch ambulant
  • Du hast keine richtige Diagnose, weil du alles verweigerst
  • Du willst dich aus dem Sportunterricht befreien lassen, weil du angst vor dem Unterricht hast (Vermeidungsverhalten-> Verschlimmert die Symptome und zieht dich eher rückwärts als dich vorwärts zu bringen)
  • Sport ist eine gute Möglickeit, um depressive Sympome zu reduzieren und Angst zu lösen/ Trainiert die soziale Kompetenz und die Durchsetzungsfähigkeit, Gruppensport ist fester bestandteil jeder stationären Psychotherapie

-> Wäre ich dein Hausarzt oder Psychiater, würde ich nur mit vernünftiger Überzeugungsarbeit eine Sportbefreiung unterzeichnen...ich an deiner stelle würde so gut es geht versuchen, am unterricht teilzunehmen

Du musst dir ein aerztliches Attest besorgen von deinem zuletzt behandelnden Arzt, dem Therapeuten bei dem du in Behandlung warst. Auch wenn du die Therapie abgebrochen hast, die Krankheit besteht ja weiter. Es macht sich immer gut, wenn ein solches Attest von einem Facharzt ausgestellt wird, dann kann man nicht daran zweifeln und es wird eher anerkannt.

Was möchtest Du wissen?