Appetitlosigkeit nach Cannabissucht?

12 Antworten

Das Aufteilen in psychische und physische Sucht macht bei Dauerkonsum von THC (über Monate bis Jahre bis Jahrzenhte täglich oder fast täglich) keinen Sinn mehr.
Wenn deine Psyche nur mit dem permanenten THC-Gehalt stabil ist, und diese Stütze nun weggehauen wird, dann beeinflusst die Psyche auch die Physis.

Eine starke psychische Abhängigkeit ist imo min. genauso schlimm. In einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist. Andersrum ist es genauso, wenn die psyche leidet schlägt das (teilweise heftig) auf den Körper. Jeder der sagt "ist reine Kopfsache", ignoriert dabei, dass die Psyche bei jedem von komplett versch. Faktoren als nur dem THC beeinflusst wird.

Quelle: eigene Erfahrung

achja, ihr sagt das alle so einfach mit Essen zwingen. Ich bin 21 Jahre alt und hab mit 13 angefangen zu kiffen. Mit 16 hab ich angefangen, täglich zu rauchen. Hab dann mit 19 Führerschein verloren und ein dreiviertel Jahr mit dem Kiffen aufgehört. Dann bin ich Idiot wieder in diese Kreise gerutscht und nun bin ich noch süchtiger als davor. Ich geh jetzt schon mit der Dosis runter

Zwing dich einfach. Fang mit wenig essen an, und steigere die Nahrungsdosis Tag für Tag, damit du dich langsam an normale Mahlzeiten gewöhnst.

Rauche statt Bong jetzt nur noch Joints. Ich hab jetzt seit 4 Wochen Probleme mit dem Magen. Ich hab keinen Appetit mehr, Esse nur noch die Menge eines 12-jährigen, wenn überhaupt. ich versuche jetzt mit dem Kiffen aufzuhören. kennt ihr nicht vielleicht irgendwelche Hausmittel, die den Appetit wieder anregen? Ihr wisst garnicht, wie stark mich das psychisch belastet.

Zuerst einmal - Herzlichen Glückwunsch- Das ist schon eine Leistung auf die du stolz sein kannst. Vieleicht zu einem Heilpraktiker gehen. oder alternative Heilmöglichkeiten im Internet suchen.

Was möchtest Du wissen?