Alkoholkrank und Pflegeheim

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Eilin,

gut das du einen Betreuer Beantragt hast, mit ihm rede auch darüber, wie sich es Dein Bruder mal vorgestellt hat (falls ihr darüber geredet habt). Ja kann in ein Pflegeheim kommen, die geben ihm auch Alkohol in bestimmten Mengen bzw. achten darauf wie sein Alkohokkonsum ist. Wir haben auch unseren Vater mehr oder weniger ins Pflegeheim zwingen müßen. Er war auch krank und wollte sich nicht behandeln lassen, das ist für dich auch eine schwere Zeit. Überlasse alles dem Betreuer, er kümmert sich auch um die Wohnung (Entsorgung, säubern) stellt Anträge usw. das Sozialamt hilft und seine Rente wird benötigt und alles Ersparte geht drauf falls vorhanden. (Tipp lehne ein Erbe ab) sonst wirst du zur Kasse gebeten.

Hoffe das ich Dir erstmal etwas geholfen habe.

LG XCindyMausX

Danke!

Denke er wird erstmal in eine Psychatrie kommen um zu entgiften.Glaube nicht das die in einem Pflegeheim ihm zu trinken geben nur um ihn ruhigzuhalten.

Danke!

ein Betreuer wird als erstes das "Aufenthaltsbestimmungsrecht" beantragen. Jeder Blutrichter wird das bedenkenlos unterzeichnen. Damit hat dein Bruder keinerlei Möglichkeut mehr, sich gegen eine Unterbringung jeglicher Art zu wehren...

Danke!

Hallo Eilin,

es ist schonmal super das du einen Betreuer für deinen Bruder beantragt hast. Von diesem Betreuer wird dir nämlich die größte "Last" abgenommen.

Davon ab, was viele noch nicht wissen, es gibt mittlerweile ein Pflegeheim das sich auf Alkoholkranke spezialisiert hat. Ich arbeite in diesem Heim. Wir bieten eine spezielle Betreuung, geben ein neues Zuhause. Natürlich pflegen wir die Bewohner auch, je nach Pflegestufe. Es gehört also alles dazu, wenn ein Mensch sich zum beispiel nicht mehr Waschen kann, übernehmen wir sowas. Wir sind quasi wie ein Altenheim, bieten genau das selbe, nur das wir uns halt auf solche Fälle spezialisiert haben.

Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe ja auch so ein Heim.

Leider ist mein Bruder jetzt verstorben. Aber es war wirklich gut zu wissen, dass es solche Heime gibt. Vielleicht kann ich ja mal jemand anderem helfen. Danke!

Wird es auch bei euch in der Umgebung geben.

Was möchtest Du wissen?