Aknenormin verschlechterung nach 6 Monaten Einnahme?

4 Antworten

Das kann durchaus normal sein. Isotretinoin bewirkt im Prinzip eine gezielte Vitamin-A-Vergiftung (mal stark vereinfacht ausgedrückt). Das ist halt nach wie vor der stärkste Hammer den die Medizin gegen Akne kennt. Die Haut wird extrem trocken und schält sich wie verrückt ab (deshalb ist eine gute Fettcreme während der Anwendung auch unverzichtbar), dadurch werden nach- und nach immer tieferliegende Entzündungsherde freigelegt die erst aufblühen und dann abheilen. Stress kann auch eine Ursache sein.

Hattest du eine sehr schwere Akne und befindest dich noch mitten in der Behandlung, dann kann das also normal sein. Kurz vor Ende der Behandlung sollte das aber eher nicht mehr so sein. Woran es liegt lässt sich von hier aus nicht sagen. Man kennt dein Hautbild und die Dosis nicht.

Im Zweifelsfall einfach mal bei einem (anderen) Hautarzt nachfragen. Was du aber auf keinen Fall machen solltest ist die jetzt extrem gereizte Haut noch mehr zu quälen mit Pickel ausdrücken, mit Make-Up überdecken oder Salben gegen Akne auftragen etc.  Du solltest dir schon bewusst sein, dass das keine Smarties sind. Also auch nicht einfach die Dosis erhöhen etc.

Dann musst du warten, oder zu einen anderen Hautarzt gehen.

Hier wird dir sicher keiner weiterhelfen können.

Hast du schon probiert dein Gesicht mit Rosenwasser zu waschen? So als Alternative, damit es in der Zeit bis der Hautarzt zurückkommt etwas besser wird.

Rosenwasser? Ist das sowas wie ein Wasch-gel?

Nein. Es ist ein ätherisches Wasser, das du in einem Supermarkt, türkischen Laden oder bei der Apotheke kaufen kannst. Ich hatte auch Akne, und seitdem ich mir mein Gesicht mit Rosenwasser wasche, ist da ziemlich viel zurück gegangen (ich habe sehr fettige Haut). Du kannst es ja mal ausprobieren, und vielleicht verbessert sich deine Haut. Wenn sie aber sehr empfindlich ist, würde ich dir davon abraten, weil du ja noch nicht mit deinem Hautarzt drüber geredet hast.

Was möchtest Du wissen?