akne inversa

5 Antworten

Hallo, ich leide nun seit einem Jahr an akne inversa. Erst bekam ich diese braune unschöne Creme Belaisodona (oder so ähnlich/schon lange im Müll) und danach wollte man mir einreden ich müße mein Lebenlang Antibiotika einnehmen. Dagegen habe ich mich gesträubt, da ja jeder weiß was diese Tabletten oder wie ich Sie nenne "Atombomben" für den Körper anrichten. Im MTZ in Dresden wurde mir Aknemycin Lösing von Almirall verschrieben. Das ist das Wundermittel welches mein Leben wieder normal werden lies......

Man trägt die Lösung wie ein Deoroller auf die betroffenen Stellen auf und Sie verschwinden in wenigen Tagen. Man soll es täglich Anwenden. Da man durch Aknemycin aber komplett Schmerzfrei wird, vergisst man das auch hin und wieder. Man muß nur darauf achten das die Lösung nie über 25 Grad gelagert wird, sonst verliert Sie Ihre Wirkung.

Dieses Medikament ist für mich die Nummer 1, welches einen in kurzer Zeit von den Schmerzen befreit.

Der Schlüssel zur Heilung liegt für mich aber in der Ernährung. Sicher spielen Milchprodukte eine erhebliche Rolle bei Akne Inversa. Ich als Nichtraucherin sehe dem immer wieder angeprangerten Auslöser Rauchen skeptisch gegenüber. Jedoch habe ich auch noch nicht die perfekte Ernährung gefunden.

Bei mir wird als Ursache der Wechsel von Pille zu den Verhütungspflastern Emsa mit der resultierenden Hormonumstellung vermutet.

Allen eine Gute und schnelle Besserung

Liebe Grüße Nicole

Hallo,

ich bin aus GR, Jahrgang 1952 und vom Beruf Betriebswirt. 15 Jahre lang war ich ein Leidensgenosse, seit 2 Jahren nicht mehr.

Ich sage Ihnen gerne wie, weil ich die schnelle Heilung aller von der Ai geplagten Personen möchte.

Ich habe in den letzten 15 Jahre etliches über Ai gelesen und mit vielen Substanzen experimentiert; das Glück war mir gnädig.

Die Heilsubstanz ist die uns allen bekannte Vitamin D3. Ich ziehe jetzt aus vielen Gründen vor, noch keine Diskussion über die Theoretischen Hintergründe anzufangen.

Vorrang hat die sofortige Linderung und der stetige Heilungsprozess, mit einer Substanz, deren Einnahme risikolos ist !

Also, wer Schmerzen hat, sofort in die Apotheke !

Die Tagesdosis ist 4.000 bis 5.000 i.u. (international units).

Kaufen Sie bitte Softgels zu 1.000 i.u., damit Sie sukzessiv in 8 Tagen auf 4 Softgels je 1.000 i.u. pro Tag kommen, also auf 4.000 i.u.;

später wenn diese Softgels aufgebraucht sind, können Sie eine Softgel zu 5.000 i.u. pro Tag nehmen.

Nehmen Sie besser Softgels und statt Tabletten.

Falls Sie jetzt schmerzende Furunkel od. Karbunkel haben, nehmen Sie bitte sofort ein Softgel und Sie merken nach ein paar Stunden ein Nachlassen der Schmerzen!

Das gibt Ihnen den Mut und Glauben die Therapie konsequent fortzusetzen.

Viel Erfolg und alles Gute wünscht Euch,

Harry

Ich kann dir nichts aus Erfahrung sagen. Aber die Diane35 ist schon die stärkste Pille, die es auf den Markt gibt. Sie ist sehr stark antiandrogen wirksam.

Sie wird eigentlich nicht mehr zur Verhütung verschrieben, sondern vor allem bei folgenden Indikationen (Androgenisierungserscheinungen), die hormonell behandelt werden sollten:

  • Ausgeprägte Formen von Akne (mit Entzündungen oder Knotenbildungen einhergehend), v.a. wenn lokale Behandlungen keinen Erfolg bringen oder Narbenbildungen entstehen. Eine Hormonbehandlung muss jedoch stets gegenüber einer Antibiotikatherapie abgewogen werden.

  • Androgenetische Alopezie

Diane35 hat aufgrund ihrer Zusammensetzung ein realtiv erhöhtes Risiko für Thrombosen und Embolien. Als Raucherin darfst du diese Pille schon mal gar nicht nehmen; generell sollten Raucherinnern über 30 Jahren auf die Pille verzichten.

Viele Transsexuelle nehmen die Diane35 (Schwarzhandel), um vom erhöhten Östrogen zu profitieren (Weiblichkeit).

Deine neue FA wird wohl auf Ihre und deine Sicherheit bedacht sein - aber wie gesagt, es ist bei dir wohl indiziert. Suche dir zur Not eine neue Ärztin, wenn du zuvor damit zurecht gekommen bist (wie du im Kommentar geschrieben hast) und dir des erhöhten Risikos bewusst bist. Hauptsache, deine Qual wird erstmal gelindert! Aber auf die Dauer sollten andere Lösungen möglich sein. Gute Besserung!

Hier habe ich gerade noch auf die Schnelle ein Zitat von einem Arzt gefunden ("Acne inversa: Anfangsstadium therapieren"): http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=31542

@user1175

vielen Dank.Ich war heute mal wieder neim Hautarzt,diesmal ein anderer,aber diese meinte,es wäre keine Akne Inversa,sondern ein entzündeter Furunkel vom Rasieren.ich war geschockt.jeder erzählt mir etwas anderes.Als ich sie fragte,wo denn der Unterschied zwischen Akne Inversa und ständigen Furunkel wäre,sagte sie nur,sie hätte keine Zeit,mir dies jetzt zu erklären.Nun stehe ich wieder da mit meinen Schmerzen und einem seit ca 6 wochen offenen Furunkel.Man könnte nichts machen,sagte sie.

@pusteblume14

Oh je... aber dass man gegen Furunkel nichts machen kann, mag ich nicht glauben!

Ich habe mich mal damit beschäftigt, als meine Mutter am Nacken riesige Teile hatte. Eine sog. Zugsalbe (Apotheke) soll zumindest gegen die Entzündung helfen.

Wie gesagt, schau mal unter med1.de nach - dieses Forum hat wirklich viele User, die sich mit medizinischen Themen auskennen. Oder einfach mal in alten Beiträgen stöbern! Ich bin sicher, du findest dort Anregungen/ Hilfe!

Warte, bis dein eigentlicher Hautarzt wieder zurück ist - oder suche dir besser gleich einen anderen! Viele Ärzte unterscheiden sich wirklich von ihrer Kompetenz, Bereitschaft und Menschlichkeit... Es MUSS erstmal klar sein, WAS es ist! Nicht aufgeben und gute Besserung! :)

@pusteblume14

was ist denn das für eine hautärztin ''sie hat jetzt keine zeit'', ''nichts machbar''

das ist doch unfassbar

Noch ein Tipp: Schau mal hier http://www.med1.de/Forum/Dermatologie herein. Dort finden sich viele Beiträge, die rege diskutiert und besucht sind. Habe schon so manchen Tipp dort gefunden. Alles Gute!

Hallo Pusteblume. Das ist übel. Ich habe 10 Jahre damit zugebracht. Immer wieder op´s...Brachte aber immer nur kurzfristig etwas. Die Pille...nämlich auch Diane 35, Salben usw. brachten auch nur geringfügig Linderung. Ich bin dann auf Rat meiner Hausärztin zur uniklink münster (hautklinik) gegangen. Dort war dann zwar auch eine goße OP geplant,aber zur Vorbereitung sollte ich über mehrere Wochen hochdosiert ein Antibotika einnehmen. Das habe ich auch gemacht....UND die oP war damit überflüssig geworden. Das ist jetzt 5Jahre her und ich habe seitdem keine Probleme mehr.

ich hatte die Diane 35 ca 3jahre genommen und da hatte ich ruhe,nun mußte ich den Frauenarzt wechseln,aber die gute Frau weigert sich,sie mir wieder zu verschreiben.sie wäre einfach viel zu stark,meinte sie.hat man ihnen gesagt,woher dieser "Mist"kommt?

@pusteblume14

wodurch so etwas entsteht? kann mehrere ursachen haben. hormonbedingt...kann sein, aber genauso gut durch eine einfache entzündung einer talgdrüse.baktrienbedingt...z.B bei einer hautbeschädigung durchs rasieren. ist aber auch immer die frage,an welcher körperstelle. du solltest auf jeden fall zu vorbeugung keine heiße bäder nehmen(am besten gar nicht baden,sondern duschen)und wirhlpools meiden...zu viele bakterien!!

Ich war heute mal wieder beim Haztarzt,diesmal ein anderer,da ich seit ca 6 wochen ein "Furunkel in der Leiste habe,was ewig nicht zu gehen will.die Shockdiagnose:es wäre eine Akne Inversa sondern ein entzündeter Haarfuhikel.Nun meine Frage:wenn Sie auch darunter gelitten haben,können Sie mir den Unterschied zwischen einem Farunkel und einer Akne Inversa sagen?

@pusteblume14

schau dir mal diese seite an http://www.akne-inversa.de

Scheinbar ist dein Hormonhaushalt etwas durcheinander. Da kann die Pille gut helfen, den zu stabilisieren und die Akne kann zurückgehen.

ich bin 35 jahre alt und habe es schon ca 18 jahre.nur nochmal zur sicherheit,Akne Inversa ist eine der schlimmsten Formen von Akne.Die meisten Frauen haben Walnußgroße Furunkel in der Leiste.

@pusteblume14

Es ist durchaus möglich, dass dein Hormonhaushalt schon seit 18 Jahren nicht mehr OK ist. Wenn der nun reguliert und stabiliesiert wird, kann sich die Akne zurückbilden. Und das geht u.a. gut mit der Pille. Dein Doc hat sie dir ja nicht umsonst verschrieben. Nimm sie und schau, was kommt.

Was möchtest Du wissen?