Wie lange dauert eine Gehörgangsentzündung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Abstrich ist doch schon mal die richtige Richtung, da durch kann auch eine Pilzinfektioin ausgeschlossen werden. Und wenn er sagt, das kann nur durch Antibiotika bekämpft werden, solltest du diesen Weg auch einschlagen. Eine chronische Gehörtgangsentzündung ist eher selten. Wichtig ist es, keine Fremdkörper, wie Wattestäbchen oder ähnliches in den Gehörgang einzuführen. Auch die Pflege der Haut anschließend solltest du mit deinem Arzt besprechen. Gab es einen bestimmten Grund für deine Entzündung?

Danke für deine Antwort! Nein, einen konkreten Grund gab es für die Entzündung nicht und der Arzt konnte auch keinen ausmachen. Eine Pilzinfektion ist es übrigens nicht. Leider ist sie immer noch nicht ganz abgeklungen, nach so langer Zeit. Langsam ziehe ich eine chronische Sache schon fast in Betracht.

0

Hallo, mir ging es in den letzten Tagen ähnlich.Tolle Schmerzen,geschwollene Ohren,nachts Ausfluss aus beiden Ohren. Habe mir Schüßler Salze Nr. 6,14 und 22 geholt.Dazu Levisticum Ohrentropfen und abends eine Schmerztablette.In der letzten nachr noch wenig Beschwerden,heute keine mehr.Die Salze habe ich zu Beginn aller 2 stunden je 2 genommen,heute nur noch 3x am Tag.Gegen den Juckreiz nehme ich eine freiverkäufliche leichte Kortisonsalbe.(Soventol)Gute besserung!!!

Hallo, ich hatte in Amerika mal eine Gehögangsentzündung bekommen, weil sich im Flugzeug mein Ohr verstopft hatte. Nachdem ich mir mein Ohr frei gemacht hatte, spürte ich die Schmerzen. Bin daraufhin dort zu nem Arzt gegangen. Habe dort eine Mischung aus Neomycin, Polymyxin-B-Sulfat und Hydrocortison als Tropflösung für mein Ohr bekommen. Es hat danach noch ca. 1 Woche gedauert. Das dürfte mit dem Ciprofloxacin genauso lange dauern.

Ich wünsche dir eine gute Besserung!!!

In welchen Abständen kann man Antibiotika einnehmen?

Vor 6 Wochen habe ich ein Antibiotika eingenommen wegen einer Nierenbeckenentzündung. Das Antibiotika habe ich für 10 Tage genommen, den Namen habe ich leider vergessen. Jetzt habe ich eine Angina mit Fieber und Halsschmerzen. Mein Arzt hat mir gestern ein Rezept für ein Antibiotika verschrieben. Es ist zwar ein anderes. Kann ich das trotzdem unbedenklich nehmen? Der Arzt weiß nichts von meiner Nierenbeckenentzündung.

...zur Frage

Harndrang nach Blasenentzündung

Guten Abend. Bis vor 1 Woche hatte ich noch eine Blasenentzündung, die durch ein Antibiotikum behandelt wurde. Nun das Problem, dass ich seit ca. 2 Tagen im Laufe des Tages ab und zu nach dem Wasserlassen (ohne Schmerzen!) trotzdem einen Harndrang verspüre, der auch eine Weile anhält. Es ist nicht nach jedem Toilettengang, jedoch trotzdem da. Woran könnte es liegen und womit behoben werden?

...zur Frage

Sinusitis - Was hilft?

Seit einiger zeit habe ich eine chronische Sinusitis. Mein Arzt hat mir schon viele Antibiotikas verschrieben, aber keins hat wirklich geholfen. So langsam bin ich echt verzweifelt von den vielen Antibiotikas. Was kann ich machen? Was gibt es noch für eine Behandlung außer Antibiotika?????

...zur Frage

Eingeschränkte Sehkraft nach Hornhautverletzung- Was tun?

Vor einer Woche habe ich mir aus Versehen die Spitze eines Aktendeckels ins Auge gestoßen. Dadurch wurde die Hornhaut nicht tief aber relativ großflächig verletzt. Ich war in der Augenklinik wurde mit antibiotischen Salben behandelt und zwischenzeitlich ist die Verletzung auch wieder abgeheilt. Leider ist eine Narbe im Sichtfeld der Hornhaut zurückgeblieben, weshalb ich jetzt nicht mehr gut in die Ferne sehen kann. Es ist alles verschwommen. Frage: Was kann man gegen die Narbe machen? Gibt es Medikamente, kann man die Narbe glätten? Werde ich wieder normal sehen können? Ich würde mich über Erfahrungen von Leuten freuen, die bereits ähnliches durchgemacht haben. Danke!

...zur Frage

Clostridien, wie lange scheidet man die aus?

Wenn man Clostridien hatte, wie lange scheidet man die dann aus, wenn die akute Erkrankung schon abgeheilt ist? Bei mir ist es wohl durch eine Antibiotikabehandlung zu dieser Erkrankung gekommen, deshalb ist mit einem weiteren Antibiotikum behandelt worden, was mir zunächst nicht klar war. Aber kann man andere Personen noch damit anstecken jetzt oder ist das dann ok, wenn man behandelt wurde?

...zur Frage

Antibiotika bei Erkältung - trotzdem Gefahr einer Entzündung?

Ich habe mir vor über 2 Wochen eine ziemlich schwere Erkältung eingefangen. Normalerweise ist eine Erkältung bei mir nach 1 Woche weg, diesmal musste ich eine 2 Woche Krankenstand dranhängen und hatte ganz unübliche Symptome - war z.B. zum 1. Mal in meinem Leben heiser, hatte eiskalte Füße, die Nase war total verlegt, dabei aber kaum Schnupfen. Letzten Montag versuchte ich zur Arbeit zu gehen, musste aber nach 4 Stunden aufgeben. Fühlte mich total schlapp, jeder Luftzug am Kopf tat mir weh, Nase war noch immer verlegt. Nachmittags verschrieb mir der Arzt Antibiotika. Nach drei Tagen Antibiotikaeinnahme fühle ich mich zwar wesentlich fitter, aber die Nase ist immer noch zu und die Heiserkeit ist noch da. Morgen muss ich zur Arbeit. Jetzt habe ich Panik, dass ich irgendeine Entzündung (Stirnhöhle, Nebenhöhlen etc.) ausbrüte. Kann ich trotz Antibiotikaeinnahme sowas kriegen? Oder verhindern das die Antibiotika?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?