Was bedeutet diese Beurteilung von Schulter MRT?

2 Antworten

Hallo cheiden,

Tendinopathie der Infraspinatus-, der Supraspinatus-, und Subscapularissehne mit gelenkseitigem Einriss der Supraspinatussehne.

Tendinopathie = eine zunächst nicht entzündliche Erkrankung durch Fehl- Überbelastung und damit degenerative Verschleiß.

Verdacht auf degenrative Veränderungen im Bereich des anterioren(1) Labrums mit anliegend kleiner subchondraler Zyste. (1)anterior - das Schultergelenk besteht aus mehreren Gelenken)

Labrums anterioren = Das Labrum ist ein Faserknorpel er umrundet die Schulterpfanne. Vergleich in etwa Meniskus Knie. Durch geschädigten Knorpel erhöht sich die Belastung an den Rändern der Gelenkflächen. Dadurch bilden sich wulstartige Knochenvorsprünge , die Osteophyten. Dieser Vorgang entwickelt sich weiter. der Körper entwickelt zum Ausgleich subchondrale Zysten die einbrechen können.

Diskrete Bursitis subacromialis/subdeltoidea. Entzündung von Schleimbeuteln

(arthro-clinic.de/pdf/DieArthroskopiederSchulterDiagnostikundOperationsverfahren_0.pdf)

Einiges zum Thema Schulter kann man bei Schulterinfo.de erfahren oder auch hier

http://www.dr-gross.de/index.php/dr-gross-saarlouis/aufbau-schulter.html

(1)anterior - das Schultergelenk besteht aus mehreren Gelenken)

VG Stephan

Hallo cheiden!

Danach musst Du schon Deinen behandelnden Arzt fragen. Der hat die Pflicht, Dich umfassend und verständlich aufzuklären!! Frag ihn hartnäckig danach!!! Vielleicht kann Dir auch dieser Tipp ein Stück weiterhelfen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/schulter-operation-muss-das-sein

Gute Besserung wünscht walesca

Ich habe den Orthopäden gesehen. Er sagte, ich habe eine Schleimbeutelentzündung durch sehr viel Arthrose im Gelenkkapsel. Er hat mir KG verschrieben und, wenn das nicht hilft und ich habe zu viel Schmerz, kann er endoskopisch operieren. Zu ihm (ein sehr bekannter Schulter-Doc) habe ich sehr viel Vertrauen. Er hat die RM in der anderen Schulter vor Jahren erfolgreich operiert. Danke für die Hilfe.

0

Offene Schulter-OP bei Sehnenanriß?

Vor über 10 Jahren hatte ich einen Glatteis-Sturz auf die rechte Schulter. Danach wurde schon ein Anriss der Supraspinatus-Sehne festgestellt. Eine Physiotherapeutin, die ganz besonders gut Schulterprobleme behandeln kann, hat mich dann mit Triggerpoint-Massagen und Ultraschall wieder "flott" gemacht. In den darauf folgenden Jahren brauchte ich diese Therapie noch ein paar Mal, jedesmal mit gutem Erfolg. Seit ich dann mit dem Nordic-Walking angefangen habe, hatte ich keinerlei Probleme mit den Schultern mehr!

Jetzt aber, ca. 5-6 Jahre später fängt meine Schulter wieder an weh zu tun! Ich kann sie auch wieder nur eingeschränkt bewegen! Mein Orthopäde sagte sofort: "Da kommt nur eine OP infrage!" Er konnte mir aber noch nicht einmal sagen (trotz mehrfacher Nachfrage!!) wie groß der Riss in der Sehne ist. Das könne man auf der MRT nicht so genau sehen! Er will z.B. auch offen operieren, aber das Gelenk nicht öffnen! Wie geht das? Das konnte - oder wollte - er mir nicht verständlich erklären. Auf mehrere Nachfragen meinte er nur, dass er mir das ja schon die ganze Zeit erklären würde! Auf Deutsch: ich bin zu doof, das zu verstehen! Normalerweise habe ich damit aber keinerlei Probleme!! Wie kann er gleich eine OP vorschlagen, wenn er den Schaden auf den Aufnahmen gar nicht richtig sehen kann?

Meine o.g. Physiotherapeutin will es nun noch einmal mit der bisher erfolgreichen Behandlung der Triggerpunkte versuchen. Ich bin nun aber ganz verunsichert, ob das noch Sinn hat, oder doch sehr bald eine Schulter-OP nötig ist!! Habe schon im September eine lange geplante OP, die ich nicht verschieben kann (und will)!! Was würdet Ihr an meiner Stelle tun????? Nach meinem "Bauchgefühl" war die Aussage für eine OP doch ein wenig zu schnell gestellt, ohne konservative Maßnahmen überhaupt in Erwägung zu ziehen!

Ich bin espannt auf Eure Vorschläge! Gruß walesca

...zur Frage

Syringomyelie

Kennt sich jemand mit Syringomyelie aus? Habe wegen starker schmerzen im Schulterblatt bereich ein MRT angeordnet.Auf den Befund war eine weiße linie im Rückenmark zu sehen bin deswegem sehr beunruhigt.Heißt das das ich Syringomyelie habe? denn mein Hausartz hat keine ahnung und auf einen Termin in der neurologie muss ich 2Monate warten.

...zur Frage

ct auswertung?

Beurteilung:

multiple größenprogrediente,teils konfluierende,eingeschmolzene knoten,die mesenterial,entlang der beckenachsen,präsakral und hinter der symphyse lokalisiert sind,vereinbar mit einer peritonealkarzinose.aufgrund des geringen größenprogresses des kleinen pulmonalen rundherdes im rechten oberlappen ist dieser als metastasensuspekt zu werten.links iliakal gering größenprogrediente bekannte flüssigkeitsansammlung,passend zu einer lymphozele.die rechts iliakale flüssigkeitsansammlung stellt sich deutlich größenregredient dar.

da ich erst am 12.07 mit der klinik eine befundbesprechung habe und mein hausarzt nur soweit sagen konnte das wohl die chemo nich richtig angeschlagen hatt.bitte versuchen sie mir die beurteilung etwas genauer zu übersetzen,ob es schlimm ist oder nicht so schlimm.

danke im vorraus

...zur Frage

Erklärung MRT-Befund der linken Schulter

Hallo,

ich brauche Eure Hilfe, wer kann mir meinen MRT-Befund erklären?

Kurz zur Vorgeschichte:

Im Februar 2012 wurde ich an der linken Schulter operiert, Kalkentfernung, teilweise Entfernung des Schleimbeutels.

Die Op war für mich die Rettung, denn ich litt unter starken Schmerzen und massive Bewegungseinschränkungen des li. Armes. Habe immer noch starke Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, trotz intensiver Kg und Reha.

Gestern war ich endlich zum MRT der Schulter und halte nun meinen Befund in der Hand und habe etwas Panik. Einen Termin zur Erklärung beim Doc. habe ich erst in zwei Wochen.

Befund/Beurteilung:

Eingeschränkte Beurteilung bei Bewegungsartefekte und Suszepbilitätsartefakte postop. Im Vergleich zu einer VU vom 14.11.2011 partielle Abgrenzbarkeit der Supraspinatussehne mit neu aufgetretener Signalanhebung, Befund mit einer Peritendinitis/Tendinose der Supraspinatussehne vereinbar, Teilruptur nicht auszuschließen. Zusätzlich signalfreie Formation im Ansatzbereich der Supraspinatussehne, dd Verkalkung. Flüssigkeit unter der Bursa subacromialis/subdeltoidea und geringer Gelenkerguss.

Muss ich erneut operiert werden oder gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten??

Vielen Dank!

Sy1959

...zur Frage

Was ist entscheidend nach einem MRI? Befund oder Beurteilung?

Hatte Schmerzen im Knie. Mein Arzt veranlasste dann ein MRI. In dem Bericht stand dann ein Befund und die Beurteilung. Auf was muss man da schauen, was ist mehr ausschlaggebend? Der Befund sagt aus, dass eben selten ein Mensch wirklich perfekt ist (Muskel extrem lateral, kleine Plica, leichte Signalstörungen usw.). Die Beurteilung ist dann, Schmerz durch über/- fehlbelastung + leichte knorpelläsion mit Plica korrespondierend.

Schaut der arzt jetzt nur, wo es weh tut? oder was macht er?

...zur Frage

Habe ein MRT imKrankenhaus machen lassen Beurteilung: Skelettzintigraphisch zeigt sich kein Korelat für die Beschwerde, insbesodere kein Malignom Arthriden ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?