Warum immer gewaltige Magenschmerzen nach Haferflocken-Milch-Müsli?

5 Antworten

Es ist tatsächlich so bei einem Magengeschwür, dass der Patient Müsli nicht verträgt. Das war bei mir auch der Fall und ich bekam sofort heftige akute Magenschmerzen, nach dem ich einen Teller Bircher-Müsli verzehrt habe. Es liegt übrigens nicht an der Milch, weil das sehr gut verträglich ist. Sondern nur das Müsli (Rohkost)selbst ist dafür verantwortlich! Orangensaft auf jeden Fall vermeiden (wegen der Säure) Das ist wie reines Gift für den Magen. Ebenso Kaffee oder Schokolade... Alles was fettig ist, sauer oder süß unbedingt vermeiden! Brot ebenfalls, sondern nur noch Toastbrot verzehren! Aber den Toast auf jeden Fall tosten, nicht ungetostet verzehren! Das wäre zu schwer für den Magen. Auch keinen rohen Schinken essen, sondern nur den Kochschinken. Etwas Butter geht auch auf den Toast und Marmelade ist ebenfalls unbedenklich. Wiener Würstchen ist ebenfalls in Ordnung und vor allem Suppen kann man essen. Als Getränk würde ich Kamillentee und Ostfriesen Tee mit Milch und Zucker trinken, als Ersatz zu dem Kaffee. Und natürlich Mineralwasser! Und immer nur kleine Mahlzeiten, auf gar keinen Fall zu große Mengen! Schinkennudeln (Kochschinken) geht auch, wenn es einem schon etwas besser geht! Aber auf gar keinen Fall Müsli! Und auf gar keinen Fall Essiggurken! (Essiggurken übersäuern den Magen ganz erheblich)

Vielleicht ist die Milch zu kalt? Ich esse zwar auch jeden Morgen Haferflocken mit Milch. Aber ich bereite es mir mehr als Haferbrei, ähnlich dem englischen Porridge, zu und erwärme es 3 Minuten in der Mikrowelle bei 700 Watt, zwischendurch einmal umrühren und gebe noch ein bisschen frisches Obst dazu. Damit bekomme ich magenmäßig keine Probleme hinterher. Kannst du ja mal ausprobieren!

Welches Hausmittel hilft gegen Durchfall?

Hallo liebe Community,

da ich leider keine Tabletten im Haus habe, wollte ich Euch fragen, ob Ihr vielleicht irgendwelche Hausmittel gegen Durchfall kennt.

Ich habe mal gehört, dass Salzstangen und Cola gut helfen sollen, stimmt das?

Vielen Dank bereits im Voraus für alle hilfreichen Antworten ;-)

LG, Jennifer

...zur Frage

blähungen durch zu gesunde ernährung?

ich bin 16 und habe seit einigen wochen fast jeden tag starke blähungen und auch immer einen extremen blähbauch nach mahlzeiten...ich denke dass es entweder von meiner pille kommt die ich eh nicht gut vertrage und jetzt auch wechseln werde ,hab jedoch auch die befürchtung dass es von meiner ziemlich gesunden ernährung kommen könnte,denn seit ungefähr einem halben jahr ernähre ich mich viel gesünder also esse viiel obst und gemüse ,joghurt etc.und morgens meistens haferflocken mit milch oder joghurt/quark und früchten(und verwende auch relativ oft süsstoff wie stevia) ich weis dass kann alles blähend sein aber ich mag meine ernährung totaal so wie sie gerade ist denn ich liiebe obst und so müslizeug...gerade beim frühstück kann ich mir nicht vorstellen haferflocken und co komplett wegzulassen,und zum abendessen gehört gemüse auch einfach dazu...habt ihr eine idee wie ich mich weiterhin so gesund ernähren könnte und meine blähungen trotzdem irgendwie loswerde? oder gewöhnt sich der körper da irgendwann dran? es kann doch nicht sein dass man sich nicht gesund ernähren kann ohne unter schlimmen blähungen zu leiden?!:( übrigens hab ich die blähungen nicht nur nachdem ich obst gemüse oder haferflocken gegessen habe,oft auch bei ganz anderen mahlzeiten wo ich dann gar nicht sagen kann worans lag?z.b. crepes mit schinken und käse und danach eine kugel eis-anschließend hatte ich solche schmerzen im bauch als hätte ich mich total vollgefressen weil mein bauch so aufgebläht war und ich mir die blähungen verdrücken musste... oder kann es auch sein dass ich erst durch die pille diese gesunden sachen nichtmehr so gut vertrag ?denn ich hab das gefühl dass es erst seit der pille so extrem ist...vorher konnt ich haferflocken und co auch problemlos essen. ich bin total verzweifelt hoffe ihr könnt mir vllt helfen. PS.: ich bin nicht auf so einem magertrip oder so ich ernähr mich nur einfach sehr gern gesund und möchte dass auch weiterhin tuen. lg

...zur Frage

Wiederholt Probleme mit dem Magen, was könnte die Ursache sein?

Hallo Zusammen,

ich hatte jetzt schon öfters ziemliche Probleme mit dem Magen, ich beschreib einfach ml die Symptome und vielleicht hat jemand eine Ahnung was das sein könnte. In den letzten drei Monaten hatte ich diese Probleme etwa 4x. Jedes mal hatte ich was anderes gegessen und getrunken, deswegen glaube ich nicht, dass ich irgendein Lebensmittel nict vertrag. Ich habe dann immer einen ziemlichen Druck im Magen, verbunden mit Schmerzen. Muss dann immer recht häufig aufstoßen, manchmal sogar mit etwas Magensäure und mir ist einfach ziemlich übel.

Sodbrennen ist es aber glaub ich nicht, weil der Schmerz viel weiter unten im Magen sitzt und beim Liegen wird der Schmerz besser, und beim Sodbrennen wird dieser ja eher noch schlimmer. Außerdem hab ich das Gefühl, dass das Aufstoßen nicht unangenehm ist sondern eher gut tut den Druck etwas zu verringern. Beim gehen und Stehen werden die Probleme auch stärker. Wenn ich dann nichts mehr ess und trink und sitz bzw liege wirds auch besser. Einen H.Pylori glaub ich übrigens nicht zu haben, das wurde vor etwa einem Jahr mal getestet.

Was könnte denn die Probleme verursachen? Vor allem warum treten die Probleme so unregelmäßig auf? Ich denk mir immer, wenn irgendwas mit dem Magen nicht stimmt, dann hat ma die Probleme doch immer oder?

...zur Frage

Jegliches Essen und Trinken geht innerhalb von 30 min wieder hinaus, was tun?

Mir ist seit 3 tagen fast dauerhaft übel und alles was ich esse bzw trinke verlässt meinen körper innerhalb von ca 30 minuten durch erbrechen. Ich bin verzweifelt da ich in 5 tagen nach Egypten fliege und mein kreislauf darunter auch leidet. Vielen dank. Für eure hilfe 😕

...zur Frage

Darf man bei hefepilz in mund Laktosefreie Milch trinken?

Frage steht oben ;) Danke

...zur Frage

Öliger Stuhlgang, was ist das?

Vor einigen Wochen hatte ich ihm Stuhlgang öfters oranges "Öl", habe mit aber keine Gedanken gemacht, da es wieder von alleine weg ging. Heute allerdings hatte ich es wieder, das "Öl" lief mir sogar in die Unterhose und war (!) schwarz. Mein "richtiger" Stuhlgang ist ganz normal. Was vielleicht wichtig ist, ich vertrage keinen Fisch (ich habe gelesen, dass manche das bekommen, da sie Butterfisch essen, das ist bei mir unmöglich) und ich habe seit längerem keine Haferflocken mehr gegessen, aber gestern und heute in der Früh schon. Falls das damit zusammenhängt. An was kann das liegen? Was kann ich dagegen tun? Falls es wichtig ist, ich bin ein Mädchen und 13 Jahre alt. Das habe ich heute und gestern gegessen (vielleicht vertrage ich ja irgendetwas nicht?) Dienstag: Frühstück: Müsli mit Milch & Haferflocken & Schokoladenraspeln Pause: Ziegenfrischkäse-Brot Mittag: Rindersuppe mit Gemüse & Nudeln Zwischen durch: Plätzchen Abend: Couscous mit Gemüse

Mittwoch: Frühstück: Müsli mit Joghurt & Haferflocken & Schokoladenraspeln Pause: Ziegenfrischkäse-Brot Mittag: Hefe-Hörnchen mit Marmeladen-Füllung Zwischendurch: Plätzchen Für Antworten bedanke ich mich im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?