Vakum penispumpe

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Penispumpe ist eine Unterdruckpumpe, die als Hilfsmittel bei Impotenz eingesetzt wird, wenn also auf natürliche Weise keine ausreichende Versteifung des Gliedes zur Ausübung des Geschlechtsverkehrs erreicht werden kann. Die Penispumpe ist eine mögliche Alternative zu medikamentöser Behandlung mit Potenzmitteln oder der Implantation einer Penisprothese.

Die Pumpe wird über den Penis gestülpt und erzeugt durch Pumpen einen Unterdruck, der das Glied steif werden lässt. Durch einen elastischen Penisring an der Peniswurzel, der nach Erreichen der notwendigen Versteifung und nach dem Entfernen der Pumpe angebracht wird, bleibt die Erektion eine Zeit lang bestehen. Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland übernimmt die Kosten für eine Penispumpe, wenn nach ärztlicher Feststellung eine erektile Dysfunktion vorliegt. Der Arzt kann in diesem Fall die Pumpe als medizinisches Hilfsmittel per Rezept verordnen. Neben der Funktion als medizinisches Hilfsmittel werden Penispumpen auch zur Masturbation und für erotische Spiele verwendet, beispielsweise bei der Cock and Ball Torture, auch dann, wenn der Partner keine Potenzprobleme hat.

Penispumpe aus dem frühen 20. Jahrhundert Nach dem Prinzip einer Penispumpe funktionierende Geräte werden zudem als angebliche Möglichkeit zu einer dauerhaften Vergrößerung des Penis beworben. Eine Wirksamkeit ist nicht wissenschaftlich belegt. Es besteht zudem die Gefahr von Hämatomen und Gewebeschäden, wenn ein zu hoher Unterdruck angelegt wird. Der Erotikfachhandel bietet eine große Auswahl solcher Penispumpen an.

http://de.wikipedia.org/wiki/Penispumpe

Penispumpen sind eine sehr gute Lösung, wenn man an Impotenz leidet. Sie sind auf jeden Fall gesünder, als direkt zu irgendwelchen Medikamenten zu greifen. Die Wirkung tritt schnell ein und, ganz ehrlich, die Nutzung macht auch Spaß. Es gibt die Penispumpen schon in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Teilweise sehen sie auch gar nicht mehr aus, wie ein medizinisches Hilfsmittel, sondern eben wie ein tolles Erotikspielzeug. Der Ratgeber von Steeltoyz könnte vielleicht was für Dich sein. Schau dir den mal an:

https://www.steeltoyz.de/fuer-ihn/penispumpe/penispumpe-ratgeber/penispumpe-kleine-helfer-mit-grosser-wirkung

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was unser GAST hier beschrieben hat, ist die rein mechanische Wirkung. Noch ein paar Worte zur psychischen Seite: Wirklich helfen wird die Pumpe nicht, wenn Mann sich ins Bad zurückzieht und dann ins Ehebett stürmt. Sinnvoll ist das m.E. nur, wenn das Paar diese Pumpe mit Lust und Freude gemeinsam , gewissermaßen als "Vorspiel" bedient. Dann wird "Er" auch nicht gleich wieder umfallen, wenn die Pumpe abgenommen wird.

Aussage gegen Aussage: Fördern Penispumpen den Aufbau von Penismuskelzellen?

Ich, m, 54, war Anfang diesen Monats am Institut für "Männergesundheit" wegen meiner erektilen Dysfunktion. Erektionen kommen zwar, aber immer seltener und wenn, dann bauen sie sich signifikant schneller ab als früher. Ich wurde untersucht, gemessen, beraten... Ergebnis: Ich solle die Beckenbodenmuskulatur durch Übungen aufbauen sowie eine Penispumpe (von einem Hersteller für Medizintechnik) anwenden. Es wurde mir mündlich mitgeteilt, dass solche Penispumpen die für die Aufrechterhaltung von Erektionen wichtigen Muskelzellen fördern, trainieren könnten. Merkwürdig ist nur, dass ein Berater der Penispumpenfirma mir nun selber schrieb, dass Muskelzellen weder durch Pumpen noch durch Dehnen aufgebaut werden. Wer hat nun recht? Und vor allem: Was nützen die Pumpen dann überhaupt, wenn sie nicht helfen, die Muskelzellen zu trainieren? By the way: Phallosan, das sich auch als medizintechnisch seriöses Produkt verkauft, soll ebenfalls Zellen aufbauen helfen.

...zur Frage

Erektile Dysfunktion: Wie komme ich mit der Vakuumpumpe klar, wende sie richtig an?

Bin m, 54, hatte leider nie eine Beziehung, nie Verkehr... Das Uni-Klinikum Hamburg, wo ich letzte Woche war, untersuchte mich. Ergebnis: Bei mir ist so weit alles normal und gesund (Schwellkörper, Gewebe, Durchblutung, Empfindsamkeit, Prostata, Erektionsfähigkeit), nur fließt das Blut viel zu schnell wieder aus dem Penis. Ich soll die Beckenbodenmuskulatur und die Muskelzellen im Penis trainieren. Dazu wurde mir eine Penispumpe verordnet. Die bekam ich heute zugeschickt. Leider bleibt der Erfolg bislang aus. Ich setze sie auf, drücke sie auf die Haut, es entsteht beim Pumpen ein Unterdruck, aber der Penis bleibt so gut wie unverändert, allerhöchstens nimmt seine Länge 1 cm zu - statt 10 und mehr. Ich habe auf den Zylinder einmal die große Hülse aufgesteckt, dann kommt mein Penis aber schon im schlaffen Zustand kaum durch, er ist wohl von Haus aus überdurchschnittlich groß im Durchmesser. Einmal setze ich den Pumpenzylinder ohne Hülse auf, da tut sich dann wie gesagt auch nichts. Was mache ich nur falsch? Das Gerät ist von Lancy (manual erection system).

...zur Frage

Potent werden nach Prostektomie

Leider habe ich Prostatakrebs gehabt. Meine Prostata wurde nervenschonend entfernt. Ich spüre meinen Penis, aber Erektion tote Hose. Als Frührentner kann ich mir Cialis und Co nicht auf Dauer leisten. Mein Urologe sagt, mann kann seine Männlichkeit mit einer Vakuumpumpe trainieren. Die Krankenkassen zahlen nur die billgsten, nicht die besten. In Pornofilmen werden Szenen gezeigt, wo Schwanz und Eier abgebunden werden, mit Reizstrom behandelt oder andere technische Mittel eingesetzt - sogar in der Hahnröhre. Für mich gilt "Erlaubt ist, was hart macht!", selbst wenn es anfangs Unbehagen bereitet. Aber meine Impotenz verstärkt meine Depression. Und als Jungsenior will ich meinen Sex leben. Vielleicht liegt die Lösung in der Alternativmedizin oder multikulti gedacht (TCM - energetischer Ansatz, afrikanische Mittel) Jede Antwort ist willkommen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?