Schmerzen oberhalb Außenknöchel nach Umknicken?

2 Antworten

Es könnte eine Verletzung der Syndesmose sein.

Am Sprunggelenk verbindet sie das Schien- und Wadenbein mit dem Sprungbein. Man spricht auch von einem unechten Gelenk.

Eine Verletzung kann bei einem Umknicktraumata, bei denen das Gelenk stark verdreht wird, auftreten.

Die Ausheilung einer Verletzung der Syndesmose dauert oftmals sehr lange von mehreren Monaten, da die Bänder aufgrund der geringen eigenen Blutversorgung auf die der umliegenden Gewebe angewiesen ist.

Bei einem Syndesmosebandriss wird das Sprunggelenk instabil und überbeweglich.

Eine Verletzung der Syndesmose kann auch eine Sprunggelenksarthrose zur Folge haben.

Was es sein könnte, sollte ein 👨‍⚕ wissen.

Daher meine Empfehlung, lass es fachmännisch abklären!

----------

⭐ Irren ist wahrscheinlich!

Schau mal auf dem Bild, ob es die gepfeilte Stelle die ist, die Dir Schmerz bereitet, denn aus Deiner Beschreibung werde ich nicht ganz schlau.

Bild zum Beitrag

Sollte es die von Dir gemeinte Stelle sein, - was ich aber nur vermuten kann, dann lies Dir bitte den verlinkten Text dazu durch.:https://www.teamsportbedarf.de/fragen/was-ist-das-syndesmoseband-welche-aufgaben-hat-es/#:~:text=Die%20Syndesmose%20tr%C3%A4gt%20im%20Wesentlichen,Fu%C3%9F%20der%20Riss%20des%20Syndesmosebandes.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
 - (Orthopädie, umgeknickt, Sprunggelenksverletzung)

gdp77 
Fragesteller
 10.06.2024, 17:31

Danke für die Antwort. Von der Position der Schmerzen her könnte es das vordere Syndesmoseband sein. Allerdings war der Verletzungshergang untypisch, bei mir war es ein "klassisches" Umknicken oder zusätzliche Drehbewegung, wie sie bei Syndesmose-Verletzungen meist beschrieben wird. Aber es wäre plausibel, dass das Syndesmoseband im Zuge der Verletzung ebenfalls verletzt wurde (vermutlich nur leicht, die Schmerzen waren nicht heftig und es gab keine Schwellung in diesem Bereich - geschwollen war das Gelenk nur hinten unterhalb des Außenknöchels im Bereich der dortigen Bänder) und nun nach Belastung noch schmerzhaft reagiert.

1
Winherby  10.06.2024, 17:49
@gdp77

Bei einem Umknicken des Knöchels wird das Syndesmoseband immer mitgedehnt, - mehr oder weniger, auch ohne zusätzliches Verdrehen des Fußes, obwohl so eine leichte Torsion dabei kaum zu vermeiden ist, nur wird es nicht immer gleich zur Distorsion.

Daher vermute ich, dass es bei Dir so ist. Außer nun die Belastung für ein paar Wochen zu reduzieren, kannst Du auch gar nichts machen. Aber wenn Du oft umknicken solltest, dann versuche beim Orthopäden eine Verordnung für den orthopädischen Schuhmacher zu erhalten, der kann auf Rezept eine Keilsohle längs an der Außenseite unter die Schuhe kleben. Der Keil sorgt dann dafür, dass die Supination des Fußes gemindert oder komplett vermieden wird.

0
gdp77 
Fragesteller
 10.06.2024, 17:54
@Winherby

Vielen Dank, ja, das klingt plausibel!

1
Ironiemus  11.06.2024, 16:46
@gdp77

Anbei bemerkt, Fehlbelastung führt auch häufig zu einer Verletzung der Syndesmose. Sie verursacht lange Zeit keine Beschwerden und wird auch sehr spät bemerkt.

Wenn eine Fehlbelastung oder auch Fehlstellung des Fußes zu Beschwerden führt, ist davon auszugehen, dass diese schon längere Zeit vorhanden und demnach auch schwerer zu korrigieren ist.

Eine Fehlbelastung im Bereich der Syndesmose führt zu einer unregelmäßigen Abnutzung und somit zu einer Erhöhung des Verletzungsrisikos der Syndesmose.

0