Neurinom, Knochenmarködem, Bakerzyste

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Schaalsy,

also in der Beurteilung steht eigentlich das Wichtigste.

Distorsion Sehne des Caput mediale des Muskulus gastrocnemius 

Eine Distorsion bzw.  Verstauchung ist eine Gelenkverletzung, die entsteht, wenn der normale Bewegungsspielraum des Gelenks deutlich überschritten wird. Man kennt das in etwa durch Umknicken oder durch das Verdrehen z.B. beim Knie. Dies hatte auch ein Knochenödem zur Folge.

Nun ist die Frage wie groß ist das Ausmass dieses Ödems  hier ist genau beschrieben unter Vergleich was Du tun musst  hochlagern Umschläge mit Quark udgl..

http://www.med-library.com/knochenmarkoedem-knie-therapie-ueberblick-vergleich-therapieformen/ (unter Vergleich). 

Der Fermurkondylus ist der untere Teil des Oberschenkelknochens da unten wo er breiter wird wie ein  -c und in der Mitte des c liegt das Problem.

Die Bakerzyste ist eine Schwellung in der Kniekehle. Sie ist der Ausdruck eines erhöhten Innendruck im Knie bzw. eines Gelenkergusses. Die Bakerzyste verschwindet wenn die Ursache der Knieverletzungen wieder geheilt sind.

Ein Neurinom  oder Schwannom ist ein langsam wachsender gutartiger Tumor dies als Nebenbefund (Differentialdiagnose)

Nun Morbus Recklinghausen, periphere Neurofibromatose) ist meines Wissens eine Erbkrankheit  Das Neurinom also die Folge. (siehe z.B. dr-gumpert.de/   neurinom..

Also sechs Wochen Knie - danach ist hoffentlich das Knochenmarksödem + Bakerzyste Vergangenheit. Es ist sehr wichtig, dass das Ödem ausheilt bei größeren Ödemen kann es unter schlechten Bedingungen zu einer Nekrose kommen. Also nimm Dir die Zeit.  

Du hast von Deiner Schwester / Bruder geschrieben ein Sarkom ist ein bösartiger Tumor ein Ovarialkarzinom genau so.

Bei Dir bei den Neurinom handelt es sich um gutartige Tumore  mit Bindegewebe eingekapselter Tumor der langsam wächst.

Um mit solchen Dingen klar zu kommen ist eine entsprechende Psyche wichtig die Dir sagt ich schaffe das auch wenn das Leben nicht selten zum k....ist.   Mit eigenen >Erfahrungen kann ich Dir leider nicht dienen ich habe nur einen Schnupfen oder so.!

Also alles Gute Stephan

Du packst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schaalsy
20.05.2015, 19:01

vielen Dank für deine Antwort und den Link. :) Ich war beim Genetiker, der mich ausdrücklich auch vor gutartigen Nervenscheidetumoren warnte. Ich habe über das Neurinom gelesen, das es (selten) zu einem Fibrosarkom entarten kann. Das macht mich gerade etwas unruhig. Nächste Woche habe ich Termin im Krankenhaus zur Besprechung. Meine Psyche ist schon lange kaputt. Ich habe da diverse  Diagnosen. Das macht es nicht einfacher.

0

Was möchtest Du wissen?