Nasendusche und Inhalieren, wie kombinieren?

1 Antwort

Ein Dampfbad wirkt schon wie eine Inhalation aufgrund der Dämpfe mit ätherischen Ölen. Die Nasendusche solltest du einfach regelmäßig mit anwenden. Also jeden Tag, dann verringert sich die Gefahr überhaupt zu erkranken. Ansonsten gilt: eine normale Erkältung dauert mit Medikamenten 7 Tag und sonst eine Woche. Lindern kannst du nur die Symptome. Das Dampfbad ist jetzt also das richitge. Im Film gibt es auch noch gute Tipps gegen Husten. Gute Besserung!

PS: Überlege dir gut, wenn es dir wirklich schlecht geht, ob du deinen Kollegen und dir einen Gefallen tust, wenn du zur Arbeit gehst. Ich gehöre auch nicht zu denen, die wegen jedem Schnupfen zu Hause bleiben, aber wenn man Fieber hat, die anderen ansteckt oder überhaupt nicht fähig ist zu abreiten, ist man besser zu Hause aufgehoben, damit man schneller wieder fit wird.

http://www.gesundheitsfrage.net/video/gutes-hausmittel-gegen-husten-und-erkaeltung

Danke!!

0

Angeschwollener Hals, hustenanfälle mit würgreiz, klebriges gelbes Nasensekret etc. Nach 2 verschiedenen Antibiotika immernoch keine Besserung - was tun?

Seit ca. einen monat schleppe ich mit mir eine Erkältung/Infekt herum. Angefangen mit Halsschmerzen und leichtem Schnupfen. Nach einem Besuch beim HNO und Hausarzt stellte sich heraus ich hatte eine bindehaut-, nasennebenhöhlen- und Mandelentzündung. Im gleichen Atemzug wurde die Vermutung einer Allergie festgestellt (welches erst anfang juli getestet wird).

Mir wurde cerufax (Antibiotika) und mometa hexal (Heuschnupfenspray) verschrieben.

Inhalieren, viel trinken und nasendusche dazu. Nach Beendigung der Einnahme des Antibiotikas hatte ich eine relativ ruhige Woche bevor der Spass wieder erneut begann. Diesmal starke Halsschmerzen und das totale Druck Gefühl im Kopf (durch die nasennebenhöhlen vermutlich) Dazu kommen meine sehr dtarken hustenanfälle bei denen ich kaum Luft bekomme und mich manchmal übergeben muss. (Inhalieren und asthmaspray hatte nie eine besondere Besserung darauf)

Somit bin ich erneut zum hno Arzt und dieser meinte, dass wahrscheinlich durch die vermutliche Allergie der Infekt nicht verschwinden konnte. Erneut wurde mir clarithromycin (Antibiotika) und prednisolon (ähnlich wie cortison) verschrieben.

Nach nun ca. 3 bis 4 Tagen nach der Einnahme entsteht gefühlt keine Verbesserung... heute morgen war nun mein Hals angeschwollen,wie ein Doppelkinn (lymphknoten?) und bekomme seit gestern Abend schlecht Luft und auch mein Brustkorb drückt leicht (vom husten?)

Des öfteren habe ich nachts so starke Halsschmerzen, dass ist nicht einmal leicht meinen Hals anfassen kann und ebenso ist der Schnupfen mittlerweile sehr stark gelb gefärbt und total klebrig wodurch man ihn kaum ausgeschnupft bekommt...

Ich weiss mittlerweile nicht mehr genau was ich nun machen soll... dss ganze zieht sich schon einen monat lang und zerrt sehr an der motivation und allgemein Wohlbefinden...

Sollte ich noch bis zum Einnahme Ende des Antibiotikas warten (3 Tage) oder langsam lieber mal dem Krankenhaus statt dem Arzt einen besuch abstatten? Gefühlt wissen die vielleicht eher was zu tun wäre bei der ganzen Sache...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?