Entzündete Zahntaschen, was hilft?

1 Antwort

Die Zahnfleischtaschen sind nach innen gewölbte Einbuchtungen, in denen sich grundsätzlich Bakterien ablagern. Die Zahnseide kann immer nur die "dicken Brocken" rausholen, d.h. das meiste bleibt in den Zahntaschen und führt früher oder später zu leicht oder stark entzündlichen Stellen, egal ob mit oder ohne Meeresfrüchte. Selbstredend kommt auch keine Zahnbürste in diese Einbuchtungen hinein! Die einzige Möglichkeit in diese Taschenhöhlen des Zahnfleisches hineinzukommen sind Interdentalbürstchen (gibts in jeder Drogerie), deren feine Borsten sich so aufspreizen, dass sie in diesen Buchtungen bis nach unten kommen. Das wird bei dir - wie bei allen, die mit Zahnzwischenraumbürsten beginnen - vermutlich erst mal bluten: Ein sicheres Zeichen, dass es tatsächlich Entzündungen des Zahnfleisches sind. Wenn du das aber eine Weile weitermachst, wirst du bemerken, dass die Blutungen nachlassen und dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aufhören. Dann hast du die Taschen sauber, das entzündete Zahnfleisch wurde abgestoßen, das neue Zahnfleisch hat sich gebildet. Das geht alles relativ schnell und zeigt, wie toll unser Körper arbeitet, wenn wir ihm die Möglichkeit dazu geben. So einfach das mit den Zahnzwischenraumbürsten ist - es zeigt sich, dass das unter Anleitung erst mal viel besser, schneller und mit den zahnmedizischen Hintergründen intensiver geht. Das machen ein paar Hundert Zahnarztpraxen in Deutschland unter dem Namen des SOLO-Prophylaxe-Konzeptes. Kann man leicht recherchieren, welche Praxen das sind. Alles andere hilft dir nur ein bisschen weiter, hilft aber nicht die Ursache in den Griff zu bekommen. Wenn du das machst, kannst du schon in vier Wochen soviel Meeresfrüchte essen wie du willst, ohne dass das zu Entzündungen führt.

 - (Zähne, Entzündung, Zahntaschen)

Was möchtest Du wissen?