apfel und eisennagel statt eisenpräparat...?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

MadDocs Erklärung klingt amüsant. Den Wahrheitsgehalt kann ich leider genau so wenig prüfen wie den des folgenden Artikels aus der ZEIT:

Ganz abwegig ist dieses alte Hausmittel nicht, sagt Hans-Heinrich Jörgensen, ein Ernährungsberater, der sich mit Spurenelementen auskennt. Es geht allerdings nicht um rostige Nägel – Rost ist oxidiertes Eisen. Die braunen Flecken, die sich im nagelgespickten Apfel bilden, bestehen aus Eisenmalat, einem zweiwertigen Salz. In dieser Form wird das Eisen vom Körper gut aufgenommen, besonders im Zusammenwirken mit Vitamin C. Just solche Eisenverbindungen sind auch in den Präparaten enthalten, die man als Nahrungsergänzungsmittel kaufen kann. Die Eisenmenge, die man sich so zuführt, lässt sich jedoch kaum kontrollieren, deshalb raten die Fachleute von dieser Art der Selbsttherapie ab. Denn in zu hoher Dosierung sind die lebenswichtigen Metalle durchaus schädlich. Das beste Mittel gegen Eisenmangel ist eine ausgewogene Ernährung, betont Sven-David Müller von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik. Die am besten verwertbaren Eisenverbindungen stecken im Fleisch. Vegetarier decken ihren Eisenbedarf durch Pilze und Vollkornprodukte.

Wer die Apfel-Nagel-Therapie unbedingt ausprobieren will, für den hat Hans-Heinrich Jörgensen einen wichtigen Tipp: »Die Nägel vorher herausziehen!« Christoph Drösser

http://www.zeit.de/2004/45/Stimmts_N_8agel_im_Apfel


Mein Rat: glaub es oder glaub es nicht! :o)

Wenn, dann werden acht Eisennägel (wiederverwendbar) empfohlen, die 24 Stunden im Apfel verbleiben. Für den Anfang werden zwei Äpfel pro Tag empfohlen, Du solltest also 16 echte Eisennägel besorgen. :o)

Kein Problem wegen dem Wahrheisgehalt, da helf ich gerne mit ner Quelle ;) Guggst Du da: Waldron, Jeremy; Colin Dayan (2007). The Story of Cruel and Unusual oder da: Wantchekon, L. and A. Healy (1999). The "Game" of Torture

0

Das ist doch nur n Mythos oder? Kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert. Wenn deine Eisenspeicher leer sind, dann kommst du um ein Präparat nicht herum. Ansonsten tut es auch eine ausgewogene Ernährung mit Eisenhaltigen Lebensmitteln. Rote Beete, Nüsse, Hülsenfrüchte und auch mal etwas rotes Fleisch. Das mit dem Spinat in mittlerweile ja auch als Mythos entlarvt..

Was möchtest Du wissen?