Magen tut weh, dunkler/schwarzer Stuhl - sind es Parasiten?

Hallo erstmal,

Ich bin 15 Jahre alt und vor ungefähr 2-3 Monaten hattte ich nen Magen Darm Infekt, der ging so ca 3 Tage. Dann war 1-2 Monate nichts, aber seit ca 1 Monat fings an das mein Bauch leicht anfing weh zu tun. An manchen Tagen hat nicht weh getan an machen schon ein bisschen. Vor allem beim Sit Ups machen habe ich manchmal das Gefühl das mein Bauch "rausfällt". Aber kommen wir nun zur Sache, letzte Woche war ich bei meiner Schulärztin und die meinte dass das vlt an Stress liegen kann oder eine Magen Darm Grippe, da eine in diesem Zeitraum etwas weit verbreitet ist/war.. In diesem Zeitraum war ich auch schon recht gestresst wegen Schule. Sie meinte ich solle eine Diät machen.

Dann war ich am Freitag bei meiner Ärztin, die hat dann ein Ultraschall gemacht und nichts gesehen/gefunden. Jedoch meinte sie das mein Hals leicht rötlich wär und sie deshalb ein Infekt vermutet. Ich soll übermorgen zu ihr zur Blutabnahme und Stuhltest kommen.

Seit ungefähr 2-3 Tagen war mein Stuhl eher dunkelbraun (manchmal mit weißen Körner) und heute war er schon recht schwarz jedoch (meine ich) war kein Blut dabei (vlt hab ichs auch nicht gut gesehn). Ich habe keine Eisen/Kohletabletten genommen oder viel Fleisch gegessen oder Obst welchen den Stuhl färben könnte, jedoch hab öfter eine Mexalen Tablette genommen.

Und seit längerer Zeit hab ich etwas mehr Schleim (im Rachen, kommt mir halt so vor). Seit gestern tut mein Kopf leicht weh (sitze oft lange vorm PC) und ich hatte für ca 1 Stunde eine Körpertemperatur von 37-37.5 Grad.

Und immer wenn ich was esse dann ich Blähungen im Bauch.

Und was mir aufgefallen ist, ist das ich öfter morgen gegen 2-4 uhr aufwache.

Ich hab nun viel im Internet gelesen und hab ziemlich Angst das es eine ernsthafte Krankheit sein kann, da manche Symptome dafür sprechen, jedoch Sprechen auch viele Symptome auf Parasiten hinzu.

Ich möchte nun wissen was meint ihr dazu und kann ein Magen Darm Infekt/Grippe ca 1 Monat lang halten?

Ich bin ziemlich besorgt, ich hoffe auf Antworten.

Krebs magenkrebs parasiten Magen-Darm-Grippe Magen-Darm-Infekt Stuhlgang Teerstuhl
2 Antworten
Druckschmerz - Linker Oberbauch + Knacken + Wärme + Brennen

Hallo! Ich habe seit 1,5 Jahren einen komischen Druckschmerz im linken Oberbauch! War 2 x beim Ultraschall und 2x im MRT-Abdomen! Zuletzt vor 1/2 Jahr und es kam nur raus, das meine Milz etwas vergrößert ist und meine Entzündungswerte erhöht sind! Ich weiß einfach nicht mehr weiter und möchte doch nur, das meine Beschwerden endlich aufhören! Ich habe auch vor ein paar Wochen zum ersten Mal, genau getastet, wo die Schmerzen sind! Vorher konnte ich nur ungefähr sagen, in welchem Bereich und beim Ultraschall - lag ich auch nicht richtig - sodass man das hätte sehen können! Ist zumindest meine Vermutung, weil ich ja jetzt weiß wie ich liegen muss! Es ist auch alles schwer zu erklären! Wenn ich auf dem Rücken liege und mich dann leicht zur linken Seite drehe, kann ich im linken Unterbauch eine Stelle spüren, die weh tut und knackt! Also kein richtiges knacken, sondern eher so - als wenn man Luftblasen aus dieser komischen Folie drückt! So ein knicken und das ist voll unangenehm und ich fühle mich auch, wenn ich nicht auf dem Bauch drücke - krank dadurch! Es ist ein ständiger Druckschmerz, die Seite brennt innerlich und ist warm! So als wenn dort was entzündet wäre oder ausgerenkt! Ich habe es jetzt so lange beobachtet, immer wieder Tage verglichen, was ich esse oder wie meine Verdauung ist.....um irgendeinen Anhaltspunkt zu bekommen, aber nichts! Verdauung ist normal, also keine Reizdarmsymptome oder so! Außer meine Periode, die ist in der letzten Zeit auch so heftig geworden, mit Darmkoliken und so starken Schmerzen, das ich die ersten beiden Tage, alles nur mit 4x30°Novalgin und 4x1 Ibuflam Tablette aushalte! Weiß nicht ob es damit zusammenhängen könnte! Ja, und ich habe vor genau 1,5 Jahren bevor meine Beschwerden anfingen, alleine einen ganz schweren massiven Tisch geschleppt und danach starke Schmerzen in der Seite! Halt richtige Schmerzen, sodass ich erst zum KH wollte, aber das ist dann wieder weggegangen und dieser Druckschmerz und das Knacken/Brennen ist geblieben! Was soll ich nur machen! Und welcher Arzt wäre dafür am besten geeignet! Ich kann so nicht mehr! Ach so, was vielleicht auch noch wichtig wäre......ich habe vor 2 Jahren mal einen Hund gehabt, der ziemlich krank war und mit Parasiten voll war! Würmer hatte er auch und noch andere Krankheiten, weil von einem schlimmen Hundehändler - der nur Geld machen wollte und der Hund hat es auch nicht überlebt....aber ich habe diesen Hund eine lange Zeit immer wieder geknutscht und vielleicht habe ich mir da auch etwas eingefangen, was jetzt in mir am arbeiten ist! Naja, war nur noch so eine Idee....!Ich weiß selber, das man das mit dem Küsschen lassen soll, aber der war so süß und auf mich fixiert, der wollte immer knutschen und es gibt ja auch so Würmer, die in einer Kapsel im Körper leben und die Beschwerden machen! Hmmmm......Meinungen erwünscht!

Innere Medizin Milz Orthopädie parasiten Rippen
1 Antwort
Sicher umziehen - ohne Bettwanzen!!!

Hallo, nach langer Suche und Verzweiflung konnte nun zweifelsfrei eine Bettwanze in meiner erst vor drei Monaten bezogenen Wohnung gefunden werden. Nach einem Beratungsgespräch mit einem Kammerjäger stellt sich bei mir der begründete Verdacht ein, dass meine "Mitbewohner" irgendwo in dem Haus beheimatet (Altbau) und nun auch zu mir übergesiedelt sind. Jedenfalls bestärkt sich er Verdacht nach dem Ausschlussverfahren: Ich war nicht im Urlaub, habe keine gebrauchten Gegenstände gekauft, hatte keinen Besuch über Nacht und hab auch selbst nirgendwo anders geschlafen --> Also, vielleicht von den Nachbarn??

Die Hausverwaltung wirkt leider sehr inkompetent ("Vielleicht haben sie sich in einem Einkaufszentrum auf eine alte Couch gesetzt?") und hilft mir nicht weiter, das Problem vernünftig anzugehen und einen Befall im gesamten Haus oder einer anderen Wohnung sicher ausschließen zu können.

Da ich keine Lust habe, dass es zu einem wiederkehrendem Problem wird und ich nach geraumer Zeit wieder Kundin eines (sehr teurem! 500€ aufwärts für meine 35m² Wohnung) Kammerjägers werden muss, habe ich beschlossen auszuziehen!

Natürlich werde ich auf jeden Fall erstmal den Kammerjäger beauftragen, meine Wohnung zu "entwesen", da ich diese Wanzen KEINESFALLS mit in die neue Wohnung nehmen will!!! Aber auch ein Kammerjäger kann mir keine Garantie geben, dass nach einem einmaligen Einsatz alles vernichtet ist.

Und nun, nach langer Vorgeschichte, endlich zu meiner Frage:

  • Wie kann ich umziehen, ohne Bettwanzen mitzuschleppen? Welche Vorsichtsmaßnahmen kann ich - zusätzlich zum Kammerjäger - treffen?

  • Kann ich Bücher, Kleidung, etc. mit in die Sauna nehmen? Tötet eine Stunde Sauna bei ~ 80°C zuverlässlich Bettwanzen? ...Oder wie lange müssen Bettwanzen einer solchen Hitze ausgesetzt sein, damit es ihnen den sicheren Tot bringt?

  • Tötet die Microwelle Bettwanzen? Kann ich beispielsweise Bücher etc. in der Microwelle sicherheitshalber behandeln? Falls ja: wie lange, wie viel Watt?

  • Da ich für den Kammerjägereinsatz meine Elektrogeräte (PC, Drucker...) unter einer Plastikfolie schützen soll, frage ich mich, wie ich Bettwanzen beseitigen kann, die sich ggf. in meinem Drucker oder PC-Bildschirm versteckt halten?

...Leider habe ich nur ein kleines Gefrierfach im Kühlschrank, deshalb kann ich nicht schlichtweg alle meine Sachen einfrieren :(

Um jede Hilfe und nützlichen Ratschlag dankbar! Viele Grüße!

bett Haushalt parasiten wohnung Bettwanzen Umzug
1 Antwort
Jede Nacht neue Bisse – bin hilflos

Hallo zusammen,

bin gerade leider am verzweifeln, vielleicht könnt ihr mir ja helfen:

Am 07.06. waren wir Abends draußen. Der nächste Tag brachte eine unschöne Überraschung mit sich: Über 60 Bisse (die nach ca. einer Woche verheilt waren). Manche nah zusammen (nicht direkt, so ca. zwei, drei CM voneinander entfernt) und auch viele "Einzelgänger". Die Dinger juckten wie verrückt, aber es kamen erstmal keine neuen hinzu.

Dann nach drei Tagen ging der Spuk weiter: Jede Nacht zwei bis vier neue Bisse. Entweder einzeln oder auch mal zwei beisammen. Das Seltsame ist: Die neuen Bisse sind nicht so nachhaltig wie die alten, sprich, verflüchtigen sich schneller.

Folgende Foltergenossen kamen in den Sinn: Flöhe, Bettwanzen, Grasmilben.

Allerdings ist es ja bei bei Grasmilben eher unwahrscheinlich, dass zwei Wochen nach der ersten Attacke immer noch Bisse auftauchen. Und auch bei den anderen Kandidaten wäre es seltsam:

  • Ich bin Ende Mai, also zwei Wochen vor der ersten Attacke in eine renovierte Wohnung gezogen, die vorher für 1 1/2 Jahre LEER stand. Im Haus wohnen noch drei weitere Parteien, bei allen sind keine Schädlinge bekannt.
  • Es gibt KEINE Tiere im Haus und ich hatte auch keinen Kontakt zu welchen. 97% der Möbel sind neu und der Rest wurde aus der alten Wohnung übernommen (wo es auch keinen Befall gab).
  • Die Wohnung liegt nicht an einer Wiese.
  • Es gibt keinerlei Anzeichen für Wanzen, also kein Kot, keine Häutungsreste, kein Geruch – dies wurde auch von einem Schädlingsbekämpfer vor Ort festgestellt.
  • Ich habe sogar mein Bett mit doppelseitigen Klebeband umrundet, um etwaige Eindringlinge zu ertappen, aber nada – Das Band sieht immer noch jungfräulich aus.
  • Ich selbst war seit über einem Jahr NICHT im Urlaub, habe auch sonst bei keinen fremden Leuten übernachtet und bei meiner Familie / Freunden gibt es auch keinen Befall.
  • Meine Eltern, die recht oft in der Wohnung waren, zeigen keine Anzeichen eines Befalls auf.
  • Ich war auch schon bei einer Hautärztin und einem Hausarzt – beide konnten mir nur sagen, dass es Bisse, keine Stiche sind und nicht die Krätze.

Ich bin nun ratlos. Wirklich. Jede Nacht kommt was neues Juckendes dazu und ich verliere langsam die Nerven. Habt ihr eine Vorstellung, was es sein kann?

Freue mich wirklich über Antworten und Ratschläge!

Liebe Grüße

Juckreiz parasiten Biss Insektenstich Mückenstich
1 Antwort
Juckreiz! Würmer?

Guten Morgen,

Seit kurzer Zeit, ich schätze das dürfte jetzt ne Woche sein, hab ich abends sobald ich mich an den PC setze und den Tag langsam ausklingen lassen will, bis zum Zeitpunkt des Einschlafens folgende Beschwerde:

Mein After juckt extrem. Ich kann dem Kratzen zwar meistens wiederstehen, aber manchmal ist es eifnach nicht mehr auszuhaltne und es hört einfach nicht auf bis ich eingeschlafen bin, morgens ist es dann nicht mehr vorhanden, den Rest des Tages auch nicht. Nun kam es bei einem Kratzen dazu, dass ich auf einmal ein kleines, wohl mal grad 1 - 2 cm langes, um die 1mm breites, wurmartiges, weißes "Etwas" auf meinem Finger hatte, das immer und immer wieder zuckte, abe rdabei nicht von der Stelle kam.

Nun meine Frage: Ich hab nun mal gar keine Ahnung von Medizin oder so, aber ich glaube das klingt schonmal sehr noch Würmern oder? Nur welche Art von Würmern? Bandwürmer? Madenwürmer? Spülwürmer? Sofort zum Arzt, irgendeine Gefahr vorhanden Behandlung nötig? Diese Fragen stellen sich mir in diesem Moment alle. Außer des Juckens habe ich keine Beschwerden, kein Gewichtsabnahme, sogar eher im Gegenteil, kein bauchweh oder magenkrämpfe, keine lungenbeschwerden oder Ähnliches. Lediglich hin und iweder Kopfschmerzen und Nasenbluten, was aber wohl auf meine Pollenallergie zurückzuführen sein wird. Des weiteren bin ich 17 jahre alt.

Ich hoffe ich konnte ausreichend Informationen leifern und ihr könnt mir helfen! Ich würde mich sehr über Antworten freuen

Mit freundlichen Grüßen SeiberSeiber

Juckreiz Darm parasiten Würmer
3 Antworten
mich juckt es am ganzen körper, habe aber keine bissspuren.

hallo ich hoffe hier mal auf hilfe. ich habe bisher nichts internet gefunden das mir weiterhilft. ich war vorletztes wochenende bei einer grillparty im wald. in der hütte hat ein penner gewohnt, der uns aber die hütte zur verfügung gestellt hat. als ich ging lag meine mütze auf dem boden...naja das schließt zum einen auf läuse. an dem abend bin ich dann ins hotel. nach zwei stunden schlaf hat es mich gejukt und gestochen, so das ich nicht mehr schlafen konnte. und nun seit 3 tagen zuhause quelt mich das gejuke. am körper seh ich keinerlei parasiten. es jukt mal hier und da und es is nichts zu sehen. nichmal n stich. im bett is es ganz schlimm, da jukts mich sofort. habe jetzt die bettwäsche abgekocht... heute beim bodenwischen habe ich 3 kleine käfer gekillt, die beim zerquetschen geknakst haben. die sind ca 1-2mm groß, haben glaub "flügel" sind flach und oval. die krabbeln auf dem boden. beim zerquetschen haben die ihre beine eingezogen. sehen aus wie bettwanzen. ich hab aber keine "stech-straße" (3 oder mehr stiche hintereinander). ps auch am kopf jukt es. die käfer springen definitiv nicht. bin grad an einen rann, der die wand hoch geklettert ist. also keine flöhe. ich hab das gefühl das mich was anfliegt oder anspringt, ich spühre wie da was auf meine haut landet...bzw wie meine härchen auf der haut kitzeln. können es vieleicht milben sein? ich hoffe sehr das mir da jemand weiterhilft. liebe grüße

Allergie parasiten Hautjucken Läuse Milben Flöhe
1 Antwort
Juckende Stiche - Ursache unbekannt

Hallo, seit etwa 2 Wochen werden meine Frau und ich in unserer Wohnung immer wieder von unsichtbaren Parasiten befallen. Wir haben hauptsächlich an den Unterschenkeln, aber auch mal an den Armen, stark juckende 'Stiche'. Diese Stiche ähneln im Aussehen denen von Stechmücken. Sie treten einzeln, also in der Regel in größeren Abständen zueinander auf. Typisch sind z.B 2 gleichzeitige Stiche im Abstand von 3-4 cm. Auffällig ist eine Häufung der Stiche im Bereich des elastischen Bundes von Strümpfen. Der Juckreiz hält 2-3 Tage an. Ich habe einige Erfahrung mit unterschiedlichen blutsaugeneden Parasiten wie Zecken, Flöhen, Wanzen und Stechmücken. Stechmücken müsste man irgendwann mal sehen und es ist auch noch nicht die Zeit dafür. Wanzenstiche sind immer in großen Serien nebeneinander. Auch die Stichanzahl ist bei Wanzen viel höher als im aktuellen Fall. Der Juckreiz bei Wanzenstichen ist auch viel höher. Flöhe sieht man früher oder später auch mal hüpfen. Ausserdem haben wir keine Haustiere (ausser den gesuchten Parasiten). Die für Flöhe typischen Stichserien sind auch nicht zu beobachten. Ein einzelner Floh müsste nach 2 Wochen auch schon längst wieder weg sein. Ein Flohnest wäre innerhalb von 2 Wochen bereits zur echten Plage angewachsen. Für Zecken ist es einfach auch noch zu kühl und die wären früher oder später ebenfalls zu sehen. Aus diesen Gründen schliesse ich ausdrücklich den Befall durch Zecken, Flöhen, Wanzen und Stechmücken aus.

Was bleibt da noch? Wie gesagt, wir sehen nichts krabbeln, hüpfen oder fliegen. Jeden Tag kommen pro Person ca.5 neue Stiche hinzu, hauptsächlich tagsüber.

Stich Juckreiz parasiten
5 Antworten
Stimmt die Diagnose so? Toxoplasmose ;)

Diagnostischer Verlauf: Zuerst wird eine Blutentnahme bei der Mutter durchgeführt, bei der die Antikörper IgG und IgM kontrolliert werden. Fällt dieser Test negativ aus, dann liegt keine Infektion vor, es wird aber zur Sicherheit nach 4 Wochen eine erneute Kontrolle durchgeführt. Fällt der Test positiv aus und es liegt kein Vorbefund vor, dann nimmt man nochmals Blut ab und kontrolliert die IgM- und IgA- Antikörper. Falls dieser Test negativ ausfällt, dann spricht man von einer latenten Infektion, also einer Infektion, die längere Zeit über verborgen war. In diesem Fall führt man nach 2-4 Wochen eine erneute Kontrolle durch. Sollte der Test aber positiv ausfallen, so wird die IgG- und die IgM- Avidität getestet. Ist diese hoch, und die Schwangere nach der 16. Schwangerschaftswoche, dann ist es unklar, ob die Infektion zum ersten Mal während der Schwangerschaft aufgetreten ist oder bereits vorher bestanden hat. In diesem Fall ist es aber sehr unwahrscheinlich, dass eine erstmalige Infektion vorliegt. Wenn aber die IgM- Avidität hoch ist, die IgG- Avidität dagegen niedrig, so besteht der Verdacht auf eine akute Infektion und die Blutwerte werden in 2 Wochen erneut kontrolliert. Sollten die IgG- Werte bis dahin nochmals angestiegen sein, dann liegt eine akute Infektion vor. Wenn jedoch eine unklare serologische Konstellation vorliegt, dann wird in 2-3 Wochen eine erneute Kontrolle durchgeführt. Falls dann der Verdacht auf eine schwangerschaftsrelevante Infektion mit dem Parasiten aufkommt, wird die Schwangere beraten und therapiert.

Stimmt das so? :)

Arzt Blut Diagnose Hilfe Medizin parasiten Schwangerschaft Antikörper Diagnostik Erreger Toxoplasmose
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Parasiten

Neue Stiche jeden Tag, aber keine Parasiten zu finden!

5 Antworten

Juckende Stiche - Ursache unbekannt

11 Antworten

War das ein Wurm

3 Antworten

Was sind diese Fäden???

5 Antworten

Welche Parasiten im Bett machen welche Stiche?

2 Antworten

Jede Nacht neue Bisse – bin hilflos

4 Antworten

Kleine juckende Stiche am Bein. Was ist das!?

4 Antworten

Würmer ansteckend ?!

2 Antworten

Wurmbefall wie lange besteht die Ansteckungsgefahr ?

2 Antworten

Parasiten - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen