Beste Freundin ritzt sich und will Suizid begehen?

Hallo,

ich bin männlich. Vor circa einem halben Jahr sind Freunde und mir, Kratzer an ihrem Arm aufgefallen, als die Freunde sie darauf ansprechen meinte sie, dass es ihre Katzen gewesen seien. Ich glaubte ihr und verteidigte sie gegen weitere Anschuldigungen, dass sie sich Ritzen würde. Sie hatte regelmäßig diese Kratzer.

Gestern war ich an ihrem Handy und mir fielen in einem WhatsApp Chat Nachrichten auf, wo sie einem Freund schrieb. In den Nachrichten stand, dass sie sich ritzt, dort war auch ein Foto. Und dort stand, dass sie schonmal versuchte sich die Puls Adern aufzuschneiden, doch zum Glück ohne Erfolg. Außerdem stand da noch, dass sie zu dem Freund den Kontaktt abbreche, da er sich auch umbringen würde, wenn sie es tun würde. Leider habe ich vergessen zu schauen, wie alt die Nachrichten waren. Aber es kann nur eine Woche sein, da sie den Freund seit circa 2 Wochen kennt (ist ein Internet Freund). Doch kurz bevor ich die Nachrichten gesehen hab, redeten wir durch Zufall über selbstmord. Ich fragte sie, ob die schon mal suizidgedanken hatte, und sie antwortete mit“Joar“. Ich hatte auch schon oft suizidgedanken, weshalb mich Ihre Antwort nicht sehr verwunderte. Ich sagte ihr noch, dass ich sie sehr lieb hab und wenn sie sich je umbringen würde, ich es auch machen würde, da ich ohne sie einfach nicht leben kann.

Nachdem ich die Nachrichten gesehen hatte war ich total traurig und ich zitterte total. Sie war duschen in der Zeit. Als sie wieder kam versuchte ich möglichst normal zu sein. Als ich dann abends wieder nach Hause fuhr. Rief ich sofort, ihre beste Freundin an, die auch eine sehr gute Freundin von mir ist, an und erzählte ihr alles. Sie glaubte mir zuerst nicht, doch als ich es ihr Schwur, glaubte sie mir langsam. Sie wollte es sofort unserer Lehrerin erzählen, doch ich wollte es nicht, denn ich wollte zuerst mit meiner besten Freundin selbst darüber reden. Da ich den besten Kontakt zu ihr hab. Ich hab schon gestern die ganze Nacht heute morgen bis jetzt die ganze Zeit gegoogelt und auf gutefrage.net fragen gestellt. Am liebsten würde ich sie darauf ansprechen, doch eigentlich dürfte ich es ja gar nicht wissen. Könnt ihr mir sagen, was ich tun soll, wie ich sie darauf ansprechen soll, oder was mir bzw. Ihr sonst noch helfen könnte. Und fällt mir grade noch ein ich weiß auch nicht den Grund wieso, sie solche Gedanken hat, sie ist sehr beliebt, relativ gut in der Schule und auch ziemlich hübsch. Danke an alle die, in Form einer Antwort, mir versuchen zu helfen.

Freunde, Liebe, mädchen, Selbstmord, Suizid, Junge
1 Antwort
Kann man depressiv/ psychisch krank werden, wenn der Freund Schluss macht?

Hey, ich w/14 habe einen Typen kennengelernt (16) und stehe total auf ihn und es ist aber bekannt das er ein sogenannter fuckboy ist und jede haben kann und alle nur verarscht und es nicht ernst meint, und ich weiß auch nicht wieso aber ich stehe irgendwie voll auf solche Typen.. Na ja jedenfalls erstmal zur Story und dann zur eigentlichen Frage. Ich bin mit einer Freundin auf eine Party gegangen vor etwa drei Wochen und er war halt auch da und ich war eig die ganze Zeit bei ihm und wir haben uns echt richtig gut verstanden und dann auch Nummern ausgetauscht. Danach hat er mich nach hause gebracht und er hätte mich fast geküsst, er war aber auch bisschen angetrunken. In den letzten Wochen schreiben wir jeden Tag und wir haben uns jetzt auch schon öfters zu zweit getroffen und da hat er mich auch die letzten beiden male geküsst und dabei auch einmal kurz an meinen Po gefasst. Jedenfalls hab ich mich in ihn verliebt und er will auch was mit mir anfangen aber meine Freundin mit der ich bei der Party war wurde auch schon von ihm Verarscht.. Er sagt zwar das er es ernst meint mit mir und so aber na ja ich weiß nicht, ob er es wirklich ernst meint... und jetzt die eigentliche Frage dazu: wenn ich mit ihn zusammen komme und er mich verarscht und verlässt obwohl ich ihn liebe, kann ich dann depressiv deswegen werden oder irgendeine psychische Krankheit bekommen? Also kann das dann gesundheitliche Folgen haben?

Depression, Liebe, Psyche
2 Antworten
Ich fühl mich seit längerem seelisch schlecht, was kann ich tun damit es mir wieder besser geht?

Ich weiß es geht jeden mal schlecht im Leben, aber ich habe noch nie mit so einer Situation so lange kämpfen/ stark sein/ es einfach aushalten müssen und frage deswegen hier um Rat, da ich meiner Familie nicht unnötig zur Last fallen möchte bzw. die das sowieso nicht verstehen, weil sie, sich seelisch schlecht zu fühlen, nicht als mögliche Krankheit sehen und ich eine Freundin, der ich alles anvertraut habe, mittlerweile schon nerve, d.h. sie mir auch nicht weiterhelfen möchte/ kann.

Also vorerst mal zu meiner Situation: Ich bin 19 Jahre alt, weiblich und seit ich dieses Jahr in den Urlaub gefahren bin bzw. seit ich wieder zurück bin, finde ich nicht mehr in mein Alltagsleben zurück oder bin einfach nur traurig, frustriert und teilweise wütend. Ich hab mich in jemanden verliebt und mein "Glück" ist von dieser Person abhängig; das habe ich aber erst bemerkt als ich wieder zurück gefahren bin. Ich darf ihn gar nicht lieben und er mich auch nicht, weil wir verwandt sind, aber wir tun es halt, auch wenn wir es unterdrücken müssen. Seit ich wieder zurück bin hab ich Kontakt mit ihm, wir führen eine Art Fernbeziehung und schreiben uns gegenseitig, streiten uns teilweise weil wir nicht mit dieser Situation klar kommen, aber lieben uns trotzdem. Wir haben schon 3-4 Mal "Schluss gemacht", aber kommen immer wieder zu dem Punkt zurück, an dem wir bemerken, dass wir einander nicht vergessen können. Ich habe ihn auch eine Woche den Kontakt verweigert, weil ich gedacht habe, ich vergesse ihn so schneller. Seit ein paar Tagen schreiben wir wieder miteinander und ich bin wieder an dem Punkt angelangt, wo ich mir denke, dass es besser ist kein Kontakt zu haben, er denkt auch so. Nur das Problem ist, dass sich mein Tag "leer" anfühlt, wenn er mir nicht schreibt und er auch wenn ich normal mit ihm schreiben möchte das alte Thema "Beziehung" wieder anspricht, fragt ob ich noch was für ihn empfinde und ich dann wieder schwach werde und dann wieder alles von vorne losgeht. Wenn ich mit ihm gewesen bin oder jetzt mit ihm schreibe empfinde ich Euphorie und wenn ich das nicht tue, bin ich einfach nur schlecht drauf und verkriech mich in mein Bett oder bin frustriert und lass meine Wut an den anderen aus.

Gibt es etwas was ich machen kann, damit es schneller vorbeigeht, ich wieder glücklich sein kann, ohne ihn? Seit 5 Monaten fühl ich mich mittlerweile so, wann geht das vorbei, wann finde ich wieder zurück?

Danke für eure Antworten!

Liebe
2 Antworten
Was kann Grund für Beziehungsprobleme sein? Was kann bzw. kann ich überhaupt was machen?

Hi Community,

meine Freundin und ich sind seit 7,5 Jahren zusammen. Uns hat einiges Zusammengeschweißt und ich dachte unsere Beziehung übersteht jeden Sturm.

Sie ist meine Traumfrau, ich war ihr Traummann.

Gestern offenbarte Sie mir, dass Sie aktuell nicht mehr glücklich ist uns Sie nicht wisse ob Sie mich noch liebt.

Bis vor kurzem wollte Sie jedoch unbedingt noch Schwanger werden, nicht, wirklich nichts hat auf diese Aussage hingedeutet.

Aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion nimmt Sie nun L-Thyroxin 50 von Hennig. Keine Ahnung ob das nun etwas mit ihre Psyche macht?

Angeblich denkt Sie so seit 2 Wochen, eine "Entlieben" dauert aber meiner Meinung nach länger.

Sie wirft mir vor das wir bzw. ich nicht mehr liebevoll zueinander sind und unsere Liebe nicht leben, mehr wie Freunde miteinander leben.

Jedoch war eben bis vor kurzem alles in Odnung, wir hatten Pläne, wollten ein Kinde bekommen, daher hat Sie vor einem Jahr die Pille abgesetzt und muss nun seit einem oder zwei Monaten die Schilddrüsen Tabletten nehmen.

Ich weiß halt nicht ob sich kämpfen lohnt, denn Liebe kann man nicht erzwingen. Auf der anderen Seite ist Sie jedoch knapp 8 Jahre (wir sind 30 und 25) Bestandteil meines Lebens, wir haben soviel durchgemacht und waren zwei Verbündete gegen alle Lebensschicksale.

Könnte ihr mir helfen, habt Ihr Ratschläge.

Vielen Dank im Voraus.

Liebe, Psyche
6 Antworten
Verlustangst belastet mich

Hallo, bin neu hier und wäre sehr dankbar für Tipps zum Thema Verlustangst.

Und zwar bin ich jetzt seit 10 Monaten mit meinem Freund zusammen (sind beide 21).. Die Beziehung ist für uns beide etwas ganz besonderes da es bei uns beiden in der Vergangenheit in der Liebe nicht so gut lief.Wir haben uns sozusagen gesucht und gefunden.Sehen uns ziemlich oft,da ich eine eigene Wohnung habe und sich das dann besonders anbietet.Streit gibt es selten und wenn geht es meist nur um Kleinigkeiten. Ich glaube nicht,dass es zur Zeit einen Menschen gibt der mir mehr bedeutet als mein Freund.

Vor ihm hatte ich 2 Beziehungen die am Ende total gescheitert sind.Mann Nummer 1 hat sich irgendwann einfach gar nicht mehr gemeldet,ist auch nicht mehr auf meine Kontaktversuche eingegangen und somit war die Sache nach einer Zeit natürlich gegessen.Mann Nummer 2 hat mich glaub ich ganz besonders negativ geprägt.Er wollte die Beziehung wohl beenden,wovon ich nichts geahnt habe..Und als ich am nächsten Tag mit einer Freundin etwas Trinken war,war er zufällig auch dort und hat an Ort und Stelle mit mir Schluss gemacht.Da das völlig unerwartet kam und auch die Situation total unpassend war ging so ein heftiger Schock durch meinen ganzen Körper.Ich konnte mich kaum noch halten und dachte ernsthaft ich zerreiße innerlich.Es war schrecklich..Am nächsten Tag hab ich ihn mit einer anderen gesehen..Tagelang ging es mir richtig dreckig und ich hab mir geschworen mich niemals wieder so verletzen zu lassen.

Ich war praktisch noch mitten im Liebeskummer drin als ich meinen jetzigen Freund durch einen großen Zufall kennen lernte.Wir verstanden uns Tag für Tag besser und ich merkte wie ich wieder aus dem tiefen Loch raus kam.Nach 2 Monaten kamen wir zusammen und alles schien perfekt. Und trotz aller dem habe ich richtig große Angst davor mich an ihn zu binden bzw. Vertrauen aufzubauen.Ich bin kein selbstbewusster Mensch,aber wenn ich eins weiß dann das ich eine gute Freundin bin.Und ich weiß auch das er mich sehr zu schätzen weiß.Aber je mehr mir bewusst wird wie viel mir dieser Mensch bedeutet,umso schlimmer ist die Angst davor ihn plötzlich verlieren zu können.Ich habe Angst davor,dass er von heute auf morgen wen anderes findet,das er mich nicht mehr liebt,mich belügt und so weiter.Im Kopf weiß ich,dass das nicht der Fall sein wird..Aber trotzdem ist diese Angst so stark,dass ich schon am Verzweifeln bin wenn er mal einen schlechten Tag hat oder mal genervt ist.Ich verbinde die Launen dann direkt mit mir. Das ist diese Angst davor,dass plötzlich alles wieder vorbei sein könnte.Ich traue mich nicht ein richtiges Vertrauensgefühl aufzubauen.Wenn er sich z.B. mal bis Abends nicht meldet werde ich richtig depressiv.Und wenn dann Abends was von ihm kommt geht so viel Last von mir ab. Er weiß sogar von dieser Angst.Und er sagt mir daraufhin jedes mal das er mich wirklich sehr liebt.Und trotzdem lassen mich die schlimmen Gedanken nicht los.Manchmal ist es wirklich zum Heulen..

Angst, Hilfe, Liebe, Psyche, Psychologie
3 Antworten
Persönlichkeitsstörung oder einfach nur labil?

Hey! Ich bin 17 Jahre alt und denke, dass ich einige Probleme mit mir selbst habe. Ich glaube, dass es eine Persönlichkeitsstörung sein könnte. Ich zähle einfach mal ein paar Sachen auf, die man über mich wissen sollte, um darüber etwas zu sagen.

Ich wurde in der 5. und 6. Klasse stark gemobbt Ich hatte mit 10-12 Jahren starke Gewichtsprobleme Danach massiv abgenommen, bin jetzt wieder schlank Ich suche immer Bestätigung durch Andere Ich komme schlecht mit Kritik klar Ich habe manchmal Angst, verlassen zu werden Ich hatte noch nie eine Freundin, und das fällt mir besonders schwer, da ich somit keine richtige Bezugsperson habe, außer gute Freunde, aber das ist natürlich was ganz anderes. Ich hänge stark an meinen sozialen Kontakten und bin, besonders bei Mädchen, sehr traurig, wenn man sich aus den Augen verliert. Im Winter 2012/13 hatte ich Depressionen ohne erkennbaren Grund Ich bin überemotional, d.h. ich heule viel, zwar jetzt nicht, wenn z. B. keine Butter mehr da ist, sondern eher wenn ich Musik höre, die auf mein Leben zutrifft, also von den Texten her, oder wenn ich an meine Kindheit denke Meine Eltern leben seit gut einem Jahr getrennt Ich rauche (Tabbak und das gewisse andere Genussmittel) in großen Mengen, u.a. um mit mir selbst klar zu kommen denke ich. Ich habe starke Selbstzweifel und eine eher schwache Persönlichkeit Ich hatte ADHS, glaube mitlerweile nur noch ADS, also ohne die Hyperaktivität Ich binde mich zu stark an Mädchen, in die ich mich vergucke oder gar verliebe Liebe ist bei mir meistens nur einseitig vorhanden und das macht mich emotional ziemlich fertig Ich leide unter chronischer innerlicher Leere Das sind einige Eigenschaften und Charakterzüge von mir. Mir ist bewusst, dass ich relativ gut aussehe und keine schlechte Figur habe, ich habe ein breites Kreuz und bin relativ schlank. Außerdem singe ich in einer Band, was so ziemlich das einzige ist, was meinen Stolz aufrecht hält und mich von Dummheiten fernhält.

Ich hoffe mir kann jemand helfen, ich habe keinen Bock mehr alles in mich reinzufressen und chronisch leer zu sein.

LG!

Depression, gefühle, Liebe, Persönlichkeit, Psyche, Selbstbewusstsein
3 Antworten
Liebeskummer bis zur Erschöpfung?

Guten Tag, ich habe ein Problem: Seit Oktober letzten Jahres habe ich Gefühle für eine Klassenkameradin aus der Berufsschule. Sie hat jedoch einen Freund, was mich bis dato nicht weiter störte, da ich mine gefühle gut unterdrücken konnte. Als sie vor ca. 2,5 Monaten aber kurzeitig von ihm getrennt war, witterte ich meine große Chance und gestand ihr was ich fühlte. Und ab diesem Zeitpunkt ging das Schlamassel los. Underwartet sagte sie mir, dass sie auch etwas für mich fühlen würde und deshalb in der Schule meine Annäherungsversuche immer abgeblockt hätte und ihre Beziehung nicht zu gefährden. In den darauffolgenden Wochen hatte sie mir öfters das Herz gebrochen, da sie mir immer wieder Hoffnungen machte, sich aber dann doch für ihren (Wieder)-freund entschied. Sie nahm sich sogar eine kurze Auszeit um es mit mir zu versuchen (1-2 Tage) wobei wir uns sogar küssten. Meine Gefühle wurden natürlich immer stärker, bis ich mich voll und ganz in sie verliebte. Wir trafen uns fast jeden Tag, außer an bestimmten, weil da nähmlich er bei ihr oder sie bei ihm war. Wenn es mir schlecht ging war sie meine einzige Aufmunterung, das ganze war aber auch umgekehrt. Sie vertraute sich mir an und ich habe auch das Gefühl dass ihre Gefühle immer stärker werden. Jedoch sagt sie mir immer wieder das die Gefühle zu mir nicht reichen würden um sich von ihm zu trennen und dass wenn ich sie hätte, ich sie sowieso nicht mehr wollen würde. Jetzt streiten wir odt, wobei wir uns dann sofort gegenseitig wieder entschuldigen weil beide sonst nicht einschlafen könnten. Die Moral von der Geschichte: ca. 10 Kilo abgenommen, ständigt krank und eine scheiß Laune. Aber ohne sie geht es nicht. Also was soll ich tun? Bei weiteren Fragen zum Thema stehe ich gerne zur Verfügung

Danke schon mal für eure Hilfe!!

Liebe
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Liebe