Ohrenschmalz wird mehr gebildet, wenn man häufiger im äußeren Gehörgang manipuliert, oder man oft Fremdkörper wie z.B. Ohrenstöpsel trägt. Ansonsten deutet das erst einmal nicht auf eine Erkrankung hin. Siehe dazu auch: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/deutet-viel-ohrenschmalz-auf-eine-erkrankung-hin

...zur Antwort
Orthopäde

Die Frage ist ja, wer die Notwendigkeit für Einlagen festgestellt hat. Das sollte vermutlich der Orthopäde sein. Er wird dir dann auch gegebenenfalls ein Rezept darüber ausstellen und kann dir evtl. auch etwas über eine mögliche Zuzahlung sagen. Ansonsten kann man dir diese im Sanitätshaus wo sie angefertigt werden geben, oder du fragst bei der KK nach.

...zur Antwort

Es könnte gut sein, dass da eine Neurodermitis oder eine Schuppenflechte ist. Da diverse Cremes oder Lotionen auszuprobieren kann kontraproduktiv sein, es evtl. gar verschlimmern. Bei so etwas müssen spezielle Pflegeprodukte her, die einem der Dermatologe verschreibt oder empfehlen kann. Bevor es sich noch verschlimmert, sollte er dort besser hingehen.

...zur Antwort

Bei Muskelkater handelt es sich um kleinste Muskelverletzungen. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, kann es sicher nicht schaden den Kreislauf, die Durchblutung zu fördern. Das solltest du aber nicht mit kaltem Duschen alleine, sondern mit Wechselduschen machen.

...zur Antwort

Ich denke, in diesem Fall wäre juristischer Beistand nicht das schlechteste. Ein Anwalt für Medizinrecht oder Sozialrecht müsste da passen. Es muss ja nicht auf eine Klage o.ä. hinauslaufen, du hättest aber fachkundigen Rat dazu, welche Möglichkeiten und Maßnahmen dir offenstehen. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ich weiss, dass etwa bei der EInnahme eines Medikaments mit dem Wirkstoff "Amiodaron" (u.a. gegen Herzrhythmusstörungen) schneller zu einem Sonnebrand kommen kann. Ich meine, das stünde auch in der Packungsbeilage. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass es bei deinem Betablocker zu einem ähnlichen Phänomen kommen kann. Passe ein bisschen mehr auf und benutze hohen LSF.

...zur Antwort

Das scheint ein Gerstenkorn zu sein. Zur Behandlung gibt es „Posiform“ oder „Noviform“. Das sind zwei Salben mit dem gleichen Wirkstoff (Bibrocathol) aber in unterschiedlichen Konzentrationen. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Mir selbst hat das Noviform gut geholfen. Du musst es 4 Mal tgl. nehmen, über mehrere Tage.

...zur Antwort

Man muss dabei unterscheiden, ob es eine oberflächliche Erfrierung ist, oder eine die bereits zum ABsterben von Gewebe geführt hat. Es gibt Klassifizierungen in einzelne Erfrierungsgrade. Wenn die Nase blau wird hat das mit mangelnder Durchblutung zu tun, es heisst aber nicht, dass bereits Gewebe abgestorben ist. Ich denke, die Nase wird wieder zum "Ursprungszustand" verheilen

...zur Antwort

Ich würde dir auch raten, es mal mit einem Osteopathen zu versuchen. Aus eigener Erfahrung und auch von Erzählungen weiss ich, dass es sich wirklich lohnen kann. Du musst ihn zwar selbst bezahlen, aber wenn´s hilft;-) Wir waren mit unserem Sohn bei dem hier (Witten): http://www.markusopalka.de/12.html

...zur Antwort

Das Lutschen jeder Art von Bonbons oder Kaugummi- Kauen regt die Speichelbildung an. Du kannst also ruhig variieren.

...zur Antwort

Butter kann vielleicht als Vorbeugung dienen, weil sie (in die Nase geschmiert) bewirkt, dass die die Nasenschleimhäute nicht so schnell austrocknen. Gerade etwa bei trockener Heizungsluft. Bei einer akuten Erkältung ist sie aber nicht mehr besonders hilfreich, denn wenn die Nasenschleimhäute geschwollen sind, solltest du eher zum normalen Nasenspray greifen* (nie länger als 1 Woche benutzen)*

Eine Alternative wäre noch Anisbutter (Vaseline mit Anisöl angereichert). Die kannst du unter die Nase reiben, für bessees Atmen und gegen die trockene Haut vom Nasenputzen.

...zur Antwort