Welche Menge an Cranberries ist zur Vorbeugung einer Blasenentzündung nötig?

1 Antwort

Diese Empfehlung steht nicht mehr, da eine neue Publikation (Review) zu dem Ergebnis kommt:

" Cranberry-Saft beugt doch nicht vor

Ein weiteres Mal haben sich Forscher in einem Cochrane-Review den Wirkungen von Cranberrys gegen Harnwegsinfektionen (HWI) gewidmet. Ihr Urteil fällt negativ aus.

Noch vor vier Jahren hatte es in einem vorläufigen Cochrane-Review noch nach einem geringen Nutzen von Cranberry-Saft bei Frauen mit rezidivierenden HWI ausgesehen.

Seither sind 14 weitere Studien mit dem Beerensaft veröffentlicht und analysiert worden (Cochrane Database Syst Rev 2012, online 17. Oktober).

Das Fazit der Studienleiterin Dr. Ruth Jepsen von der University of Stirling in Schottland: "Jetzt legen die Ergebnisse nahe, dass Cranberry-Saft sogar noch weniger vorbeugende Wirkung gegen Harnwegsinfekte hat als im Update davor."

http://tinyurl.com/9mdq4r8

blasenendzüng antibiotim genomen imer noch wasserlassen zieht duch den ganzen körper harnröhre unan

habe blasenendzündung habe auch für 5 tage antibiotikum eingenommen infectotrimet 200 aber beim wasser lasen zieht es duch mein ganzen körper und die haare stehn mir zu berge auf den armen richtig unangehnem und ein unangehnemes gefühl von der harnröhre aus trinke blasen tee und wasser weiss nicht mehr weiter das es endlich weg ist hoffe sie können mir weiter helfen mfg gaby

...zur Frage

Blasenentzündung laut dok vom notdienst,a ber

ich hab da so meine zweifel.

ich war freitag pullern. hat voll aua macht und zog voll im bauch nach unten. dann hat es etwas geblutet und geschmerzt.

bin dann ca. 3 std. später auf die toilette gegangen weil ich musste und da war dann das ganze becken braun/d.rot. dann wiederum ca. 3 std. später war kein blut mehr zu sehen. schmerzen waren weg (hatte aber auch morgens ibu 400 genommen.)

war dann nachmittags beim notdienst, hab ihm das so geschildert und er schrieb mir ein antibiotika auf. nun meine frage.

ich lese immer, das es schmerz eine blasenentzündung. aber ich habe keine schmerzen mehr. warum war die blutung so schnell weg.

ich werde mri auf alle fälle noch nen termin beim urologen holen. hatte schon mal ne zyste im bauchraum, die geplatzt ist. nicht das es auch ne zyste war, die geplatzt ist.

was meint ihr? mich wundert eben auch, das die beim notdienst nichts getestet haben. nicht am bauch gefüllt, noch urinprobe. gar nichts.

danke.

lg kathi

...zur Frage

Stark schäumender Urin und komischer Geruch?

Hallo Zusammen, ich bemerke seit einigen Tagen, dass mein Urin recht schaumig ist und auch einen sehr starken unangenehmen Geruch hat.... Ich dachte erst ich bekäme vielleicht eine Blasenentzündung, jedoch habe ich keinerlei Schmerzen oder so. ich trinke auch immer 2l pro Tag und habe auch nichts außergewöhnliches gegessen oder so. ist so was ungewöhnlich oder muss ich mir keine Sorgen machen?

...zur Frage

Scheidenpilz? Bitte um Rat

Hallo ihr ! ich bitte um rat, sorry das ich so viel schreibe !

Ich hab eine Frage, ich hatte eine Blasenentzündung gehabt und Antibiotika genommen, und nebenbei sowas gegen Hefepilz aber das hab ich nicht vertragen, deswegen hab ichs gleich gelassen, ( der Arzt sagte es ist gut das ichs nicht weiter genommen habe ) Und ja Es brennt gelegentlich immer noch beim Wasserlassen deswegen war ich beim Arzt aber mein Urin war ok( ich nehme jetzt so einen Saft eine Woche lang für die Harnwege) .Ich habe ein leichtes Jucken, und gelblich weißen Ausfluss ( nicht bröckelig) und eine Vaginose oder wie auch immer, ist ausgeschlossen da ich ja Antibiotika genommen habe,

ob es ein Scheidenpilz ist? Die Ärztin meinte auch ich soll abwarten wie es nach der Woche aussieht und wenn nicht dann Kadefugin benutzen . Aber da es ja sehr teuer ist finde ich und ich nichts umsonst kaufen möchte , erhoffe ich mir das ihr mir helfen könnt und vielleicht Erfahrung habt (:

Danke für euer Durchhaltevermögen !

...zur Frage

Blasenentzündung - trotz Antibiotika keine Besserung?! :(

Hey! War am Freitag im KH weil ich echt Schmerzen beim Wasser lassen hatte. Der Gynäkologe meinte, es ist eine Blasenentzündung. Hatte ich noch nie, kenne mich also nicht so aus. Er verschrieb mir Motrim Antibiotika und Spasmo Urgenin. Und viel Blasentee trinken. Heute ist Sonntag und mir gehts nicht viel besser. Ich habe zwar kein sichtbares Blut mehr beim abwischen und auch nicht mehr so große Schmerzen beim Wasser lassen. Hab mir aber nen Harntest besorgt und hab immer noch ++Leuk und ++Häm. Zwischendurch auch +Protein. Seit heute morgen um 4 habe ich echt starke Unterleibsschmerzen, wie Regelschmerzen (kanns aber nicht sein). Hab schon 2 Mexalen genommen und hab echt Angst :((( Ist das normal bei einer Blasenentzündung? Was soll ich tun? Soll ich wieder ins KH? Nehme schon den 3. Tag Antibiotika. Hab echt richtig Angst :(

lg

...zur Frage

Reizblase und Hormone

Hallo alle zusammen,

ich habe schon viel durch Foren gestöbert und bin hier auf hilfreiche Beiträge gestoßen. Ich hatte seit Oktober mit ner immer wiederkehrenden Blasenentzündung zu kämpfen. Seit dem ich meinen Nuvaring nun seit gut 3 Wochen abgesetzt habe, habe ich auch endlich keine Blasenentzündung mehr... klopf auf Holz. Was mir bisher geblieben ist ist ein ständiger Harndrang, ich bin den ganzen Tag nur schlapp, schlafe schlecht obwohl ich ab und an nur einmal wach werde und kann dann kaum wieder einschlafen. Ich bin den ganzen Tag nur antriebslos, nervös und nur angespannt. Alles was ich mache um zu entspannen und mich abzulenken funktioniert nicht. Und so kenne ich mich überhaupt nicht, sonst war ich das ganze Gegenteil... Ein alter Beitrag hat mich auf die Schilddrüse gebracht, dass meine "Reizblase" und alle anderen Symptome auch daher kommen können .Ich war erschrocken wieviele Syptome mir da sehr bekannt vorkamen und die ich einfach immer nur abgetan habe und in meiner Familie gibts auch Schilddrüsenprobleme. Ich hab mir für die nächste Woche nen Termin zur Blutabnahme beim Hausarzt gemacht. Vielleicht klingt das irgendwie übertrieben, aber das letzte halbe Jahr hab ich echt gemerkt, dass man auf Ärzte nicht zählen brauch und ich es allein den Beiträgen in solchen Foren verdanke, jetzt wenigstens ohne Blasenentzündung da zu stehen. Beim Zusammenhang zwischen Blasenentzündung und hormoneller Verhütung haben mich Ärzte und Familie auch nur schräg angesehen...und jetzt bin ich sie ja los. Urologisch war Blasenspiegelung und Ultraschall normal, gynäkologisch war bis jetzt auch alles normal .Ich habe seit ein paar Tagen Östrogenzäpfchen bekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Oktober Frauenarzt und Urologe gewechselt hab und grad mal seit 1-2 Wochen gute Ärzte hab, die meine Probleme überhaupt ernst nehmen und ich will endlich die Ursachen abgeklärt wissen, da die anderen Ärzte mich echt viel Zeit gekostet haben ohne das etwas passiert. Das macht mich immernoch wütend. Ich hoffe, ihr könnt mir noch ein paar wertvolle Tipps geben, grad für die Blutabnahme und gegen den Harndrang. Spasmex half mir nicht wirklich und alle anderen Hausmittelchen und Tipps (Cranberrie, Bärentraubenblätter, Goldrute...) haben bisher nichts wirklich was gebracht oder sogar noch mehr gereizt... Spinne ich einfach nur oder bin ich auf dem richtigen Weg?!?!?

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?