Warum gibt man Erwachsenen eigentlich keine Zäpfchen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Torch. Es gibt einige Präparate für Erwachsene, die bewusst als Zäpfchen angeboten werden. Dazu gehören Medikamente, die man bei starker Übelkeit/Erbrechen einnimmt wie Vomex A oder auch verschiedene Migränemedikamente (Triptane). Hintergrund ist, dass diese Medikamente bei oraler Einnahme u.U. erbrochen werden und so natürlich nicht mehr wirken können. Fiebersenker kann man als Erwachsener genausogut als Tablette einnehmen. Bei Kindern, die die "bitteren" Pillen/Säfte eher verweigern, nutzt man eben den Trick mit den Zäpfchen.

Pharmakologisch gesehen werden Medikamente über die Schleimhaut des Enddarmes schneller resorbiert und unterliegen nicht dem sogenannten first-pass Effekt, also einer primären Verstoffwechselung in der Leber, weil sie die Leber nicht passieren müssen (der venöse Abluss des Rektums läuft über die Vv. iliaca internae).

Es gibt zwei Wege ein Medikament zu nehmen. Da der Weg über das Hinterteil in der Blutversorgung erst durch den Körper läuft dann an die Leber, sind Zäpfchen schneller. Im Dünndarm geht es erst an die Leber. Wenn diese, wie bei mir die Schmerzmittel als Wirkstoffe blockieren, wird mir auch im Erwachsenenalter nur Zäpfchen oder Infusionen zur Verfügung stehen. Manche Medikamente müssen erst in der Leber umgewandelt werden. Die können dann nur geschluckt werden. Blutdruckmedikamente würden möglicherweise nicht oder zu stark wirken. Retardtabletten wirken im Darm und werden nach und nach frei gegeben. Diese Wirkstoffe müssen geschluckt werden. Opioide wirken besser über die Mundschleimhaut als über den Darm. Die Aufnahme ist 3-4 mal stärker, wenn z.B. Oxycodon zerkaut wird und 5 Minuten im Mund gelassen wird als wenn man das Opioid schluckt und erst im Darm wirkt. Ich nehme kein Oxygesic Dispers weil es zu teuer ist. Darum zerkaue ich auch die Tabletten von Stada. Gut der bittere Geschmack. Hustenstillt man Oral. Hat man bei Thymipin festgestellt, wirkt als Zäpfchen sehr schlecht. Arme Kinder. Husten und ab was sinnloses in den Bobbes. Abführmittel wirken sehr schnell rektal. Oral kann es 5-6 Stunden dauern. Vomex A bei Übelkeit, wird für Erwachsene angeboten. Bitte nach deren Anwendung nicht Auto fahren und schlafe gut. Es ist ein Heuschnupfenmittel der 1. Generation. Dadurch macht es sehr müde und wird auch als Schlafmittel angeboten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auch da wird es gemacht. Besonders bei Schlaganfällen treten Schluckbeschwerden auf. Dort wird gerne mit Spritzen, Infusionen und Zäpfchen gerne gearbeitet.

Kann man doch. Manche ekeln sich halt und nehmen lieber Tabletten. Oder lassen das Fieber wirken, dazu ist es ja da...

Das ist richtig. Aber hinzu kommt ein Fremdkörpergefühl und manche Marken Oser Wirkstoffe brennen, als ob man eine Chilischote in den Hintern bekommt. Das ist z.B. bei Ibuprofen der Fall.

0

Was möchtest Du wissen?