Hallo Chrigel,

Du darfst nicht wirklich erwarten, dass Sauerkirschen und Co. Dir helfen werden. Sauerkirschen haben möglicherweise eine geringe Wirkung, aber sicher ist das nicht. Eine etwas bessere Alternative wäre Vitamin C, aber auch hier wird die Wirkung wahrscheinlich nicht ausreichend sein. 

Leute, seht es doch endlich ein. Gicht ist eine Krankheit, die vernünftig behandelt gehört. Hierfür gibt es wirksame und in der Regel gut verträgliche Medikamente. 

Wenn Du Lust hast belies Dich mal etwas zum Thema Gicht: https://gichtinfo.de/diagnose-gicht-und-jetzt/ 

Und bedenke bitte, dass eine nicht ausreichend behandelte Gicht deutlich mehr negative Auswirkungen hat als nur Gichtanfälle.

Viele Grüße

Placeboforte

...zur Antwort

In der Packungsbeilage steht üblicherweise: "Beim Vorliegen von akuten Gichtanfällen sollte die Behandlung mit Allopurinol erst nach deren vollständigem Abklingen begonnen werden."

Bis der Gichtanfall abgeklungen ist gehen etwas zwei Wochen ins Land. Letztendlich merkst Du es aber selber.

Mehr zu Allo kannst Du hier nachlesen: http://gichtinfo.de/medikamente-bei-gicht/harnsaeuresenkende-medikamente-bei-gicht/harnsaeure-senken-mit-allopurinol.html

...zur Antwort

Milch bei Gicht ist ok. Wurde Pseudogicht (Chondrokalzinose) abgeklärt? Siehe http://gichtinfo.de/was-ist-gicht/wenn-es-gar-keine-gicht-ist.html

...zur Antwort

Nein, Gicht ist nicht heilbar. Ein beschwerdefreier Zustand ist jedoch möglich und anzustreben. Dieser kann durch Medikamente und (aber oft nicht ausschließlich) durch Gewichtsreduktion, Verringerung des Alkoholkonsums und purinarme Ernährung erreicht werden.

...zur Antwort

Alkohol reduziert die Ausscheidung von Harnsäure über die Nieren und erhöht folglich den Harnsäurewert. Er ist aber nur selten der einzige Faktor. Neben ihm zählen noch Gewicht und Ernährung. Und selbst wer alle drei Faktoren unter Kontrolle hat kann noch an Gicht erkranken.

Ich würde also nicht erwarten, dass sich die Gicht (wenn es denn welche ist) nur durch Einschränkung des Alkoholkonsums unter Kontrolle bringen lässt. (Wahrscheinlich war der Alkohol eher der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat.) An Deiner Stelle würde ich erst mal zum Arzt gehen und kontrollieren lassen, ob es sich wirklich um Gicht handelt (u. a. Bestimmung des Harnsäurewertes). Ist es Gicht, wird Dir der Arzt wahrscheinlich ein harnsäuresenkendes Medikament verschreiben. Ich empfehle dieses Medikament bis auf weiteres auch zu nehmen und parallel an den drei Punkten Ernährung, Gewicht und Alkohol zur arbeiten.

Mehr Infos zum Thema Gicht findest Du auf meiner Website http://gichtinfo.de

...zur Antwort

Teufelskralle wird bei einigen rheumatischen Erkrankungen eine hilfreiche Wirkung zugeschrieben. Auch Gicht gehört zum den rheumatischen Erkrankungen, nimmt hier jedoch eine Sonderstellung ein. Teufelskralle ist bei Gicht nicht wirksam.

Besser: Gewicht normalisieren, Ernährung ggf. anpassen, viel Wasser trinken, lieber harnsäuresenkende Medikamente nehmen als gar nichts tun.

Mehr Infos zum Thema Gicht und Therapie der selbigen unter http://gichtinfo.de

...zur Antwort

Schwer zu sagen. Die Symptome (Entzündung, starke Schmerzen) deuten schon auf Gicht hin. Andererseits ist Dein Freund fast noch zu jung für Gicht und der Harnsäurewert ist zu niedrig.

Ich würde einen Facharzt aufsuchen (Rheumatologe, ersatzweise Internist). Der sollte in der Lage sein, die Ursache zu finden. Gicht zum Beispiel kann unter anderem durch eine Analyse der Gelenkflüssigkeit auf Harnsäurekristalle nachgewiesen werden.

Infos zum Nachweis der Gicht findest Du hier: http://gichtinfo.de/was-ist-gicht/nachweis-der-gicht

...zur Antwort

Hallo Goldens,

Juckreiz gehört NICHT zu den typischen Symptomen einer Gichterkrankung. Es könnte sich also entweder um eine völlig andere Ursache handeln oder um eine Nebenwirkung der Medikamente, die den Harnsäurespiegel senken sollen (sofern Du solche nimmst). Praktisch alle harnsäuresenkenden Medikamente können Hautprobleme zur Folge haben. Hier könnte ein Wechsel des Medikaments helfen (Allopurinol <> Benzbromaron <> Febuxostat). Mehr Informationen zu den Medikamenten findest Du auch auf meiner Website unter http://gichtinfo.de/medikamente/dauertherapie-der-gicht . Erst zum Hausarzt, wenn der keine guten Ideen hat zum Hautarzt!

...zur Antwort

Gicht wird durch eine Leistungsschwäche der Nieren verursacht. Hierdurch kann der Körper weniger Harnsäure ausscheiden. Diese Leistungsschwäche ist in der Regel erblich bedingt (sogenannte primäre Gicht, ca. 98 % aller Fälle). Die restlichen zwei Prozent sind die Folge einer Erkrankung (z. B. Diabetes oder eine Nierenerkrankung). Neben der Veranlagung muss es meist zu weiteren Faktoren kommen, bevor sich die Leistungsschwäche der Niere tatsächlich als Gicht auswirkt. Dies können sein: Übergewicht, Alkoholkonsum und / oder falsche Ernährung (z. B. viel Fleisch). Mehr Infos zum Thema Gicht findest Du auch auf meiner Website http://gichtinfo.de

...zur Antwort