Ist Gicht nur vermeidbar oder auch heilbar?

2 Antworten

Selbstverstaendlich ist Gicht heilbar, wenn Die Nahrung mit Fleischprodukten drastisch eingestellt, oder stark reduziert wird. Ich selbst hatte Mal in juengeren Jahren, durch das taegliche verzehren eines grossen Steaks (als Kraftsportler), Gicht in den Ellbogen und Knien bekommen. Nach dem Absetzen der Steaks war in einigen Wochen die Gicht total verschwunden.

Nein, Gicht ist nicht heilbar. Ein beschwerdefreier Zustand ist jedoch möglich und anzustreben. Dieser kann durch Medikamente und (aber oft nicht ausschließlich) durch Gewichtsreduktion, Verringerung des Alkoholkonsums und purinarme Ernährung erreicht werden.

Was ist die beste Ernährung bei Gicht?

Gicht entsteht weil zuviel Harnsäure im Körper ist. Harnsäure entsteht durch zu viel tierische Lebensmittel. Sich jetzt nur fleischfrei zu ernähren kann auch nicht gesund sein. Deswegen frage ich euch jetzt, was ist die beste Ernährung bei Gicht?

...zur Frage

Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

Hallo Ihr,

ich habe schon immer dünne Haare und je älter ich werde, desto dünner werden sie leider. Das ganze ist genetisch bedingt, denn auch bei meiner Mutter ist es so.

In irgendeinem Forum (weiß nicht mehr genau wo) habe ich gelesen, dass es helfen soll, wenn man viel Brokkoli oder andere Kohlsorten isst. Soweit ich mich noch richtig erinnere, sind auch Kresse und Rettich gut, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.

Hat irgendjemand ausprobiert, ob das wirklich hilft oder ist das nur ein "Märchen"?

...zur Frage

gicht

hab seit 2 wochen schmerzen handgelenk finger sprunggelenk es ist gicht erhöhte harnsäure 8,8 wie bekomme ich das wieder weg und was gibt es für wundermittel

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit rohen Pilzen?

Manche Speisepilze wie Shi Take und Austernpilz sollen auch roh essbar sein. Ich habe einen sensiblen Darm und traue mich nicht so recht. Hat jemand Erfahrungen mit rohen Pilzen?

...zur Frage

Bekommt man durch falsches Essen Gicht?

Kann man Gicht bekommen, wenn man sich schlecht ernährt, bzw. was sollte man meiden, wenn die Krankheit in der Familie häufiger vorkommt?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?