Zettel am Zeh - auch heute noch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja bei uns in der Klinik ist es noch so. Die Leichen müssen ja auch erkennbar sein. Neben dem Fußzettel gibt es noch einen zweiten Zettel der an das entspechende Kühlfach der Pathologie angebracht wird, zur Sicherheit. Der Zettel am Fuß ist aber so wichtig, weil dieser die eindeutige Zuordnung ist, auch nach dem Abtransport von dem Bestatter.

Hin- und wieder passieren auch Fehler und der Fußzettel wird vergessen. Dann wird von den Pathologiemitarbeitern im Logbuch des Krankentransportes (die müssen eintragen, welche Patienten sie von welcher Station in die Path. gebracht haben) nachgesehen, wer das sein müsste. Anschließend muss der Arzt der den Totenschein ausgestellt hat und ggf. der behandelne Arzt und die zuständige Pflegekraft in die Pathologie zur Leichenschau gerufen um die Identität zu bestätigen.

Ganz Spaßig wird es wenn es auf einer Station gleich zwei Tote gibt und die Fußzettel vertauscht bzw. vergessen wurden. Da passt der Tote der auf dem Schrank steht nicht zu dem der drin liegt oder so ...

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und auch das Bild =)

Soweit ich informiert bin wird das auch heute noch so gehandhabt. Zumindest in den meisten Kliniken. Ist halt der beste Platz für eine Markierung zur Identität des Toten.

Die meisten Toten werden doppelt gekennzeichnet, Zeh und Handgelenk. Falls mal ein Zettel verlorengeht. Manche Kliniken bringen den Zettel auch am Fußknöchel an.

Sieht so aus und wird mit einer Mullbinde befestigt

 - (Tod, Krankenhaus, Leiche)

Das sind die für normale Leichen. Die für Infektiöse haben einen Ählichen Fuzettel aber in Rot mit "INFEKTIÖS" drauf und der Angabe was sie haben (für alle Personen die mit der Leiche in Kontakt kommen wichtig, damit sie sich selbst nicht anstecken).

Was möchtest Du wissen?