Zeolith Pulver Erfahrungen?

Zeolith MED - (Ernährung, Haut, Pickel)

2 Antworten

Hallo,

ich habe mit Zeolith sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei mir ging es um gesundheitliche Probleme, die sich durch die Einnahme gebessert haben. Natürlich sollte es parallel laufen zu anderen Dingen, die man zur Besserung tut wie Ernährung umstellen etc. Also nicht nur darauf setzen.

Ich habe es ca ein Jahr jeden Tag genommen und erst gestern wieder damit angefangen. Nebenwirkungen hat es keine und mittlerweile gibt es auch viele, interessante Berichte dazu.

Also einen Versuch ist es wert. Wenn dann aber mehrere Monate am Stück.

Liebe Grüße!

Das ist Geldschneiderei, sonst gar nichts.

Wenn du schon weißt, welche Lebensmittel dir nicht bekommen, dann lass die doch einfach weg.


Was sind Eure Erfahrungen mit Laktose-Spaltung zu Hause?

Man kann heutzutage ja laktosefreie Milchprodukte kaufen. Mir geht es vor allem um Milch. Die ist durchaus üppig im Angebot, in unterschiedlichen Shops auch von unterschiedlichen Herstellern, darunter auch unserer lokalen Großmolkerei, die ich da ohnehin schon bevorzuge.

Nun sind diese Großmolkereien allerdings ja nicht gerade berühmt zu nennen hinsichtlich ökologischer Landwirtschaft. Öko-Milch gibt es auch zu kaufen, etwas teurer als normale, aber das würde ich gern ausgeben. Nur gibt es diese nicht bereits laktosefrei zubereitet.

Laktosefrei benötige ich zwingend für meine Miezen, und mir selbst scheint laktosefreie Milch auch besser zu tun. Da gibt es ja nun Laktase-Produkte in Apotheken und Drogerien zu kaufen. Und einen durchaus aktuellen (2013) Produkttest dazu:

http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/produkttests/laktase-produkte-lactase-tabletten.html

Speziell wegen meinen Miezen kann ich nur solche Laktase-Formen gebrauchen, die ich vor dem Einnehmen in die Milch rühren und dort hinreichend lange ihre Arbeit verrichten lassen kann - weil meine Miezen wohl kaum Tabletten schlucken werden und ich denen die Milch ja nun nicht als Bestrafung, sondern weiterhin als Genuß anbieten möchte.

Jetzt endlich meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit so einer Laktose-Spaltung zu Hause? In der Art, daß man zum Beispiel Laktase-Pulver in die Milch rührt und das eine Weile lauwarm stehen läßt, bis man die dann laktosereduzierte Milch weiterverarbeiten kann?

Links auf spezialisierte Foren sind auch gern gesehen. Die meisten (die ich als Stichprobe aufgesucht habe) diskutieren aber über Tablettenverwendung für Menschen, was mich wegen meiner Miezen nicht interessiert.

...zur Frage

Was kann das sein?: Magenknurren, Darmgeräusche, Luftaufstoßen, Magendruck, Blähbauch

Bitte dringend um Hilfe, Ideen und/oder Erfahrungen! Ich habe folgende Beschwerden:

Ständig extrem laute Darmgeräusche, fast im Sekundentakt und teilweise stundenlang, abwechselnd mit heftigem Magenknurren (bis zu einer halben Stunde), teils sogar wenn ich etwas gegessen habe oder auch gar keinen Hunger habe (es sind keine Verdauungsgeräusche, die hören sich definitiv anders an). Bitte schreibt nicht, dies sei normal, denn das ist es nicht und viele Leute haben mich schon gefragt, ob ich krank bin o.ä.. Während der Darmgeräusche habe ich oft Schmerzen (eine Art Entzündungsschmerz), außerdem ist es sehr unangenehm (so als ob man die ganze Zeit mit einem eingeschlafenen Bein rumlaufen müsste). Auch Durchfall oder dünnen Stuhlgang habe ich sehr oft (meistens morgens nachdem der Nahrungsbrei die ganze Zeit im Darm lag oder direkt nach dem Essen).

Ab Nachmittags kommt mir dann im Sekundentakt ständig Luft hoch und ich kann dadurch kaum noch atmen, weil mir das anscheinend auf die Luftröhre oder die Lunge drückt. Manchmal wird der Druck im Magen so groß, dass ich es kaum noch aushalten kann und sehr starke Schmerzen habe und teilweise denke, ich ersticke gleich. Ich versuche dann als "Druckausgleich" den „Vierfüßlerstand“, der das ganze etwas entlastet. Gegen die Atemnot hilft meistens nur die Lage auf dem Rücken mit leicht angehobenen Oberkörper. Es wird gegen Abend hin jedoch immer schlimmer und das tagtäglich, unabhängig davon, was ich esse oder gegessen habe. Ich kann deswegen ab nachmittags oft nicht mehr arbeiten oder aus dem Haus gehen. Dazu muss ich sagen, dass ich aus unerfindlichen Gründen weder aufstoßen noch mich übergeben kann. Die Luft kann also oben anscheinend nicht wirklich raus.

Ein weiteres Problem kommt dann nachts, dann wache ich manchmal von schlimmen Bauchschmerzen auf und mit einem extrem dicken Bauch. Wenn ich Glück habe, kommt die Luft dann irgendwann „hinten“ raus und es wird dadurch besser.

Zudem muss ich alle zwei Stunden etwas essen, damit mein Magen nicht wieder knurrt und damit die Luft, die mir hochkommt wieder „runtergedrückt“ wird. Aber ich habe keine Lust mehr ständig nur als Mittel zum Zweck zu essen, auch wenn ich gar keinen Hunger habe – das ist auch kein Genuss mehr.

Grundsätzlich esse ich gesund, trinke keinen Alkohol oder Kaffee sowie ausschließlich stilles Wasser und Tees. Ich vermeide auch blähende Speisen. Ich lebe gesund, treibe Sport, habe keinen Stress und auch sonst keine Probleme, also was psychisches kann es definitiv nicht sein, das sagt auch mein Lebenspartner und meine Familie, die das am meisten mitbekommen. Auch im dreiwöchigen Urlaub hatte ich diese Beschwerden, wo ich tiefenentspannt am Meer lag.

Ich habe schon folgende Untersuchungen machen lassen, aber angeblich ist alles in Ordnung bis auf eine minimale axiale Hernie: Magenspiegelung, Darmspiegelung, Unverträglichkeits-Test Die Ärzte sagen natürlich, es sei ein Reizmagen/ Reizdarm, aber das kann mir keiner erzählen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?