Wie kann PVC-Boden plötzlich so extrem stinken?

4 Antworten

Ich kann mir das nur so vorstellen, daß der PVC-Bodenbelag von Anfang an einen Herstellungsfehler enthalten hat, der ganz langsam zu einer Zersetzunng geführt hat - möglicherweise unter Mitwirkung von Sporen, Bakterien oder des Klebers oder auch anderer Substanzen, die späterhin auf den Belag kamen.

Eines Tages war dann ein Triggerpunkt erreicht, und es wurden schlagartig massiv übelriechende Dämpfe freigesetzt.

Ganz allgemein betrachtet habe ich selbst mit Kunststoffen eine spezielle Erfahrung gemacht:

Ich hatte für mehrere Jahre einen Kunstleder-Koffer unter dem Bett liegen. Er lag dort auf Teppichboden. Eines Tages stellte ich fest, daß sich der Koffer an den Berührungsstellen zum Teppichboden zu einem Brei aufgelöst hat, was nur innerhalb von 3 Monaten stattefunden haben konnte.

PVC ist zwar etwas ganz anderes, aber immehin zeigt es sich, daß auch vermeintlich "ewig haltender" Kunststoffe ganz normale oder zufällige Besonderheiten im Haushalt zu sehr bösen Überraschungen führen können.

PVC selber ist ein Hartplastik und dünstet keine wahrnehmbaren Gerüche aus. Die eingesetzten Weichmacher, um das PVC geschmeidig zu machen, sind ebenfalls kaum mit bloßer Nase zu erriechen.

Da der Geruch eher spontan auftrat, gehe ich mal von Schimmelpilzen oder Mikroorganismen aus, die sich unter, an den Seiten oder in beschädigten Bereichen des PVC-Belags ausgebreitet haben.

Und wieso stinkt PVC dann immer so chemisch?

@o0bellaAnna0o

PVC selbst ist geruchlos. Was sich bemerkbar machen kann, sind die verwendeten Weichmacher. Eine weit verbreitete Stoffgruppe als Weichmacher sind Phtalate. Diese können ausdünsten und sich vom Geruch her bemerkbar machen. Jedoch ist der Geruch selbst nur sehr schwach ausgeprägt und für gewöhnlich nicht wahrnehmbar.

Ganz billige Weichplastikprodukte aus Fernost allerdings, enthalten oft PAKs als Weichmacher. PAKs dünsten stark aus und haben einen typischen, chemisch beißenden Geruch. Sie sind auch offiziell als Gesundheitsschädlich eingestuft und sollten nirgends Verwendung finden; sie sind allerdings nicht komplett verboten. PAKs lassen sich auch auf andere Kunststoffe einwenden, nicht nur auf PVC.

Nein, Schimmel war das auf keinen Fall! Und der Geruch war eindeutig extrem chemisch. Einfach nach Plastik!

Seltsam,  dass der Geruch nicht von Anfang an da war.  Ich kann es mir nur so erklären, dass der Boden einen Duft bekommt, der den Eigengeruch des PVC überdecken soll, wie ein Parfum. Man kann ja gezielt Gerüche gegeneinander einsetzen. Nur das “Parfum“ verfliegt irgendwann, der Eigengeruch des Materials dagegen bleibt..  Wenn ihr nur wenige Wochen mit dem PVC gelebt habt, wird das wohl keine Folgen für eure Gesundheit haben. Aber ein Baby oder Kleinkind würde ich dem nicht aussetzen.

Der PVC-Boden lag einige Jahre in der Wohnung, bevor er angefangen hat zu stinken. Nachdem wir den Geruch wahrgenommen haben, haben wir ihn dann nach einigen Wochen komplett entsorgt. Also wir lebten einige Jahre mit diesem blöden PVC-Boden!

@jainsagerin

Würg ja ok seltsam 😲 Es kann auch Feuchtigkeit an der Unterseite entstanden sein, das wird unter PVC auch ziemlich widerlich.

Was mich mehr an deiner Stelle mehr interessieren würde ist,  ob der Boden Asbestbelastet war. Wie alt ist den der Boden ? (Aus welchem Jahr)

Der PVC-Boden wurde 2003 neu verlegt, beim Einzug in die damalige Wohnung. Darunter befand sich ein Boden, der ziemlich nach Linoleum aussah. 

@jainsagerin

Dann besteht beim Boden aus dem Jahr 2003 wohl keine Gefahr

Der Linoleum könnte aber Asbestbelastet gewesen sein. 

Zum Gestank  fällt mir nur ein, dass PVC ausdünstet und dadurch können bestimmt auch unangenehme Gerüche entstehen.

@Apple24ox

Linoleum ist ein sehr natürlicher und wohngesunder Bodenbelag.

@Apple24ox

Inwiefern könnte der Linoleumboden asbestbelastet gewesen sein? Ich habe im Zusammenhang mit Asbest in Fußböden immer von Platten gelesen. Das Linoleum war aber zusammenhängend, also das waren keine Linoleumplatten. Könnte das trotzdem asbestbelastet gewesen sein?

Na, super. Jetzt habe ich 'ne neue Angst.

@o0bellaAnna0o

Linoleum enthielt in den 70ern fast immer Asbest und als Wohngesunder Bodenbelag würde ich ihn nicht bezeichnen denn er enthält oft viele giftige Schadstoffe die ihn beispielsweise so flexibel machen.

@Apple24ox

Also das waren weder Platten, noch Cushion-Vinyl. Und einfarbig war der Linoelumboden auch nicht. Ziemlich hässliche Brauntöne waren das. 

@Apple24ox

Danke für die Panikmache, aber ich denke nicht, dass dieser Linoleumboden asbesthaltig war, und wenn doch, dann war das Asbest fest gebunden und wurde nicht eingeatmet. 

Und bei Linoleum waren es die einfarbigen, die Asbest beinhalteten, ein einfarbiger lag ja aber nicht in der Wohnung aus! Greetz.

Was möchtest Du wissen?