Weisheitszahn OP trotz Erkältung?

5 Antworten

Hallo  k1ngindisguise,

ich möchte gerne noch etwas ergänzen: wie schon von einigen angesprochen wurde, sollte die Entscheidung von Deinem behandelnden Arzt getroffen werden.

Aus der Ferne kann leider niemand abschätzen, ob Dein Infekt so hinderlich ist, dass eine OP nicht sinnvoll ist oder ob sie so banal ist, dass der OP nichts im Wege steht.

Der behandelnde/operierende Arzt kann vor allem auch aus seiner Erfahrung heraus, am besten einschätzen, in welchem Zustand eine OP möglich ist und wann nicht.

Alles Gute,

Katrin 

vom Dolormin® Team 

www.Dolormin.de/pflichtangaben

Wenn Dein Zahnarzt nicht nur ans Geld denkt, wird er die OP verschieben.

Das Risiko einer Infektion, die auch das Herz belasten und angreifen kann, ist zu groß für einen derartigen Eingriff bei Vorliegen einer akuten Erkrankung.

Ich glaube nicht,dass die Zahnbehandlung morgen stattfinden wird.Dein Körper ist momentan durch die Erkältung geschwächt und es könnte Komplikationen bei der Heilung geben.Ein Anruf in der Praxis heute wäre sinnvoll.Er könnte den Termin anderweitig vergeben.Gute Besserung!

Ruf umgehend bei deinem Arzt an und frage den das. Die Frage ist, ob du nach der OP dann nicht doppelt leidest - nicht atmen können wg. Schnupfen und Husten, Gefahr, dass die Wunden aufreißen, weil du heftig niest, zusätliche Bakterien in der Wunde - so günstig ist das nicht.

ähmmm.-----naja.-----red mit deinem Arzt. ich würde es nicht machen.....da du ja durch die nase atmen solltest/musst. du kannst ja nicht ständig dann die nase ausschnaupen...oder husten. das behindert ja den arzt bei der arbeit.

Was möchtest Du wissen?