Was tut mehr weh ein Bruch oder ein Kreuzbandriss

6 Antworten

Also ich spiele seit 7 Jahren Handball, habe mir bestimmt schon 2 mal mein Fuß gebrochen und einmal letzten Jahres märz mein Kreuzband gerissen. Meine Erfahrungen sind das ein Kreuzbandriss im ersten Moment weh tut, es sich aber schnell wieder bessert und ich nach 5 Minuten dachte mein Knie ist wieder normal und ich kann weiter spielen. Das Kreuzband braucht zwar ein viel längeren heilungsprozess und tut nach der op natürlich auch weh, aber ich finde mit Gips 6 Wochen rumzulaufen und nichtmal auftreten zu können. Und dein Bein noch 2-3 Wochen lang weh tut ein Bruch von den Schmerzen her schlimmer. Vom anderen her ist natürlich ein Kreuzbandriss schlimmer, aber das ist nur meine Meinung.

Ich spiele Handball und habe mir schon einmal den Arm gebrochen. Einige aus meiner Mannschaft hatten schon einen Kreuzbandriss. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ein Kreuzbandriss schmerzhafter ist. Ein Bruch tut zwar im ersten Moment weh, aber nach der Operation hat man (oder ich zumindest) keine wirklichen Probleme mehr. (Ich hatte Nägel, keinen Gips)

Ein Kreuzbandriss ist da glaube ich, um einiges schlimmer. Schon allein der Heilungsprozess dauert ja schon ewig. Und ich persönlich glaube auch, dass das Knie bzw. Bänder/ Gelnke wesentlich schmerzempfindlicher sind als Knochen. Ich hab mir auch schon 3 mal mein Außenband am Fuß gerissen und das fand ich ehrlich gesagt auch schlimmer als den Knochenbruch.

Hai du ich denk ein Bruch am Bein oder Arm schmerzt wesentlich mehr wie ein Bänderriß.Der Bruch tut die ersten 3 Wochen ohne Op. trotz Gips weh . Wie besser und komplexer die Ruhigstellung umso weniger schmerzen ,gerade die erste Zeit . Mit einem gerissenen Band kannst sogar noch laufen, sollte aber auch sofort behandelt werden . Ich habe am Knie alle bänder gerissen und hat nicht so geschmertzt wie der Beinbruch ,die restlose Heilung ist aber langwirig . Wünsch dir gute Besserung

Es kommt darauf an :D Ein Kreuzbandriss an sich ist kaum schmerzhaft, was schmerzhaft ist sind die Begleitverletzungen die dabei entstehen also durch zB das verdrehen des Knies.

Ein gebrochenes Bein (um jetzt beim Bein zu bleiben) also zB ein Schienbeinbruch ist eine unheimlich schmerzhafte Verletzung. Zwar wird es deutlich besser sobald dass betroffene Bein eingegipst wurde allerdings halten die Schmerzen dann noch 1-2 Wochen an bevor man seine Ruhe hat.

Bei nem operierten Bruch kann es besser laufen, aber das kommt auch hier darauf an wie viel der gebrochene Knochen im Bein kaputt gemacht hat. Da zu operierende Brüche in der Regel heftiger sind. Bei ner OP kannst du natürlich dir auch eine Infektion einfangen, und dann glaub mir hast du seeeehrr lange seeeehrr heftige Schmerzen. Diese Möglichkeit wird leider oft klein geschwiegen wenn es um die Frage OP oder konservativ geht.

Wenn es darum geht was schlimmer ist wegen der Heilung, ist ein Bruch wohl zu bevorzugen so lange keine Gelenke/Gelenkflächen betroffen sind. Knochen sind so ziemlich das einzige Gewebe was im menschlichen Körper sich vollständig regenerieren kann. Alles andere vernarbt nur. Das ist auch der Grund warum Kreuzbänder bei sportlich aktiven Leuten immer aufgetauscht werden müssen, weil es sonst nicht mehr die nötige Stabilität erreicht.

LG und gute Besserung

PS.: wenn du weitere Fragen zu Sportverletzungen hast, ich hab dir bereits ne Anfrage geschickt.

Konkret zum Kreuzbandriss oder einem Beinbruch kann ich dir nichts sagen, da ich zum Glück keines von beidem jemals erlitten habe.

Im Zusammenhang mit einem Außenbandriss (am Fuß) habe ich jedoch mehrfach gehört/gelesen, dass das schmerzhafter sein soll eine Fraktur im Fußbereich - zum Beispiel schon deswegen, weil die Schmerzen länger anhalten.

Ich habe mir mal einen Zeh gebrochen und das fand ich damals auch bei weitem nicht so schlimm wie den Bänderriss. Das könnte aber natürlich einfach daran liegen, dass es ein relativ kleiner und "unwichtiger" Knochen war, der gebrochen war.

Was möchtest Du wissen?