Was sagt ihr zu folgenden Leberwerten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie hat einen viel zu niedrigen Hb Wert, daher vielleicht die Blässe. Das Bilirubin ist deutlich erhöht, hat sie gelbe Augen? Auch der Ammoniakwert sollte normal unter 48 liegen, hier ist der 270... ist die denn geistig noch voll da oder wirkt sie verwirrt und schläfrig? Also die Zusammenschau all dieser Werte lässt leider nichts gutes vermuten.. deine Freundin ist ernsthaft krank und der Arzt sollte eine geeignete Therapie mit ihr besprechen... Die Leberwerte sind allesamt erhöht und zusmmen mit dem niedrigen Quickwert und der Bauchumfangsvermehrung, die du beschreibst, spricht das für eine Leberzirrhose. Eine Entzündung ist auch noch im Gange, das CRP ist auch ziemlich erhöht...

Vielen Dank erst mal an alle, dass ihr euch so einsetzt. Sie weint seitdem viel. Naja, geistig ist sie so noch da, allerdings manchmal etwas verwirrt, dahingehend, dass sie z.B. sie an der Kasse steht bezahlen will, kurz vorher noch ihre Kontokarte hatte und als es dann soweit ist, nicht mehr weiß, in welche Tasche sie diese gepackt hat... Sie hat sehr viel Sport gemacht, aber dann wurde sie Stück für Stück matter. Aber sind sie denn einfach nur erhöht, schlecht, sehr schlecht oder tödlich?

man muß auf die maßeinheiten achten.

bei vielen werten sind es einfach unübliche maßeinheiten.

z.b. genau bei hb, bili und ammoniak.

die werte sind dann zwar immer noch stark aber nicht mehr soo stark abweichend.

@mimimimimimimi

Darf ich fragen, wie du das meinst? Also kann man das irgendwie umrechnen?

@Isarlinchen

man kann werte immer als stoffmengen(mol)konzentration oder massen(gramm)konzentration.

der hb zum beispiel wird normalerweise in mg/dl angegeben und wäre in diesem beispiel halt höher als der wert in mmol/l.

daher ist die anämie in diesem fall auch nicht transfusionspflichtig.

oder der ammoniak-grenzwert, denn kassia angegeben hat bezieht sich auf eine andere masseinheit. bei mikrogramm/dl wäre er ca. bei 95, wenn ich mich recht erinnere.

die referenzwerte kannst du ganz einfach ergoogeln und auch die umrechnungsformel.

Die ersten 3 Werte sprechen eigentlich für einen zirrhotischen Umbau der Leber aber gelb muss sie deswegen nicht sein. Es gibt Patienten die oft erst bei einem GGT von 1200-1300 (oder höher) gelb werden. Der Bauchumfang kann für einen Aszites (Wassereinlagerungen) sprechen durch eine Leberstauung. Was aber eindeutig nicht in Ordnung ist ist der HB-Wert der ist eindeutig anämisch und für mich jedenfalls transfusionspflichtig. Sie müsste eigentlich eine Blut- (oder Erytrozytenkonzentrate) Transfusion bekommen. Die Müdigkeit kommt überwiegend von der geschädigten Leber und dem Blutmangel. Ist die Milz schon vergrößert?

Die Milz soll laut Aussagen des alten Arztes auch vergrößert sein und sie soll angeblich auch zu hohe Blutzuckerwerte haben?? Kann das auch von der Leber kommen?? Ok, die Werte scheinen echt zu hoch zu sein, so wie ihr hier schreibt. Verstehe ich das richtig? Wenn die Werte über 1000 zumindestens die ersten drei gehen können, ist sie doch weit weg von einer Lebertransplantation, oder? Der Arzt ließ sowas andeuten, dass sie früher oder später bei diesen Werten um eine Transplantation nicht herum kommt. Ist das nicht viel zu früh davon zu reden? Aber ihr schreibt doch, dass sich die Leberzellen auch wieder regenerieren können, oder? Ist denn Leberzellschädigung und Zirrhose etwas anderes nein, oder?

@Isarlinchen

die ersten zwei werte (transaminasen) stehen für akute zellschädigung, also es sterben zellen ab und diese beiden enzyme werden ins blut ausgeschüttet.

die zirrhose ist die vernarbung der leber, nach der akuten zellschädigung. dafür bedarf es meist einer langfristigen schädigung der leber.

die leberzirrhose zeichnet sich durch erhöhten druck in der pfortader aus. dies ist eine der ursachen des ascites und die ursache der geschwollenen milz.

für die indikation zur transplantation sind letztendlich nicht die transaminasen oder die retentionsparameter ausschlaggebend sonder das ausmass der zirrhose und der leberinsuffizienz (verminderte synthese-leistung, unzureichende entgiftung).

Der HB ist viel zu niedrig, die Leberwerte zu hoch - ich kann nur dringend empfehlen, wenn der Hausarzt sich nicht rührt, die Meinung durch einen weiteren Arzt einzuholen - ggf. muss Deine Freundin Ihre Medikamente ändern, oder einige weglassen und neue hinzubekommen. ABER, dass alles kann nur ein Arzt entscheiden und beurteilen.

Da hier wohl wenig Ärzte sind, kann dir das keiner sagen. Aber bei den Blut- und Leberwerten sind die Grenzwerte auf dem Ausdruck angegeben, dann hast du einen Vergleich. Der Gamma-Gt Wert ist schon sehr hoch. Ich glaube, der sollte 2stellig sein, bin aber nicht sicher!

hast du bei den oberen G* Werten die Einheit vertauscht oder nen Komma vergessen? Deine Freundin müsste eigentlich eher in richtung Gelb tendieren mit ihrem teint.

Nein, ich habe es genauso abgeschrieben. Was ich allerdings nicht verstanden hatte, der Arzt redete von alten und neuen Werten. Angegeben oben sind wohl schon die neuen Werte.

@Isarlinchen

die höhe der werte ist oft nicht unbedingt so aussagekräftig.

wenn man jedoch vorige werte zum vergleich heranziehen kann erhält man eine recht gute aussage über den krankheitsverlauf.

Was möchtest Du wissen?