Was kann extremes Schwitzen nachts beim Schlafen bedeuten?

5 Antworten

Das hängt damit zusammem, dass der Körper nachts Gifte und Säuren ausleiten will.

Ernährung (auch Getränke) und Medikamente überprüfen

Wenn es keine organischen Gründe hat, kann die Zudecke und Matratze (zu hohe Wärmeisolierung, zu geringe Wärme-/Feuchtigkeitsableitung), Statische Aufladung der Füllmaterialien (besonders bei billigen Synthetikfasern), Materialunverträglichkeiten oder sogar elektromagnetische Störquellen schuld sein. Immer häufiger begegne ich Fälle, bei welchen das Abschalten von W-LAN, DECT- oder Mobiltelefon oder eine Netzfreischaltung im Sicherungskasten das Schwitzen in der Nacht deutlich reduzieren.

Starkes Schwitzen beim Schlafen kann schon sehr lästig sein. Es ist aber nicht sehr leicht festzustellen wo das normale Schwitzen aufhört und das krankhafte Schwitzen beginnt. Deßhalb sollte man sich unbedingt beim Arzt beraten lassen ob man an Hyperhidrosis erkrankt ist. Ich decke mich nachts ganz gerne bis zum Hals zu und muss dann natürlich sehr stark Schwitzen. Das habe ich mir nun abgewöhnt und siehe da es geht. Also, ein bisschen Schlafumstellung kann auch schon sehr hilfreich sein.

Ein "Medizinmann" kann sicherlich helfen, denn es kann auf ein Krankheitsbild hinweisen wie z.B. Lymphen oder Diabetes. Da gibt es viele Formen die zur Nachtschweissaussonderung führen können. Auf jeden Fall abklären lassen.

Ich würde mal zum Arzt gehen. Der sollte das mit dem Nachtschweiß mal prüfen. Könnte sein, dass es eine Form der Hyperhidrose ist.

Was möchtest Du wissen?