Was ist eine Sinologin, was macht diese?

9 Antworten

Die Sinologie ( "Chinakunde" ) ist ein wissenschaftliches Fachgebiet, zählt zu den Sprach- und Literaturwissenschaften (Linguistik) wie z.B. die Germanistik und beschäftigt sich seit dem 16. Jahrhundert mit der chinesischen Sprache, Schrift, Philosophie und Geschichte.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde erstmals in Paris ein Lehrstuhl für dieses Fach eingerichtet. Heute existieren auch an vielen Hochschulen im deutschsprachigen Raum Einrichtungen zur Sinologie.

Aus Wikipedia kopieren reicht leider nicht aus. Wie gesagt beinhaltet Sinologie nicht nur die Sprache. Je nach Schwerpunkt wird Sinologie eher zum Fachbereich der Kultur- oder Geschichtswissenschaften zugeordnet.

Sinologie = Chinawissenschaften

Dazu gehört nicht nur die chinesische Sprache und Kultur, sondern auch die Studien über die chinesische Gesellschaft, Politik, Wirtschaft usw.

Ein Vergleich mit Germanistik und Anglistik ist nicht ganz richtig. Wäre Sinologie eine Sprachwissenschaft wie die oben genannten, würde es Sinistik heißen ; )

Sinologie= Chinawissenschaften So weit so gut. Aber bei den meisten Antworten fehlt die Information, dass es sich dabei nicht nur um die Sprache und um die Kultur handelt. China hat sogar eine WIRTSCHAFT, POLITIK, GESCHICHTE...

Es ist NICHT NUR die Sprache wie bei Germanistik oder Anglistik. Ansonsten würde es ja Sinistik heißen.

Bei "Beschwerden" mit der chinesischen Sprache oder Kultur :-)

Das ist eine frau, die Chinesische Sprache und Kultur sturiert (hatte).

ich meinte studiert!

@Indy72

Yepp! DH

Was möchtest Du wissen?