Was hilft bei schlechtriechender Heizungsluft?

5 Antworten

Staub in den Heizkörpern,
in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit kann da drinnen verschimmeln,
Bakterien, Keime können entstehen.
Bakterien sind meist verantwortlich für schlechten Geruch,
und dass das nicht gesund ist
brauche ich ja wohl nicht dazuzusagen.
Abhilfe:
Heizkörper regelmäßig durchblasen,
dann kann sich nicht viel ansammeln.
Dann hat der Staub, der ja Großteils organisch ist,
auch zu wenig Zeit, dass er anfängt zu verwesen.
Liebe Grüße Josef

Es ist möglich, dass die Heizkörper mit einem falschen Lack lackiert worden sind. Dieser dünstet dann weiter aus!
Es könnte aber helfen, den Heizkörper mal richtig gut zu säubern (am besten mit einem Verdünner oder vergleichbarem!)
Ansonste mal versuchen, den Heizkörper über ein paar Stunden bei voller Last laufen lassen und dann hoffen, dass die Ausdünstungen vorbei sind!

hat sich vielleicht Staub zwischen den Rippen angesammelt? Es gibt spezielle Bürsten, damit kannst du die Heizung reinigen. Alter Staub kann auch Gerüche verursachen.

Ich weiß was du meinst.

Bei mir wurde das Problem duch Zufall gelöst, als ich wegen einer Erkältung in der Apotheke so einen Stecker mit Duftplättchen von WICK gekauft habe. (Vapors heißen die)

Gegen Erkältung half es prima und nebenbei wurde auch noch diese unangenehme Heizungsluft beseitigt. - Jetzt nehme ich das öfters mal und es riecht immer angenehm in meiner Wohnung.

Dazu muss man wissen welche Heizungen Du hast. Gliederheizkörper, Flachheizkörper, Konvektoren oder was anderes. Wie lässt sich der Geruch definieren, Lack, Lösungsmittel, muffig abgestanden Staubig?

Meistens ist es so wie fairlady geschrieben hat.

Was möchtest Du wissen?