Warum soll es gesund sein, Bier bei einer Blasenentzündung zu trinken?

6 Antworten

Wenn man eine Blasenentzündung hat ,sammeln sich ja die Bakterien in der Blase durch Diuretika (ausschwemmende MEdikamente und dazu gehören auch Arzneitees) schwemmt man wie der Name schon sagt diese raus. Alkohol an sich ist ja nicht gut ,welcher Arzt sagt schon: ,,Sauf dir einen" , ;o) Keiner dennoch wirkt es diuretisch und kann somit verwendet werden,es sollte dabei nur ausreichend zusätzlich getrunken werden ,damit man nicht irgendwann zuviel ausgeschieden hat und exsikiert (austrocknet). Cranberrysaft ,getrocknet oder als Tabletten sollen wahre wunder wirken. Wenn es nicht weggeht unbedingt zum Arzt.

p.s bin Krankenschwester also ist dieses Wissen keinesfalls gemunkelt oder laienhaft deklariert.

Um die Blase durchzuspülen würde ich dann eher zu einem Tee greifen (Nieren-Blasen-Tee mit Brennessel, Goldrute etc). Bier empfahl der Hausarzt meinen Vater dann zusätzlich zu trinken, wenn er Nierensteine hatte. Es treibt dann eben nochmals. Aber als alleiniges Mittel?

Generell sollte man in solchen Fällen viel trinken um gut zu spülen (man sollte sich eh' angewöhnen, reichlich zu trinken). Vor allem aber hilft - wie schon geschrieben - warmes Bier. Es gibt auch entsprechende "Krankenhausgeschichten": So soll es zum Beispiel auch bei Nierensteinen wirken - da sollen schon Leute die Treppe hoch und runter gehüpft sein, nachdem sie Bier getrunken haben. Ob 's stimmt, weiß ich nicht, aber vielleicht ist ja was dran...

Der Hopfen im Bier wirkt etwas entzündungshemmend. Zum anderen ist es von Vorteil wenn die Nieren und Blase gut durchspült werden.

Und die harntreibende Wirkung ist ja zur Genüge bekannt.

Sorry, aber ich würde bei einer Blasenentzündung niemals Bier trinken! Habe ich auch noch nie gehört... Der Alkohol in dem Bier ist einer Heilung sicher nicht zuträglich! Tee hat genauso eine harntreibende Wirkung und es gibt hervorragende Harntees zur Behandlung/Unterstützung eines akuten Falls. Wenn es auf den Hopfenanteil ankommt, kannst Du diesen auch gesünder zu Dir nehmen! Ich halte diesen Rat eher für unsinnig und medizinisch fragwürdig.

Was möchtest Du wissen?