Traumdeutung - was bedeutet ein blutender Backenzahn?

4 Antworten

Die Hirnforschung sagt: Träume bedeuten nichts. Das Gehirn "räumt die Festplatte auf" und verarbeitet dabei Tageseindrücke – also auch Dinge, die dich im Moment sehr beschäftigen - und Erinnerungen. Das müssen nicht immer reale Erinnerungen sein, also an etwas, was du erlebt hast. Es können auch Erinnerungen an Filme oder Bücher sein, oder sogar an irgendetwas, was du beim Zappen im Fernsehen wahrgenommen hast, ohne es so richtig aufzunehmen, oder an irgendwelche Internetseiten, auf die du beim Surfen geraten bist. Oder jemand hat dir etwas erzählt, oder du hast zufällig mit angehört, wie sich zwei Leute unterhalten haben ….

Jede Menge „Datenmüll“ also, den das Gehirn dann im Schlaf aussortiert. Für das wirkliche Leben haben Träume keine Bedeutung.

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt. 

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt. 

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein. 

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Der Körper als Traumsymbol ist das Abbild des Menschen mit all seinen Eigenschaften. I'm Traum symbolisiert der Körper oft das "Ich". Die meisten psychischen und emotionalen Erfahrungen des Menschen überträgt er in Körpergefühle daher sind sie eine reiche symbolquelle. Zähne stellen im Traum eine aggressive Sexualität dar. Wenn im Traum eine Blutung gestillt werden muss, heißt dies, das der träumende seiner Kraft bewusst werden muss. Emotionaler Missbrauch kann im Traum als blutende wunde dargestellt werden.

Träume bedeuten sehr wohl etwas, sie sind "der Stuhlgang der Seele". Falls du in einem Buch über Traumsymbolik nachschaust, steht da vermutlich etwas von Angst vor Potenzverlust. Einzelne Symbole ohne Zusammenhang zu entschlüsseln ist aber immer sehr fragwürdig.

Was möchtest Du wissen?