Soll der Muttertag abgeschafft werden?

5 Antworten

Du sprichst mir aus der Seele. Eine Mutter sollte man ehren und nicht das eigene schlechte Gewissen beruhigen. Eine Mutter regelmäßig zu ehren ist viel ehrlicher als das scheinheilige Getue am Muttertag. Ich bekomme immer das große Grausen, wenn ich sehe, wie sich an diesem Tag um die Mütter gekümmert wird (mit welcher Lieblosigkeit, weil es ja "Pflicht" ist, die banalen Geschenke (muss ja sein, auch wenns nicht von Herzen kommt), und den Rest des Jahres lässt sich kein Kind sehen.......

....wenn sich kein Kind sehen läßt, kann das auch mit den Müttern zu tun haben.

@Abigail

unbetritten, aber ich setze hier mal keine Differenzen, sondern Gleichgültigkeit voraus (wie es leider viel zu oft der Fall ist)

Das finde ich auch so. Man soll jeden Tag der Mama helfen und so.:) Aber am Muttertag kann man nochmal den ganzen Tag der Mutter witmen und mit ihr was unternehmen, ihr was schenken und ihr einfach zeigen wie doll man sie liebt. :)

Wen der Kommerz stört, der kann ja für sich selber den Muttertag (und den Vatertag) abschaffen. Man muss ja nicht alles mitmachen, was das Leben und die Konventionen so bieten. Nur sollte man diejenigen nicht bevormunden, die diesen Tag gerne haben und 'feiern' - das wäre genauso, wie wenn der Staat Schokolade verbieten täte, weil sie dick macht...

Weg mit dem Muttertag, dafür 365 Tage im Jahr ein gutes Verhältnis zur Mutter in Worten und Tagen pflegen.

Ihr habt ja Recht, wenn Ihr sagt, die Mutter soll nicht nur an dem einen Tag geehrt werden.
Wenn es nicht aufrichtig ist, kann ich mir auch das Getue am Muttertag sparen.
Andererseits würde ich den Muttertag nicht abschaffen. Es ist doch auch schön, die Mutter mal zu verwöhnen, oder? Wenn man sie sonst auch öfter verwöhnt - um so besser, dann stört der Muttertag aber auch nicht. Für manche ist es aber vielleicht auch eine Gelegenheit, (ausnahmsweise - weil sonst zu beschäftigt) sich mal was schönes für die Mutter auszudenken.
Und die, denen die Mutter so wie so egal ist, ist es wohl genauso egal, ob es nun den Muttertag gibt oder nicht.
Und wenn man den Muttertag abschafft, kann man ja gleich Nägel mit Köpfen machen und Weihnachten, Ostern etc. auch gleich abschaffen - da ist der Kommerz auch schlecht weg zu diskutieren.
Und was ist mit dem eigenen Geburtstag - den braucht man aus gleichem Grunde auch nicht mehr zu feiern.
-
Ich finde vielmehr: Freut Euch an den Festen, genießt sie, macht Eurer Mama ruhig mal eine Freude (gerne auch mehrmals im Jahr).
Viel Spaß beim Feiern
wiele

Was möchtest Du wissen?