Senf, Chili oder Zwiebel nach Weisheitszahn-Extraktion?

3 Antworten

Essen kannst du es schon, nur ob Chili so gut ist bei der Wundheilung, wage ich zu bezweifeln. Außerdem sollte man nach einer Extraktion eher nicht so scharf essen. Zur Wundheilung würde ich eher zu Arnikaglobuli raten (Homöopathie), ansonsten kalt auflegen, auf keinen Fall warm!

Gute Besserung!

Ja sicher!

ich hatte das letztens a -.-

und sowas solltest du weglassen und alles mit kräutern wie kräutertee und alles. das führt zur reizung der wunden und das is weniger witzig als du glaubst, lass es erstmal für 1-2 wochen. aber tee fördert die heilung ;)

ich hab mir a die ganze zeit tee reingekippt ohne ende. und es fördert nicht die durchblutung und leider ist es nicht antibakteriell.

das ist ein kurzes leben in enthaltsamkeit -.-

Rauchen nach einer Cholesteatom OP?

Hallo wurde am 30.06.15 am rechten Ohr zum dritten Mal operiert. 2010 Cholesteatom, 2011 second Look mit Implantat. Ich bin übelst Nikotin abhängig. Ich habe am 30.06. vor der Operation ca. 8 Stunden vorher nicht geraucht, aber leider nach der Sache wieder gleich angefangen. Ich habe bei allen Operationen wieder gleich angefangen zu qualmen. Der Arzt hat mich natürlich aufmerksam gemacht das Rauchen sein zu lassen. Aber das sagt der Arzt bei jeder Sache. Jetzt würde ich gerne wissen ob es auch noch andere Leute gibt die nach Cholesteatom Operationen gleich wieder geraucht haben. Ich denke meine Wundheilung verläuft gut, ist jetzt fast 5 Tage her, und wurde am Freitag entlassen, also nach 3 Tagen Klinik Aufenthalt. Die Schmerzen lassen von Tag zu Tag nach, und bluten tut so weit nichts mehr. Außer das Wund Wasser austritt, grad auch nachts. Also auch da denk ich mir das ist normal. Ich würde gerne aufhören mit Rauchen. Das ist im Verstand eigentlich klar, aber der Wille reicht irgendwie oder der so genannte Hintern in der Hose. Wie war es bei euch habt ihr auch geraucht nach Operationen bzw. wie ist die Wundheilung verlaufen. Kann sogar schon paar dumpfe Geräusche hören trotz Tamponade im Ohr, einen Tag nach der Operation wurde mein Hörtest als gut befunden. Nehme noch Antibiotikum und manchmal Schmerztabletten. Ich hoffe das war jetzt die letzte Operation am Ohr, die Second Look fällt weg für nächstes Jahr, da der Chefarzt das Implantat wider mit eingesetzt hat.

Bitte um Antwort bzw. Erfahrungsaustausch

...zur Frage

Weisheitszähne entfernen, obwohl sie keine Schmerzen verursachen?

Trotzdem empfehlt mir der Chirurg die Extraktion meiner vier Weisheitszähne, da die oberen Zähne noch nicht durchgebrochen sind und sich scheinbar laut Arzt auch nicht mehr bewegen. Zwar sind sie gerade aber ein Oberer Weisheitszahn scheint ein wenig Kieferknochen zu stehlen und bei den unteren Weisheitszähnen ist zur Hälfte die Mundschleimhaut drauf, was bedeutet das sich da irgendwann mal Zysten durch Bakterien/Karies bilden kann, weil man diese Stellen nur sehr schlecht reinigen könnte.

Aber wegen der Lage hätten sie nicht entfernt werden müssen. Also mehr oder weniger rein provisorisch mal entfernen, weil sie früher oder später zu Problemverursacher werden können u.a. auch für andere Organe wie Niere/Leber, wenn entsprechende Entzündungserreger über die Blutbahn wandern.

Jetzt habe ich mal vorsichtshalber einen vorläufigen Termin Ende Oktober ausgemacht, für eine Seite und 6 Wochen später die andere Seite, alles unter lokaler Betäubung. Schaffe ich das? Habe da schon ein wenig Angst, muss ich gestehen. (Operative) Dauer 15 Min pro Seite, hat er gemeint. Sei schließlich kein Härtefall, sondern eine normale Extraktion. Eventuell, müsse er bei einem Zahn ein bisschen am Knochen sägen. (Da habe ich echt schiss, dass ich diese Schmerzen spüre...Ganz abgesehen von den Geräuschen und Druckgefühlen).

Was soll ich bloß tun? Dachte man entfernt Weisheitszähne nur wenn sie Schmerzen/Entzündungen haben und nicht weil sie dazu neigen/gefährdet sind oder ein hohes Risiko darstellt. Anderenfalls hat der Chirurg gemeint, die Zähne bräuchte man nicht. (Die Chinesische Medizin sagt allerdings was anderes).

Habe da echt schiss, dass der da einen wichtigen Geschmacksnerv durchtrennt oder so, weil die verlaufen ja auch im Unterkiefer entlang der Weisheitszähne.

...zur Frage

Verspannungen der Kiefermuskulatur und Rückenschmerzen nach Weisheitszahn extraktion ?

Hallo Leute , Ich habe seid längerem ein riesiges Problem und weiß so langsam nicht mehr weiter ,kurz zu Beginn möchte ich erwähnen das ich 18 Jahre jung bin weshalb mir die ganzen Beschwerden spanisch vorkommen .....alles begann mit einer Weißheitszahn Extraktion vor ca. 3 Monaten . Meine Weißheitszähne lagen alle samt noch unter meinem Kiefer und verusachten aufgrund ihres langsamen durchbrechens schluckbeschwerden und ein Fremdkörper Gefühl im Hals . Als ich dann ständig durch virale Infekte geplagt war und andauernde Schmerzen spürte entschied man sich dafür alle 4 Weisheitszähne rauszuoperieren da sie sowieso raus mussten . Ich muss dazu sagen das meine Zähne wirklich günstig lagen und auch keine Probleme bei der Entfernung darstellen sollten . Als sie dann entfernt wurden war ca 1 -1 1/2 Wochen das normale Prozedere nach einer Weißheitszahn op ( geschwollen Backen , schmerzen usw ) und mein Arzt versicherte mir auch das alles gut gelaufen sei .. Aber erst dann ging alles richtig los .. Die schluckbeschwerden kamen wieder ..man stellte fest das dies von der muskulären Verspannung im Kiefer kommt .. Und das ich wahrscheinlich unter CMD leide.... Aber bei den Schuckbeschwerden blieb es nicht denn auch mein Rücken schmerzt seid ein paar Wochen nach der OP ständig und ich habe keine Ahnung wieso , zwar habe ich gelegentlich rücken schmerzen da ich ein leichtes hohlkreuz habe und n ganz leichte Skoliose aber so wie momentan hab ich noch nie schmerzen gehabt ( nur auf der rechten Seite : Falkenschmerzen , ,nackenschmerzen die in den Arm reinziehen und an der Lenden Wirbelsäule die in das Bein ausstrahlt ) Nach 1000 von Arzt besuchen und keinem Ergebnis bekam ich dann Physio Therapie(5 Sitzungen bereits gehabt je 1h) verschrieben und bekam eine knirsch schniene für die Nacht (seid 2wochen ) Allerdings zeigt sich kaum eine Wirkung, schluckbeschwerden sind zwar um einiges besser aber meine Verspannungen an der Kiefer Muskulatur wollen einfach nicht weggehen (CMD hat sich herausgestellt hab ich nämlich keine da mein Biss stimmt ) , und die Schmerzen am Rücken werden auch kaum besser langsam weis ich nicht mehr weiter und kann auch keine Ärzte mehr sehen deshalb hoffe ich das mir einer von euch vll weiter helfen kann ..

Ich möchte dazu noch sagen das ich keine Ferndiagnose möchte und auch schon 1000mal beim Arzt war weshalb ich bitte keine Kommentare wie "geh zum Arzt " brauche , ich wünsche mir lediglich von euch einen Tipp wenn ihr sowas auch schonmal hattet oder mir einen Rat geben könnt in welche Richtung das geht ..

Ich bin dankbar über jeden Rat Liebe Grüße Shari

...zur Frage

Schwarz im Loch (Weisheitszahn OP)? Blut?

Hallo zusammen. Es geht nochmals um eine Frage wegen meiner Weisheitszahn OP- Wunden. Vor 13 Tagen habe ich zwei Weisheitszähne auf der linken Seite entfernt bekommen, es war alles gut, gab keine Komplikationen etc. Jetzt habe ich ja noch Löcher im Zahnfleisch durch die OP und da ich ja schonmal zwei Weisheitszähne auf der anderen Seite rausbekommen habe, weiß ich, dass das normal ist und dass diese irgendwann zuwachsen. Genauso wusste ich, dass sich auf bzw. in der Wunde bzw. Löchern Fibrin bildet, also sozusagen "Schorf". Jetzt habe ich vorgestern beim Mund ausspülen wohl zu feste an den Löchern/ der Wunde gespült, denn dieser "Schorf" scheint weg zu sein. Jetzt ist es stattdessen dunkel in der Wunde, also es sieht aus wie Blut. Aber es hat nie geblutet, also nicht, dass ich es mitbekommen hätte, denn sonst hätte ich das ja geschmeckt. Es ist eben dunkel da jetzt, also da scheint (getrocknetes? geronnenes?) Blut im Loch zu sein. Ich habe aber sonst keine Beschwerden und hätte ich mir die Löcher nicht angesehen, hätte ich gar nicht gemerkt, dass da was ist. Aber ich bin halt neugierig ^^ Auf jeden Fall wollt ich mal wissen, ob ich da jetzt diesen Schorf weggespült habe und ob das schlimm ist? Hab ich jetzt die Wundheilung gestört oder ist das normal dass das jetzt so ist wie es ist, weil bei meiner anderen OP hatte ich soweit ich weiss kein "Blut" in den verbliebenen Löchern. Sollte ich zum Arzt? Ich meine, es blutet ja nicht, es ist da einfach nur dunkelrot im Loch. Kann es überhaupt nach über einer Woche, fast zwei Wochen nochmal bluten? Kann mir jemand Rat geben? Was soll ich tun? Ging es jemandem auch so? Ist das normal? Ich wäre sehr dankbar für hilfreiche Antworten :) Ganz gute Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?