Pantoprazol wie lange nehmen nach einem Magenbypass?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Den Arzt fragen und dann entscheiden 80%
Ohne Nachdenken einfach weiter einnehmen 10%
Langsam ausdosieren und abwarten was passiert 10%

5 Antworten

Ohne Nachdenken einfach weiter einnehmen
Pantoprazol wie lange nehmen nach einem Magenbypass?

Lebenslänglich genau so wie die Vitamine, genau so wie es dir angeraten wurde. Auch nach Jahren können mit Absetzen des Magenschutzes Blutungen auftreten und man hat eine höhere Wahrscheinlichkeit für Anastomosen.

Ich hab den Arzt gefragt (eigentlich sogar drei) alle meinen, dass ich es absetzen soll.

@HalloMaryLou

Ich weiß wiederum von Chirurgen das es anders ist, dir wurde nach der OP auch nichts anderes mitgeteilt aber wenn dann 3 weitere Ärzte der Meinung sind du kannst es absetzen (die auch mit Magenbypässen ausreichend Erfahrung haben) dann mach es. Es im Endeffekt deine Verantwortung, deine Gesundheit. Dann brauchst du nicht auf einem Laienportal nachfragen.

Ich bin kein Experte für derartige Indikationen.

Die dauernde Einnahme von Pantoprazol kann auch Nachteile haben. So ist die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung gestört. Die Fett-Verdauung, die im Magen beginnt, ist gestört. Das kann eine Übelkeit durch Schaumbildung im Magen und im Darm auslösen.

Das mit dem Eisen hat mir noch kein Arzt gesagt, denn ich leide immer wieder unter Eisenmangel und dadurch auhc Blutarmut. Ich hatte nur gehört, dass es Osteoporose bei Frauen begünstigen soll. Doch jeder Arzt sagt da was anderes.

Den Arzt fragen und dann entscheiden

Hat der Arzt nichts dazu gesagt? Meistens empfehlen sie dir das ein paar Wochen zu nehmen. (ca. 2 -3 ) Aber anrufen und nachfragen geht immer. Wenn der Arzt aber was von "Lebenslang" erzählt hat dann erstrecht fragen. Aber schlecht ist es nicht, da es ja verhindert das du Magengeschwüre bekommst.

Ich nehm das nach bedarf und fahre damit gut.

Alle Medikamente haben Nebenwirkungen und die Ärzte müssen abwägen was am besten für den Patienten ist.

Der Arzt, der mich vor und kurz nach der OP betreut hat, ist versetzt worden, sein Nachfolger ist (in meinen Augen) nicht fähig... Aus dem Grund habe ich meinen Schmerztherapeuten gefragt, ob er mich damit weiter betreut, er hat zugestimmt, ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob er dafür der richtige Ansprechpartner ist.

@HalloMaryLou

Hast du einen guten Hausarzt? Du kannst zu einem Internisten gehen, denn die sind damit bestens vertraut. Nimm alle Unterlagen mit die du noch hast.

@Chikaku

Ja, ich habe einen sehr guten Hausarzt! Mal sehen was der sagt

@HalloMaryLou

Ärzte sind auch ab und an gute Ärzte und die haben das studiert, aber eine gesunde Skepsis ist nie verkehrt. Sind ja auch nur Menschen.

@Chikaku

Klar, Menschen machen Fehler um zu lernen, je mehr Fehler desto mehr gelernt...

Ich hab in letzter Zeit so viel gehört über Pantoprazol, dass ich es einfach überdenken wollte. Ich muss ja nicht einfach nur schlucken, ich kann ja auch denken und entscheiden!

Langsam ausdosieren und abwarten was passiert

Magenschutzmittel klingt ja richtig freundlich und relativ harmlos.

Wenn es schlecht läuft, dann hast Du irgendwann vergessen, das Dir lebenslange Einnahme empfohlen wurde.

Das erhöhte Demenzrisiko ist schon seit Jahren bekannt. Unverantwortlich bei diesem Kenntnisstand Dauereinnahme zu verordnen.

Mach Dich mal schlau .So als gutgemeinter Tipp.

Ich bin ja schon wegen meiner Depression ziemlich vergesslich, auch das Lyrica hat zu einer Konzentrationsschwierigkeit beigetragen.

@HalloMaryLou

Ja, umso dringlicher sollte jeder zusätzliche Indikator vermieden werden,wenn irgendwie möglich.

@DogDiego

Das Lyrica ist seit Januar 2019 raus! Ich nehme "nur" noch das Pantoprazol und einige Vitamine wegen meinem Magenbypass.

Den Arzt fragen und dann entscheiden

Du kannst es auch einfach mal nicht nehmen, es sind keine Psychopharmaka die man ausschleichen muss da es mit der Psyche nichts zu tun hat. Du wirst es schwierig merken ob es doch sinnvoll ist es weiterhin einzunehmen.

Pantoprazol muss dennoch ausgeschlichen werden, weil ein abruptes Absetzen eine zu hohe Säureproduktion zur Folge hätte

@HalloMaryLou

Vollkommen richtig.

Alternativ kann man natürlich einfach mal ausprobieren, ob nach der Bypass-OP und den geänderten anatomischen Verhältnissen Reflux auftritt. Und dann gern warten, bis sich eine Ösophatigis, Gastritis oder ein Ulcus entwickelt... 🤦‍♂️

@Maxxismo

Ich möchte nicht abwarten ob etwas passiert, wenn ich es absetzte, ich möchte wissen, ob die lebenslange Einnahme Sinn macht?

Was möchtest Du wissen?