Naturheilkundler, ihr seid jetzt gefragt. Mehrere Fragen zur Darmpilz Beseitigung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Vorweg: IN DER NATUR IST ALLES BIO-LOGISCH !!!!
    D.h., alles ist von Naturgesetzen bestimmt. Wer dagegen handelt - bewußt oder als Opfer - der straft sich immer selbst !!!

  2. Nur mit irgendwelchen Mitteln gegen die Pilze, gegen die Hautprobleme zu arbeiten löst kein Problem. Warum sind sie da ???? !!

    > Pilz-und Hautbelastung:
    Pilze (und auch alle anderen Organismen !!!!) sind immer nur präsent bzw. stark, wenn sie IHR Milieu haben.
    Wir beide können ohne Hilfsmittel nicht unter Wasser leben, weil wir keine Kiemen haben; wir brauchen die Luft zum Atmen. - Genauso brauchen alle Organismen ihr Milieu zur Entwicklung und Vermehrung.

  3. Hast du an einer trockenen Hauswand schon einmal Schimmelpilze gesehen ??? - NEIN !!!

    Wachsen im Hochgebirge im Schnee Palmen ????   !!!

    Genauso brauchen die krankmachenden Pilze im Darm IHR Milieu, in dem sie sich wohlfühlen und vermehren können.

    Was belastet den Darm ???

    Zucker in allen Varianten, Alkohol, zuviele Kohlenhydrate und - was höchst wichtig ist !!! - Amalgam im Mund bzw. Quecksilber/Schwermetalle im Körper.

    Die Pilze binden Gifte aller Art, prodzieren dafür andere.

    Wenn du den Darm und damit auch deine Haut wirklich in Ordnung bringen willst:

    1. Amalgam raus, Amalgam-Ausleitung
    2. Ernährungsumstellung hin zu einer vernünftigen, vollwertigen Kost
    3. Darm-Sanierung mittels Colon-Hydro-Therapie
    4. Befreiung des Körpers von anderen möglichen Giften (Psyche ??)
    5. Symbiose-Aufbau
    Bei allen Patienten, wo ich so vorgegangen bin, warten hinterher Darm und Haut in Ordnung.

Setz es um, dann wirst du auch einen vollen Erfolg erleben.

zu 1

Cortison nur wenn es unbedingt sein muß und nur äußerlich - sonst arbeitest Du gegen die Therapie

zu2

Ernährung ist da A & O !!!
Ohne Zucker kann aber noch hochausgemahlenes Weizenmehl enthalten und damit im Darm gaaanz schnell wieder zu Zucker werden; es goibt x verschiedene Bezeichnungen von Zucker: Glukose, Fruktose, Fruchtzucker, Traubenzucker, Glukosesirup, Maltose; dazu kommen die ganzen Zuckeralkohole (Maltit, Mannit, Sorbit  usw)
Bitte nur noch Vollkornprodukte essen und auch damit ganz zurückhaltend sein - auch viele Obstsorten haben viel Zucker (Rosinen und anderes Trockenobst meiden...!)

Guck mal in die Nahrungsmitteltabellen von Soussi-Fachmann-Kraut; da findet du alle Zuammensetzungen unserer Nahrungsmittel (ggf antiquarisch oder Unibibliothek oder in jedem LEBENSMITTEL-Untersuchungsamt)

zu3

nicht unter 3 Monatern

zu4

beides ist möglich

5) du wirst vermutlich deine gesamte Ernährung LANGFRISTIG /dauerhaft umstellen müssen !!!

6) nimm nach dem Abklingen der Beschwerden Bierhefetabletten,
iß naturjoghurt, und
hol Dir Effektive Mikroorganismen, DIE kannst du dir chon mal auf die Hautstellen tupfen - bitte nach Anleitung verfahren - steht draUF

Mancher nimmt statt EM's auch KAnne Brottrunk - das ist Ansichtssache

HALTE DURCH !!!

UND VIEL ERFOLG

Hautveränderungen besonders am Nagel, Nagelplatt löst sich, keine Naglhaut, Gelb und Empfindlich

Es fing vor ein paar Jahren an, da bekam ich eine trockene Hautstelle am Ohr die nässte wenn ich die trockene Haut entfernte.. da die Stelle sehr klein war, dachte ich mir nichts dabei. Mit den Jahren wurde sie dann größer und befiel auch den Gehörgang.

Vor zwei Jahren zog sich meine Nagelhaut zurück und verschwand gänzlich bis heute auf nimmerwiedersehen. Dann bekam ich kleine Tüpfelchen auf den Nägeln. Langsam machte ich mir Gedanken ging zum Hautarzt Nummer 1 und die stellte nichts fest.. und mich tausendmal fragte ob ich denn auf meinen Nägeln früher herum gekaut hätte. Dass ich dies mehrmals verneinte glaubte mir sie kaum. Der Patient lügt ja generell wenn er dann zum Arzt geht. also stellte sie zwar ein Ekzem im Ohr fest.. und es wurden mehrere Tests gemacht aber kein Pilzbefall.. Schuppenflechte oder sonstiges. Sie verschrieb mir nur sehr teures Zeug dass ich ja auf gut Glück versuchen könnte.

Zwischendurch hatte ich das Gefühl es wurde leicht besser und es waren weniger Tüpfel auf meinen Nägeln. Dann wurde es wieder sehr viel schlechter.. viele Tüpfelchen auf den Nägeln und langsam wurden sievorne Gelb. Ich ging also wieder zum Hautarzt.. der meinte es könnte eine Schuppenflechte auf meinen Nägeln sein aber dagegen kann man nichts machen.. aber nach Tests wieder kein Pilzbefall und das Ekzem im Ohr ist auch weiterhin nicht einzuordnen. Ich bekam eine Salbe das Ekzem im Ohr verschwand immer nur kurz für die Dauer der Anwendung der Salbe (Cortisonhaltig).

Nun mittlerweile scheint sich meine Nagelplatte abzulösen. die Nägel werden immer gelblicher.. wirken auch vergrößert. Der kleine Fingernagel verformt sich auch etwas. Ich habe keine Nagelhaut mehr und langsam wird die Haut um den Fingern schmerzempfindlich.

Natürlich werde ich wieder einen Dermatologen aufsuchen. Aber vielleicht hat irgendeiner ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich hab zwei Bilder angehängt damit ihr etwas sehen könnt was gemeint ist. Die Tüpflechen sind weiß da ich sie mit einer Pfeile auspolieren wollte.. sie sind dass normalerweise also nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?