Nasenbluten seit Nichtraucher!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finde es spitze, dass Dut mit dem Rauchen endlich Schluß gemacht hast. Respekt vor dieser Entscheidung! Zum Nasenbluten: Das kann daran liegen, dass sich bei Dir jetzt als Exraucher deine Durchblutung verbessert hat. Früher hat das Kohlenmonoxid dem Sauerstoff ja den PLatz an den Blutplättchen streitig gemacht da es eine bessere Bindungsfähigkeit aufweist. Somit konnte weniger Sauerstoff und andere lebenswichtige Nährstoffe zu Organen und Zellen deines Körpers gelangen. Darauf hat der Körper mit vermehrter Blutbildung reagiert: Dein Blut wurde dicker. Als Exraucher hast Du diese Funktionsstörung des Herzkreislaufsystems nicht mehr und dein Blut wird wieder flüssiger. Somit kann natürlich zum Beispiel auch Zahnfleischblutung oder andere Blutungen auftreten. Blutungen sind meistens ein Warnsugnal und sollten im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung untersucht werden. Raucher verschwitzen sowas oft, da sie- wie beschrieben- seltener bluten und deshalb zu spät auf Krankheiten wie zum Beispiel Paradontose hingewiesen werden. Weitere Infos: http://nichtraucher-zigaretten.de/rauchen-krankheiten/wie-man-symptome-oraler-raucher-krankheiten-rechtzeitig-feststellt/

Mein Schwager hatte in jungen Jahren das gleiche Problem. Er ist damals zum Arzt gegangen und da wurde festgestellt, dass er zuviel Blut hatte. Dann ist er regelmäßig zum Blutspenden gegangen und damit hat sich dann die Sache erledigt.

Also geh erstmal zum Arzt und lass die Ursache abklären und dann kann man auch etwas gegen die Symptome unternehmen.

das kan ich gar nicht glauben.

noch einmal: veröden lassen! Ich hab selbst eine Zeit gehabt, wo ich jeden 2. Tag Nasenbluten hatte und das ging einfach nicht weg und es wurde schon wirklich nervig, weil das manchmal bis zu 7 Stunden gedauert hat und von selbst wird das selten besser.

mh mein freund hatt des auch manchmal der sagt des sind kreislaufprobleme...

Was möchtest Du wissen?