Muss ich Kaffee abspritzen?

5 Antworten

Sprich Deinen Diabetologen auf eine Schulung an. Gerade bei Typ 1 ist das sehr wichtig.

Was genau meinst Du mit Spritzschema? Normalerweise (wenn man keine Insulinpumpe hat) spritz man zum Essen/Trinken nach einem KE-Faktor und zusätzlich einmal pro Tag ein Basalinsulin. Falls Du nicht Tresiba als Basalinsulin bekommen hast, verlange es.

Kein anderes Basalinsulin sorgt für einen stabileren Verlauf. Auch die Kosten sind kein Argument mehr, da Tresiba günstiger ist, als alle anderen Basalinsuline.

Ich gehe mal davon aus, das Du die Menge des zu spritzenden Bolus-(Essens-)Insulin an Hand der Kohlehydratmenge berechnen kannst. Hier ist eine brauchbare Übersicht, wo Du auch Milch findest. Ersetzt aber keinesfalls eine Schulung, schliesslich musst Du auch die Kohlehydrate schatzen können, wenn Du im Lokal oder bei Bekannten isst.

https://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes/Berechnen-Sie-Ihre-BE--KE-52904.html

Wenn man noch nicht so fit ist mit dem einschätzen, kann auch dieses Buch helfen:

https://www.diabetes-versandhaus.de/hersteller/umschau-verlag/die-diabetikertabelle-1-stueck-30003.html

Naja ich rechne keine Broteinheiten ich habe eine fixe Insulin Menge zu spritzen je nach Blutzuckerwert das Basis Insulin das muss ich vor jedem essen machen. Und in der früh und in der Nacht bzw vorm schlafen gehen ein Langzeit Insulin Lilly basal. Das ist halt das Schema.

@Fellnase28

Und ich habe noch eine Schulung vor mir. Aber ich hätte halt gerne am Nachmittag Kaffee getrunken und da weiß ich nicht ob ich das abspritzen sollte?

@Fellnase28

OMG, das ist für Typ 1 Diabetes der totale Blödsinn. Man spritzt keine fixe Menge oder isst ist Du jeden Tag das gleiche? Unterschiedlich Mengen Kohlehydrate verlangen unterschiedliche Mengen Insulin.

Bist Du bei Deinem Hausarzt oder verordnet Dir ein Diabetologe diesen Unsinn? Das ist ja haarsträubend. Das was man Dir da antut, nennt sich CT, erfordert eine strenge Ernährungskonntrolle, da Du ja nicht mehr essen darfst, als das fixe Insulin schaffen kann.

Sowas macht man heute eigentlich überhaupt nicht mehr und wenn, dann in erster Linie noch mit Typ 2 Diabetikern, bei denen Tabletten und Basalinsulin nicht mehr reichen. Ich würde auch als insulinpflichtiger 2er aber sofort auf den Arzt losgehen, der mir sowas "andrehen" wollte. Als 1er dann erst recht.

Hier 2 Links, die ICT erklären: https://bit.ly/30pSVgG https://bit.ly/2WcuXpG

Such Dir einen vernünftigen Diabetologen (Überweisung vom Hausarzt nötig) und lass Dich nach möglich zur korrekten Einstellung und Schulung durch den Diabtologen in eine gute Diabetesklinik für 1-2 Wochen einweisen (zahlt die Krankenkasse).

Diese hier gehört zu den Besten in Deutschland: https://www.diabetes-klinik-mergentheim.de/

Das was man Dir da gerade antut, grenzt ja schon an Körperverletzung. Ich kann Dir übrigens dieses Typ 1 Forum wärmstens empfehlen: https://insulinclub.de/

Und wie zuvor geschrieben - verlange Tresiba als Basalinsulin. Es sorgt für stabilere Werte als das, was Du derzeit benutzt. Aber auch das wird Dir in dem Forum jeder bestätitgen können.

Ausserdem solltest Du mit Deinem Diabetologen über ein Freestyle Libre reden, dann musst Du Dir nicht bei jeder Messung eine Nadel in den Finger jagen. Nach Deiner Remissionsphase wäre eventuelle auch ein rtCGM hilfreich.

https://www.freestylelibre.de/libre/freestylelibre2.html

https://www.diabetes-news.de/lexikon/r/remission

https://www.feelfree-welt.de/pumpen-therapie/newsdetails/rtCGM-Systeme-f%C3%BCr-Patienten

Beispiel für ein rtCGM: https://www.dexcom.com/de-DE/de-dexcom-g6-cgm-system

Ich finde es schon traurig, wenn man als Arzt einen Typ 1 Diabetiker so im Regen stehen lässt und mit mittelalterlichen Methoden behandelt. Ich hoffe ich konnte zumindest etwas helfen. Wenn Du noch Fragen hast, einfach wieder einen Kommentar schreiben.

@Cassiopeija

Danke für die Antwort. In Krankenhaus haben sie ja das probiert mit Broteinheiten rechnen aber das konnte ich nicht ich kam da einfach nicht zusammen. Ich war damit überfordert 😓. Darum haben die Ärzte gesagt für mich ist ein Schema besser, ich muss auch nicht immer das gleiche essen. Wenn ich jetzt zb Kuchen oder sowas in der Art essen möchte korrigiere ich und spritze das ab.

@Fellnase28

Und ich muss halt je nach Blutzuckerwert insolin spritzen nicht immer die GLEICHE Menge es ist schon verschieden. Aber ich muss mein Essen halt nicht nach BE berechnen!

@Fellnase28

Das ist für Typ 1 schon ein echtes Kunststück, oder regelst Du Deine Mahlzeiten so, das sie immer die gleiche Kohlehydrate und FPE (Fett-Protein-Einheiten) haben?

Nach welchem Blutzuckerwert spritzt Du denn? Misst Du dazu vor oder nach der Mahlzeit?

Und es ist überhaupt nicht schwer. Du hast Deinen Blutzuckerwert, die zu verspeisenden Kohlehydrate und den KE Faktor.

Ich nehm mal meine Werte als Beispiel. Bei mir sind 1 IE Insulin im Basiswert 40 mg/dl bzw. 1 KE (10g Koplehydrate). Ausserdem habe ich Mittags z.B. einen KE Faktor von 1,5. Wenn ich nun 120 mg/dl gemessen Blutzucker habe (ich spritze tagsüber auf 80 mg/dl, die meisten spritzen auf 100), sind das 40 mg/dl zuviel, also 1 IE.

Wenn ich jetzt etwas esse möchte, das 35g Kohlehydrate hat, dann sind das 3,5 KE bzw. IE. Zusammen mit dem Blutzucker alsp 4,5 IE. Mittags ist mein Faktor wie gesagt 1,5 macht also 4,5 x 1,5, also insgesamt 6,75 IE. Mit einem normalen Pen würde ich 6.5 Einheiten Bolus spritzen, mit meinem Pendiq Pen spritze ich 6.7 IE.

Ich weiss nicht, was daran schwer ist. Ich glaube man hat Dir das eher umständlich erklärt. Ich war vor 2 1/2 Jahren im Krankenhaus wegen einer Schildrüsen OP und wurde auf den Diabetes Teil der Endokrinologie verlegt.

Daort lag jemand, der ein Tag vor mir da war, seit 2 Tagen Typ 1 hatte und eine der Schwestern hat ihm dann erklärt, wie er das zu spritzende Insulin berechnen muss. Der Bettnachbar hat nur Bahnhof verstanden. Ich hab ihn dann ganz langsam Schritt für Schritt das Berechnen erklärt und plötzlich war das kein Problem mehr.

Geanu deswegen habe ich Dir die Klinik empfohlen. da lernst Du das ausgiebig. Du wirst nicht für den Rest Deiens Typ 1er Lebens mit einer CT unbeschädigt durch Leben kommen. Ist natürlich meine persönliche Meinung.

Vielleicht hilft Dir am Anfang auch dieses Messgerät. Da stellt Dein Diabetologe alle wichtigen Werte ein. Da gibst Du nur Dein Messwert ein und wie viel Kohlehydrate Du essen möchtest und das Gerät sagt Dir über seinen Bolusrechner genau, wie viel Du spritzen musst.

Du muss das Gerät aber über Deinen Diabetologen bekommen, da er die Werte eingeben muss. Einfach sagen, das Gerät kostet nichts. Dieses hier:

http://www.accu-chek.de/produkte/de/blutzuckermessung/aviva_expert/index.jsp#

Unterschätz die Situation nicht. Diabetes tut anfangs nicht weh. Die Spätfolgen (durch eine schlechte Therapie) schon. Tue Dir selbst einen Gefallen und geh spätestens nach der Remission in die Diabetesklinik.

Mehr als empfehlen kann ich natürlich nicht, die Entscheidung triffst Du.

@Cassiopeija

Okay danke für die Tipps. Aber ich komme nicht aus Deutschland sondern Österreich. Und spritzen mach ich vor dem essen. Wenn ich jetzt zb 175 Blutzuckerwert messe spritze ich 2 IE vor dem essen und damit geht es mir eigentlich ganz gut.

@Fellnase28

Naja, ICT als Therapieform wird weltweit bei Typ 1 eingesetzt und wenn ich Dich richtig verstanden habe, hatte man das wohl auch im Krankenhaus vor, nur het es nicht funktioniert, weil Du es nicht richtig verstanden hast, was aber daran liegt, das man es Dir vermutlich eher unverständlich erklärt hat.

Wenn Du etwas ist, das Kohlehydrate enthält, werden die im Darm zu Glucose (Traubenzucker) gespalten, die dann über den Dünndarm ins Blut geht und zu einem Blutzuckeranstieg führt. Dafür haben wir dann Insulin, das in den Betazellen produziert wird und den Blutzucker, ja nach Alter, auf einen Wert zwischen 70-85 senkt.

Bei Typ 1 zerstört das eigene Imunsystem die Betazellen, weshalb ein Typ 1 Diabetiker dann gar kein Insulin hat.

Wenn Du also vor der Mahlzeit misst und wie im von Dir genannten Beispiel die 2 IE spritzt, ist wohl nicht schwer zu erraten, wo Dein Blutzucker nach der Mahlzeit landet, da Du die Kohlehydrate, Fett und Proteine ja nicht berechnest.

Nicht böse sein, aber Du brauchst wirklich dringend eine gute Schulung und eine gut eingestellte ICT. Und ich bleib dabei - was man da medizinisch mit Dir treibt, grenzt an Körperverletzung. Aber es ist Dein Leben, dem Arzt der das "verbrochen" hat, kann es egal sein. Er bekommt ja nicht Deine möglichen Spätfolgen. Ich nehme an, die kennst Du, oder?

https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/typ-1-diabetes/auswirkungen-von-typ-1-diabetes.html

@Fellnase28

Hey du. Also.. mir wurde vor 8 Jahren Diabetes diagnostiziert. Ich habe es anfangs auch nicht mit den KE und BE‘s verstanden. Dennoch habe ich am Anfang, wo ich noch mit meinem Pen gespritzt habe, alles mit BE berechnet. Dies ging paar jahrelang, bis ich auf KE umgestiegen bin, da es einfacher für mich war mit „10“ zu rechnen. Es gibt zu jeder Tageszeit einen Faktor. Morgens, mittags, abends, nachts. Ich habe überall den Faktor 3. Wenn ich esse, dann achte ich natürlich wie viele KE ich esse. Zum Beispiel esse ich gerne Schwarzbrot. 2 KE hat eine Scheibe. Das sind 20g. Und da eine KE 10 sind, sind 20g = 2Ke. Diese 2 KE nehme ich mal mein Faktor. Das bedeutet 2•3. das sind 6. Ich Spritze für eine Scheibe schon 6 Einheiten, da ich leider meinen Diabetes sehr vernachlässigt habe und mehr Insulin brauche, als andere Menschen und daher einen höheren Faktor habe. In einer Schulung solltest du sowas auf jedenfall nochmal durchgehen und erklärt bekommen.

Milch hat auch Kohlenhydrate und muss somit gespritzt werden. 200 ml 3,5% Milch entsprechen einer KE.

Ein kleiner Schuss Milch im Kaffe kann getrost vernachlässigt werden. Ein Latte Macchiato zum Beispiel wieder nicht.

Danke

Es kommt immer darauf an wieviel zu von etwas isst/ trinkst. Wenn du bei manchen Dingen dir noch nicht sicher bist würde ich dir empfehlen auf die Verpackung bei den Kohlehydraten zu schauen

Ansonsten hat mir diese Tabelle immer sehr geholfen ^^

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Gesundheit und Medizin, Kaffee, Diabetes)

Hast du keine Schulung gehabt wgen deiner Ernährung oder dem zuspritzen?

Das wäre ja mal wichtig.

Doch natürlich habe ich Schulung gehabt nur habe ich das vergessen zu fragen mit dem Kaffee.

@Fellnase28

Kaffee wird ansich nicht berechnet, der kleine Schuß Milch auch nicht, Nur wenn du Zucker nimmst......

@studiogirl

Okay danke sehr hilfreich 👍

Wenn du keinen Zucker reintust schmeckt er zwar fürchterlich, aber dann musst du nicht spritzen.

Okay danke für die Antwort 😊👍

@Fellnase28

Stimmt nicht Milch enthält Kohlenhydrate

@Lillablume

Aber nicht in einer solchen Menge, dass man spritzen müsste, es sei denn Fellnase trinkt Mega viel Milch

Milch muss man, je nach Menge, schon spritzen (und das war die Frage). Bei schwarzen Kaffee hast Du natürlich recht.

Was möchtest Du wissen?