Mütze auf Arbeit tragen...Pickel,Kopfjucken usw..

4 Antworten

Ab und zu mit einer Mischung von Wasser und ca. 10% Essig die Stirn abreiben. Das gibt der Haut den Säureschutzmantel zurück und neutralisiert möglicherweise Waschmittelrückstände an der Mütze, die die Haut auch reizen könnten.

Laut Arbeitsschutzgesetz muss dein Arbeitgeber dafür sorgen, dass du geschützt wirst. Das heißt wenn du so stark dagegen reagierst muss evtl. eine Alternative her. Das heiß, wenn ich z.B. das Desinfektionsmittel in der Klinik nicht vertragen würde, hätte ich ein Anrecht auf ein spezielles Desinfektionsmittel, was ich vertragen würde. Geh am besten mal zu einem Arzt und lass checken ob es auch wirklich was mit der Mütze zu tun hat.

Da is was drin was dir Allergien macht, vielleicht die Farbe oder der Weichmacher. Oder Wäschestärke. Oder der Weichspüler oder das Waschmittel. Gibt viele Möglichkeiten

Vielleicht mußt Du die Mütze mal öfter waschen...

Was ist das denn für ein Job - und was für eine Mütze?

arbeite in ner fleischerei,ist so ne art basecap...

@shivamoonxx

Dann kannst Du vielleicht ein waschbares Schweißband drunter tragen. Jedenfalls denke ich, daß es was mit der Reinllichkeit zu tun hat - die ja eigentlich durch das (vermutlich nicht waschbare) Basecap gefördert werden soll...

@anjanni

die cappys werden schon gewaschen und auch ab und an mal ausgetauscht...

Was möchtest Du wissen?