Mein Grundumsatz sind 1593 KCAL .. (STERN ZU VERGEBEN) bitte durchlesen :)?

5 Antworten

Hallo! Das ist so oder so der falsche Weg. Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Du wirst nicht ein Leben lang mit Kalorien rechnen können. Jede Einsparung führt da zu einem Mangelbedarf mit Faktoren zum Jo-Jo. Ein sicherer Weg zu nachhaltig mehr Gewicht. Was immer Du änderst, es muss dauerhaft und ohne täglichen Stress durchführbar sein. Eine Bekannte hat nie auf Kalorien geachtet, nicht gehungert, 40 kg abgenommen, seit 11 Jahren Idealgewicht. Sport. Joggen, Crosstrainer, ein workout wie Zumba - frage You Tube.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Hallo,

15kg in 6 Monaten abzunehmen ist sicher möglich (vor allem mit so viel Sport), erfordert aber auch viel Disziplin, da es ein doch ziemlich straffer Zeitplan ist, der dir (vorausgesetzt natürlich, du nimmst gesund ab) nicht so viele Ausnahmen erlauben wird. (Ich hätte eher 8 Monate angesetzt.)

Dein Köper verbrennt genau deinen Grundumsatz, wenn du gar nichts tust. Dein Gesamtumsatz ist die Anzahl an Kalorien, die du täglich insgesamt benötigst, um dein Gewicht zu halten. Mit 80% davon nimmt man gesund ab: Weder fährt der Stoffwechsel herunter, noch dauert es Jahre. Die Kalorien, die du noch zusätzlich durch Sport verlierst, solltest du mindestens zur Hälfte durch Nahrung wieder zu dir nehmen. Sofern du sie noch nicht in deinen Gesamtumsatz mit einbezogen hast, kannst du googlen, wie viel du bei deinen Sportarten verbrennst. 80% deines berechneten Gesamtumsatzes sind 2039 kcal, diese solltest du also jeden Tag essen. Versuche, überwiegend gesund und vor allem abwechslungsreich zu essen, damit keine Nährstoffmängel entstehen!

Hallo, Ich bin auch 16 Jahre alt und 1.68m. Ich wiege nun 58kg (Ziel 50kg). Und ich bin ziemlich faul haha.

Seit etwa 2 Wochen zähle ich immer meine Kalorien und habe schon 1.5kg abgenommen. Dies schaffe ich mit der GratisApp 'Lifesum' (gibt auch eine Vollversion). Meinen Kalorienzufuhr habe ich auf 800-1000 kcal reduziert. Das klingt jetzt zwar ziemlich wenig (finden andere, ich nicht!), ist es aber nicht. Denn ich esse etwa 1400-1600kcal (oder weniger) und verbrenne etwa die hälfte wieder durch Sport (Joggen, Squats Situps, Schulsport oder Walking). Ich persönlich benutze das App Six Pack für den Bauch oder Runtastic zum Laufen, Joggen etc. So kann ich mir ab und zu auch mal einen süssen Snack gönnen ;) Und wenn ich weiss, dass ich an diesem Tag kein Sport mache, esse ich einfach weniger oder gesünder.

Nach 2-4 Tagen effizientem Zählen, abwägen und speicher der Kalorien gewöhnst du dich daran. Und du lernst auch automatisch darauf zu achten wie du isst.

Ziemlich gut an dem App Lifesum finde ich, man hat es leicht die Kalorien zu zählen, man hat Kohlenhydrate, Fette und Eiweiss sehr gut im Blick und man kann die Produkte auch ein scannen. Ich kann es nur weiter empfehlen.

Kalorienzählen halte ich für total überflüssig. Lies mal meinen Tipp http://www.gutefrage.net/tipp/abnehmen-ohne-kalorien-zaehlen

Ich hab damit gut abgenommen....und habe in meinem ganzen Leben noch keine Kalorien zählen müssen. Mach es dir doch nicht schwerer, als es unbedingt sein muss!

Fettverbrennung beim Sport

  • bei Schnellbelastungen bis zu 45 Sekunden --> Verbrennung energiereiche Phosphate --> rein anaerob
  • Kurzzeitausdauer ab 45 s - 2 min --> Verbrennung v. Kohlenhydraten (Glykolyse) --> vorwiegend anaerob
  • Mittelzeitausdauer ab 2 - 8min --> Verbrennung v. 10% Fett & 90% überwiegend Kohlenhydrate --> gemischt aerob /anaerob
  • Langzeitausdauer 8 - 60 min --> Verbrennung v. 50% Kohlenhydraten & 50% Fett --> vorwiegend aerob
  • extreme Ausdauerbelastung über 60 min --> Verbrennung v. 90% Fett & 10% Kohlenhydrate --> rein aerob

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, mein Lehrbuch geschnappt und dir ein Paar Richtwerte aufgeschriebenen.


  • Berufsschweregrad Nr.: 1 = Leichte Körperliche Arbeit Leichte Hausarbeit, Arbeiten am Schreibtisch, leichte Arbeiten im Büro, leichte Verkaufstätigkeit, leichte Handwerkliche Tätigkeit, feinmechanische Arbeit, Arbeit im Labor, Autofahren, Arbeiten an der Kasse, Fließbändern oder Stehpulten

    Arbeitszeit-Energiebedarf bis 75 kcal / h


  • Berufsschweregrad Nr.: 2 = Mittelschwere Körperliche Arbeit Hausarbeiten, Verkaufstätigkeiten, handwerkliche Arbeiten, Tätigkeit mit größerer körperlicher Aktivität

    Arbeitszeit-Energiebedarf bis 150 kcal / h


  • Berufsschweregrad Nr.: 3 = schwere Körperliche Arbeit Schwere handwerkliche Arbeit, schwere Bauarbeiten, schwere Landwirtschaftliche Arbeit, schwere Hilfsarbeit, Ausdauersport Hobby

    Arbeitszeit-Energiebedarf bis 200 kcal / h


  • Berufsschweregrad Nr.: 4 = Schwerste Körperliche Arbeit Schwere Arbeiten in der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bergbau, Straßenbau, Stahlwerk, Steinbruch, Hochleistungssport, Regelmäßiger Ausdauersport über 60 min

Arbeitszeit-Energiebedarf über 200 kcal / h

Was möchtest Du wissen?