Kündigung in der Probezeit wegen Operation?

5 Antworten

Während der Probezeit kann man immer gekündigt werden. Es wäre doch fair, seinen Arbeitgeber zu unterrichten, daß man ggf. für sechs Wochen ausfällt. Auch wenn Fairness manchmal weh tut...

Der AG kann in der Probezeit ohne Angaben von Gründen kündigen. Wird er wahrscheinlich mit Sicherheit tun, da er ansonsten 6 Wochen noch den Lohn bezahlen muss, ohne die Arbeitskraft zu haben!

Erkundigt Euch auf jeden Fall bei der Krankenkasse, wie es mit Krankengeld aussieht, falls der Kündigungsfall eintrifft. Für die Beantragung von Arbeitslosengeld darf man nämlich NICHT krank geschrieben sein! Wenigstens am Tag der Meldung muss man arbeitsfähig sein, danach ist es wurscht. Man muss nur rechtzeitig die Krankmeldung beim Amt abgeben.

Gute Besserung !

Das Dienstverhältnis kann während der Probezeit von beiden Seiten her ohne Angabe von Gründen gelöst werden.Mach die OP und schau in erster Linie auf deine Gesundheit!Alles Liebe und du schaffst es!Pierrot

der Arbeitgeber braucht keinen Grund um in der Probezeit zu kündigen.

Dein Arbeitgeber ist kein guter Arbeitgeber er soll doch froh sein das Deine Krankheit dann wieder inordnung ist.Aber heutzutage ist es besser man hat keine Krankheit.Egal wo Du auch bist Gekündigt kannst Du bei jeden werden.Ist heutzutage so in der Probezeit ist alles möglich. Ansonsten gute besserung!

Wo gibts heute noch gute Arbeitgeber, die in der Probezeit freiwillig 6 Wochen Lohnfortzahlung übernehmen ????? Da wird wohl jeder AG kündigen.

Was möchtest Du wissen?