Findet ihr es in Ordnung, dass die Krankenkasse für Selbstbefriedigung wirbt?

Das Ergebnis basiert auf 677 Abstimmungen

Ich finde die Empehlung der Barmer in Ordnung. 78%
Ich finde die Empfehlung der Barmer unangemessen. 21%

5 Antworten

Ich finde die Empehlung der Barmer in Ordnung.
  • Ja, Masturbation als Einschlafhilfe ist weit verbreitet, uneingeschränkt empfehlenswert und sicherlich die gesundheitlich beste Einschlafhilfe.
  • Ich sehe absolut kein Problem darin, dass auch eine Krankenkasse das offen anspricht. Leider sind viel zu viele Menschen viel zu verklemmt bei sexuellen Themen.
  • Masturbation ist uneingeschränkt natürlich, gesund und normal. Fast ausnahmslos alle Menschen tun es seit ihrer Pubertät und bis ins hohe Alter. Es geben vielleicht nicht alle zu, aber es machen quasi alle. Selbstbefriedigung ist ein verbreitete und natürlicher Bestandteil des menschlichen Lebens.

Finde ich in Ordnung. Die Barmer möchte sich ja nicht in dein Privatleben einmischen, sie gibt dir mit dieser Werbung nur eine Empfehlung.

Es geht hier nicht um "verklemmt" und es regt sich auch keiner auf.

Sondern von einer KK erwartet man seriöses Auftreten, da mit schwerer Krankheit nicht zu spaßen ist. "Lustig" hat auch Grenzen irgendwo. Völlig unabhängig davon, daß SB tatsächlich beim Einschlafen hilft, aber das ist keine medizinisch angesagte 'Behandlung', nur ein sehr salopper Umgang mit Einschlafschwierigkeiten weil man vllt aufgedreht ist, aber keine krankhafte Schlafstörung hat. Soll das vielleicht demnächst verordnet werden per Rezept? Und wenn einer am Tropf hängt und die Arme gebochen hat oder sowas, dann macht es die Krankenschwester, ein Pfleger?? °Ich glaub' es Euch wohl°!? Wer da notgeil "find ich gut, find ich gut" klickt, muß dann folgerichtig auch selbst 'Nothilfe' leisten in so 'nem Fall bei dahinsiechenden stinkend schwitzend Todkranken. Viel Spaß dabei!

Ich bezweifle, daß SB von der Natur dazu gedacht ist, Schlafstörungen wegzurubbeln. Ursachen einer (krankhaften) Schlafstörung werden so jedenfalls nicht kuriert.

Das ganze ist ein unseriöser Witz, Effekthascherei, PR auf jämmerlichem Niveau. .. Was soll jemand von der Barmer jetzt denken, der ernsthaft, lebensbedrohlich krank ist, zB auf ein Organ wartet oder sowas: "Die Barmer spielt Kindergarten mit jugendlichen Kunden, während ich in Lebensgefahr bin?!" ..

@RoSiebzig

Das sollte kein Witz sein, sondern war ernst gemeint von der Krankenkasse. Insofern läuft dein Argument diesbezüglich ins Leere.

Selbstverständlich muss man nicht alle Beschwerden ärztlich therapieren, weder durch Medikamente noch durch medizinischen Behandlungen. Im Gegenteil ist es sehr sinnvoll, bei harmlosen Schlafstörungen (wenn sie dann harmlos sind) auf bewährte Hausmittel zurückzugreifen. Dazu gehört unter anderem eben auch Masturbation.

Auch bei Verspannungen muss man nicht gleich Spritzen geben oder teure Physiotherapie verschreiben, sondern kann ein heißes Bad nehmen oder selbst Gymnastik machen oder öfter mal Schwimmen gehen. Genau das muss man fördern und nicht gleich nach harten Therapien schreien.

@RoSiebzig
Es geht hier nicht um "verklemmt"

doch genau darum geht es. Nur darum. Wenn man das Vorgehen einer Krankenkasse nicht ertragen kann, kanne man dochkommentarlos zu einer anderen wechseln.

Diese dauernde Betroffenheit und dieses ständige Sichbeschweren über alles und jedes, bewirkt nichts, geht aber der Allgemeinheit ungeheuer auf den Senkel. Diese Leute, deren Leben offensichtlich zu armselig und ereignislos ist, entfesseln ja sogar einen Shitstorm, wenn einem Nachrichtensprecher mal der Schlips schräg sitzt.

@mychrissie

Es geht nicht um "ertragen" (Du hast nur ein anderes Wort benutzt). Auch nicht um "Betroffenheit". Und auch kein "Shitstorm". Das liest Du 'rein, das stand da nicht, das bin ich nicht.

Nur erwarte ich sowas nicht von einer KRAN-KEN-KAS-SE .. sondern eher von Freunden. Ich will auch nicht, daß beim Arzt im Wartezimmer Sex-Tipps ausliegen, sondern, wenn ich dahingeh' bin ich krank, fühl' mich krank und brauch 'ne angesagte medizinische Behandlung.

Niemand auf der Welt onaniert, weil es die Krankenkasse vorgeschlagen hat. Und auch nicht 'um besser einzuschlafen', anstelle eines kurzen Spaziergangs durch die frische Luft, sondern aus Geilheit.

@RoSiebzig

Darum geht es doch garnicht. Kauf Dir mal das Fachbuch über Neuromarketinmg "Wie Werbung wirkt". Dann lernst Du was über Aufmerksamkeitswert und unterschwellige Wahrnehmung.

Wenn Tests zeigen würden, dass Bilder von Blutdruckmessgeräten die höchsten Aufmerksamkeitswerte erzielen, hätte die Barmer garantiert so ein Ding abgebildet. Dann wärst Du als Kollateralnutzen nicht so empört.

Die Werbung hat entdeckt, dass ein bisschen provokativer Witz inzwischen genau so goutiert wird, wie die Selbstironie, die Actionfilme mittlerweile erträglich macht.

Menschen, die das stört, versammeln sich gerne in Portalen unter Beiträgen, die von Menschen gepostet werden, die ihre Empörung teilen. Das nennt man "Sich in Echoblasen geborgen fühlen".

@RoSiebzig

Wie du dir auch bewusst die Beispiele rauspickst, die die SB nicht lösen kann. Denkst du immer so verklemmt und verquer? Ich sag ja auch nicht "Meine Tabletten gegen Husten helfen gar nicht gegen meine Zahnschmerzen, so ein Mist"

Die einfache Botschaft, die hinter der Aussage der Krankenkasse steckt ist folgende:"Leute versucht es erstmal auf natürlichem wege, bevor ihr gleich Tabletten mit zig Nebenwirkungen schluckt." Keine Ahnung warum du das nicht verstehst.

@Eclair89
"Leute versucht es erstmal auf natürlichem wege, bevor ihr gleich Tabletten mit zig Nebenwirkungen schluckt." Keine Ahnung warum du das nicht verstehst.

Genau so ist es.

Das gleiche gilt auch für Verstopfung, Rückenschmerz, Schlafprobleme und dergleichen. Solchen Beschwerden liegen sehr oft an Lebensführung und lassen sich durch eigene Maßnahmen beheben. Es ist schlimm, dass heutzutage in jedem Alltagsbeschwerden gleich ärztlich behandelbare Krankheiten gesehen werden.

Das soll nicht heißen, dass es nicht ernsthafte Schlafprobleme geben kann, sondern es soll bedeuten, dass ein Großteil der Einschlafprobleme durch Hausmittel wie Spaziergang, warmes Getränk, Masturbation, Entspannungsübungen und dergleichen gelöst werden können. Und jeder sucht sich halt das aus, was ihn passt und hilft.

Masturbation als Tipp ist großartig und wirklich hilfreich. Einfach umzusetzen, mit positiven Nebeneffekten, völlig harmlos und ohne Nebenwirkungen. Warum sollte eine Krankenkasse das nicht guten Herzens empfehlen? Diese Verkrampftheit bezüglich sexueller Themen muss endlich aufhören.

1

@Kajjo
Diese Verkrampftheit bezüglich sexueller Themen muss endlich aufhören.

Das ist vollkommen richtig. Vielleicht bekommen wir ja auch irgendwann mal eine Generation, die keine Anzeige benötigt, um zu wissen, dass man besser schläft, wenn man sich einen runtergeholt hat.

@RoSiebzig

Jemand der an einem Tropf hängt ( mit oder ohne gebrochene Gliedmaßen ) oder irgendwelchen ähnlichen Krankheiten , Gebrechen etc aufweist ...hat in der Situation sicherlich größere Probleme als Einschlafstörungen ....dass SB in welcher Form auch immer tabuisiert wird ist hauptsächlich die Schuld von Religionen ....die sollten sich wenn überhaupt allen voran aus solchen Dingen raushalten ....anstatt Regeln und Barrieren aufrechtzuerhalten die keiner braucht und niemanden helfen

@PeterStegmaier

.. und krankenkassen sollten sich auch raushalten, sowohl aus privaten, intimen angelegenheiten, sex, sb, usw - dazu hat man freunde, familie, dafür gedachte beratungsstellen und projekte - als auch aus medizinischen diagnosen zB krankhafte schlafstörung.

was ich zB auch von eine krankenkasse erwarten würde, wäre sachliche aufklärung über zB vermeidung von geschlechtskrankheiten, safer sex, sex in der schwangerschaft, intimpflege & sexuelle hygiene, sexsucht, gefahren beim extremsex lol, o.ä.

aber nicht wann, warum, wo und mit wem oder mit sich selbst.

man will ja auch von anderen öffentlichen institutionen zB der Verkehrspolizei keine tipps wann, wo, warum und zu wem man mal hinfahren könnte .. oder ein infoheftchen zu kamasutra-stellungen, die auch im auto im stau gehen (um nervosität durch ungeduld und so auffahrunfälle zu vermeiden, als begründung) nichtwahr.

@Eclair89

wenn das ein lehrer machen würde, solche intimen tipps zu geben, würde er sechskantig von der schule fliegen.

auch wenn ihr es hier nicht einsehen wollt: es gibt grenzen.

es nennt sich distanz.

respekt sogar auch .. und das ist genauso natürlich (und unverklemmt lol .. muß man ja jetzt immer dazusagen haha) wie selbstbefriedigung auch.

meine sexualität gehört mir und meiner partnerin, und nicht irgendwelchen öffentlichen einrichtungen.

@RoSiebzig

Im Prinzip hast du recht aber eine Krankenkasse tut sich relativ leicht damit eine medizinische Begründung für ihre Empfehlungen zu finden

@RoSiebzig

Irgend ein Lehrer bestimmt. Aber wenns der Sexualkundelehrer tut der im Kontext locker erwähnt, dass das ganze gesunsheitsförderliche Aspekte hat sicher nicht. Man kann ja hier auch nur mutmaßen warum die Krankenkasse diese Werbung macht, so neben Aufmerksamkeit. Aber das SB schlaffördernd, stressabbauend und entspannend ist, ist einmedizinscher Fakt. Auch das mangelnde Ejakulation an sich bsw das Krebsrisiko erhöht ist ein medizinischer Fakt. Sowas kann eine Medizinbezogene Institution ruhig erwähnen 🤷🏼‍♂️

wenn es der Gesundheit dient, warum nicht...es wird soviel Geld für Sonstiges ausgegeben....

@marcel1276

Zumal man mit Selbstbefriedigung, zumindest als Mann und zumindest unilateral Armmuskeln aufbauen kann.

Mit dem anderen Arm kann man ja zum Ausgleich einarmige Liegestütze machen. :-)))

79 hilfreich WTF

@JobcenterTycoon

jo is klar .. "hilfreich" für "SB is geil", und für "nicht verklemmt" (worum's gar nicht geht), ..

.. aber nicht "hilfreich" dafür, "daß es von einer KK kommt"??! (darum geht's).

.. zeigt nur, wie die manipulation der barmer super gewirkt hat bei den meisten hier.

sehr guter kommentar

Den Rat hab ich auch schon mal meiner damals 14j. Tochter gegeben.

Ihr Kommentar war: Hilft heute aber nicht.

Jetzt dürfen die verklemmten Nichtwichser über mich herfallen.

@mideal

Joh, Du bist aber keine Krankenkasse - darum geht's. Lies die Abstimmungsfrage! (".., daß die KRANKENKASSE damit wirbt.")

@RoSiebzig

Woher Du das weißt? :-)
Lies die Antwort, die ich kommentiert habe.

Kajjos schreibt doch eigentlich alles, was notwendig ist.

Keiner zwingt Dich, es zu tun, und btw.: welche religion verbietet es?

Außerdem steht ja in dem Post lediglich, dass Masturbation hilfreich beim einschlafen ist und nicht, dass man gegen eine Religion verstoßen sollte. Es wird nirgens empfohlen gegen eine Religion zu verstoßen, es wird lediglich auf eine tatsache hingewiesen.

Ich finde es wesentlich sinnvoller, als sich mit Schlaftabletten vollzustopfen. Zudem bin ich auch der Meinung, dass das zumindest einen kleinen Teil dazu beiträgt, dass Menschen vielleicht irgendwann offen über dieses Thema zu reden - Etwas, dass im Endeffekt VOLLKOMMEN natürlich ist -.

Klasse Antwort! Hut ab.

es machen quasi alle. Selbstbefriedigung ist ein verbreitete und natürlicher Bestandteil des menschlichen Lebens.

... dazu ergänze ich mal aus Wikipedia für all die die es nicht glauben:

Der Anteil regelmäßig masturbierender  Männer beträgt ca. 90 %, der von  Frauen ca. 86 %.

https://de.wikipedia.org/wiki/Masturbation#Techniken_und_Statistiken

Ich finde die Empehlung der Barmer in Ordnung.

Absolut in Ordnung! Ein Orgasmus ist so ziemlich das beste und gesündeste Schlafmittel, das es gibt! Selbstbefriedigung ist natürlich und gesund.

Dass gewisse Anhänger von Märchenbüchern aus der Bronzezeit dies als "Sünde" betrachten, sollte in einer modernen Gesellschaft keine Rolle spielen! Gesunder Menschenverstand und Wissenschaft kommen vor Aberglaube und verklemmter Sexualmoral mittelöstlicher Wüstensekten!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Life-Coach und Fachbuch-Autor

Wahnsinn... Wahnsinn dass du mit wenigen Sätzen die Grundsätze von über 3 Milliarden Menschen so mit Füßen trittst.

Hut ab, du kannst stolz auf dich sein.

🤦‍♂️

@LichtimTunnel

Wahnsinn... Wahnsinn, dass das immer noch so viele sind, denen mittelöstliche Stammestraditionen, die einem "unsichtbaren Chef" in den Mund gelegt wurden, wichtiger sind, als der gesunde Menschenverstand, die Nächstenliebe und die Wissenschaft!

Aber es gibt Hoffnung: Letztes Jahr gab es alleine in Deutschland knapp 400.000 Kirchenaustritte. Hut ab - die können stolz auf sich sein!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

@RFahren

Ich habe wenig Lust mit jemanden wie dir Worte auszutauschen. Was mich beeindruckt ist diese Ignoranz mit der du entscheidest wer an was in seinem Leben glauben soll oder nicht. Stört dich jemand in deinen Ansichten und deiner Weltanschauung? Beleidigt dich dafür jemand? Mit welchem Recht sprichst du also solche Worte? Nennst du das eine moderne Gesellschaft? Für mich wäre eine moderne Gesellschaft eher, dass jeder jeden Respektiert und jeden so Leben lässt wie er es möchte.

Einfach nur Kopf schütteln. 🤦‍♂️ Spar dir weitere Nachrichten, ich werde sie eh nicht lesen, aus deinem Mund bzw. Fingern wird nur noch mehr Kot entweichen. (Sprachliches Bild zur veranschauuung)

@LichtimTunnel

Wer an "göttliche Lenkung" glaubt, statt sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, verschenkt das wertvollste Gut, welches wir besitzen: Lebenszeit!

Wer glaubt, dass es ein "besseres Leben NACH dem Tod gibt", der LEBT nicht, der WARTET AUF DEN TOD!

Solange im Namen des Glaubens Menschen unterdrückt, ihnen durch Südengefasel ein schlechtes Gewissen eingeredet oder sie z.B. wegen ihrer sexuellen Orientierung in den Selbstmord getrieben werden, sehe ich lediglich eine Fortsetzung der blutigen Religionsgeschichte mit anderen Mitteln.

Solange wir in einem Gottesstaat leben (man denke nur an die vielen Sonderrechte der Kirchen und deren finanzielle Unterstützung durch den Steuerzahler), nehme ich mir sehr wohl das Recht heraus die im Grundgesetz garantierte Trennung von Staat und Kirche einzufordern.

Lies mal "Gottlos glücklich" von Philipp Möller - dann verstehst auch Du, was ich meine.

Seid nett aufeinander, glaubt weniger, liebt mehr!

R. Fahren

@LichtimTunnel

Jemand, der christliche Werte vertritt, sollte das Wort "Ignoranz" besser nicht in den Mund nehmen :D

@LichtimTunnel

Nimm's mit Humor. Er hat ja noch seinen Spaß dabei.

@verreisterNutzer

Einige Menschen sind das Ergebnis von ,,ein Glas geht noch" , aus Spaß wurde Ernst, Ernst ist nun ein Poet seiner selbst und hat seinen Namen geändert.

Gerade weil man einigen Leuten zuviele Freiheiten gibt und nichts dagegen sagt, gibt es solche Leute wie ihn.

Sie nehmen Anspruch darauf wie es auszusehen hat, da frage ich mich, wer zum Geier bist du, dass du dir das Recht nimmst mengen an Menschen zu beleidigen und sich über sie lächerlich zu machen, während keiner seine Prinzipien und Ansichten kritisiert?

Nebenbei habe ich auch Humor. Der Mundgeruch einer Person ist das Resultat seines Verdorbenen inneren. Und einige Zeilen oben, unten, wer weiß schon wo, roch es sehr sehr widerlich.

*hust* *hust* argh, dieser Husten schonwieder.

In dem Sinne, angenehm Tag dir noch schnuddy.

@LichtimTunnel

Es muß in unsere Welt auch Fanatiker geben, die mit Tolleranz nicht viel am Hut haben., auf jede kleine Provokation anspringen und sofort in den Verteidigungsmodus übergehen. Sinnvoller wäre es vermutlich, humorvoll und erfreut, nicht jammernd, zu reagieren und der Vielfalt der Menschen und ihrer Ansichten Rechnung zu tragen.

Das habe ich persönlich allerdings bisher nur bei Christen erlebt, die tollerant und weise waren, fest i m Leben standen, dies auch tollerant gelebt haben und nicht nur ihr "Ewiges Leben" nach dem Tod vorbereitet haben.

In diesem Sinne..........

@LichtimTunnel

Wahnsinn dass du mit wenigen Sätzen die Grundsätze von über 3 Milliarden Menschen so mit Füßen trittst.

Da ist sie wieder, die missionarische Intoleranz vieler Gläubigen. Anstatt einfach festzustellen, dass man selber dieser Empfehlung nicht nachkommen möchte, wird stattdessen der Versuch gemacht, die Wahrheit zu unterdrücken und seine religiösen Vorstellungen allen anderen aufzuzwingen.

@LichtimTunnel
Wahnsinn dass du mit wenigen Sätzen die Grundsätze von über 3 Milliarden Menschen so mit Füßen trittst.

Tja, sollte manchen zu denken geben, dass so etwas mit so wenigen Sätzen so gut möglich ist. 8-)

@RFahren
Wer glaubt, dass es ein "besseres Leben NACH dem Tod gibt", der LEBT nicht, der WARTET AUF DEN TOD!

Ach, wenn's nur das wäre.

In einer Doku über Trump-Anhänger sinngemäß von einem dieser Realitätsverweigerern: Gott hat uns die Kohle gegeben, damit wir sie verbrennen können! Wir sind hier im Bible-Belt! Gottesfürchtige Menschen! Wir glauben an Gottes Wort, das in der Bibel steht. Wort für Wort!

Oder anders: Gott hat gewollt, dass wir den Planeten für unsere Kinder in eine Treibhaushölle verwandeln. Ach nein, der Klimawandel ist ja "Fake News".

Dass man nachprüfen kann, wie Treibhausgase funktionieren, sagt ja gar nichts. Denn wenn das wahr wäre, hätte Gott uns ja nicht die Kohle gegeben ... %-)

@LichtimTunnel
Gerade weil man einigen Leuten zuviele Freiheiten gibt und nichts dagegen sagt, gibt es solche Leute wie ihn.

Ja, Religionen zu verbieten, wäre in der Tat eine gute Sache! :)

Aber wir haben ja Religionsfreiheit. Also die Freiheit, nach Belieben eine Religion auszuüben, wie auch die Freiheit von Religion.

WENN also hier irgendwelche Freiheiten eingeschränkt werden, dann würde DIR das wohl am wenigsten gefallen ...8-)

@LichtimTunnel
da frage ich mich, wer zum Geier bist du, dass du dir das Recht nimmst mengen an Menschen zu beleidigen und sich über sie lächerlich zu machen, während keiner seine Prinzipien und Ansichten kritisiert?

Wer zum Geier bist DU, dass du dir das Recht heraus nimmst zu behaupten, du hättest mit Gott die absolute Wahrheit über allen und allemn gepachtet?

Gerade weil man einigen Leuten zuviele Freiheiten gibt und nichts dagegen sagt, gibt es solche Leute wie ihn.

Und damit bestätigst du einmal mehr, was die Religion mit Menschen in der Regel so macht: Sie verbietet ihnen die Grundrechte der Meinungsfreiheit.

Es ist schon fast grenzdebil, wenn Menschen wie du von Intoleranz sprechen und behaupten, Menschen wie RFahrer würden Andersdenkende mit Füssen treten.

Das Problem ist, dass in diesem Falle Diskussionen absolut sinnbefreit an dir abprallen - was in der Regel immer so abläuft, wenn man sich mit einem bereits sehr gut indoktrinierten Schaf unterhält.

Einfach nur Kopf schütteln. 🤦‍♂️ Spar dir weitere Nachrichten, ich werde sie eh nicht lesen, aus deinem Mund bzw. Fingern wird nur noch mehr Kot entweichen.

Lustig... so gut hat selten jemand seine eigenen Beiträge beschrieben.

@sirigel
Das habe ich persönlich allerdings bisher nur bei Christen erlebt, die tollerant und weise waren, fest i m Leben standen, dies auch tollerant gelebt haben

Und dass DU das "persönlich erleben" durftest, ist KEINE Errungenschaft der Religion im Allgemeinen oder des Christentums im Besonderen, sondern ist gegen deren erbitterten Widerstand erkämpft worden. 8-)

Als die Christen noch weltliche Macht hatten, sah es hier ja auch nicht anders aus, als in Saudi-Arabien, dem Iran, oder irgendeinem Isis-Kalifat ...

@LichtimTunnel

Wenn man es nüchtern sieht hat er gar nicht Mal so unrecht. Sind die Bücher aus der bronzezeit? Teilweise dürfte das stimmen. Antike Märchenbücher dürfte wohl passender sein.

Sind es Märchen? Schauen wir was Märchen sind: üblicherweise fantastische Geschichten die eine Moral oder eine andere soziale Message tragen.

Ist das bei der Bibel der Fall?

In der modernen Auslegung das die Geschichten eben nicht wörtlich zu sehen sind sondern als Abbilder für Moral und Werte zu sehen sind. Passt das ganze wunderbar auf die Definition von Märchen.

Ausnahmen bestätigt die Regel.

Daher kann man aber durchaus diesen Schluss ziehen.

@FouLou

Sind es Märchen? Schauen wir was Märchen sind:

In Märchen kommen üblicherweise sprechende Tiere, menschenverschlingende Tiere (was die Mensche überleben), Riesen, Zauberer und anderes vor. Genau das gibt es alles auch in der Bibel.

@LichtimTunnel

(Sprachliches Bild zur veranschauuung)

das ist ja ein Doppelwopper, erst mal eine absolut verunglückte Meinung formulieren, dann sie auch noch in verunglückte Metaphern kleiden und schließlich auch noch nicht mal wissen, wir man "Toleranz" schreibt. Peinlich! Peinlich!

@Orothred23

Fazit: Ich bin also dazu verdammt, entweder ein reduktionistischer Erzmaterialist zu sein, oder mich einer märchenhaften vorderorientalischen Stammestradition anzuschließen. Und darüber hinaus ist kein Glaube vorgesehen ? :-O

@LichtimTunnel

Wie kommst Du eigentlich auf die abenteuerliche Idee, Toleranz und Religion incl. aller sonstigen Ideologien in einem Atemzug zu nennen? Religionen jeglicher Strickart sind das diametrale Gegenteil von Toleranz.

@RFahren

Es werden auch Gläubige in atheistischen Ländern unterdrückt. Nur so am Rande...

@LichtimTunnel

Dass Du überhaupt noch einen Zipfel der Realität wahrnehmen kannst, obwohl Du Dein "Licht im Tunnel" gar nicht angeknipst hast, nimmt mich Wunder. Wie kann man nur ein so verknöcherter Moralist sein!

Dass gewisse Anhänger von Märchenbüchern aus der Bronzezeit dies als "Sünde" betrachten, sollte in einer modernen Gesellschaft keine Rolle spielen! Gesunder Menschenverstand und Wissenschaft kommen vor Aberglaube und verklemmter Sexualmoral mittelöstlicher Wüstensekten!

Mit Verlaub, von einem sogenannten Experten erwarte ich mehr Sachlichkeit. Solche negativen Emotionen sind nicht hilfreich.

Auch wenn du es vielleicht noch so gerne haben möchtest, Religiöse Einstellungen und Lebensausrichtungen haben genau so eine Daseinsberechtigung und lassen sich genau so wenig wegwischen, wie die Wissenschaft.

Aber auch Fanatiker gibt es auf beiden Seiten.

@sirigel
Religiöse Einstellungen und Lebensausrichtungen haben genau so eine Daseinsberechtigung und lassen sich genau so wenig wegwischen, wie die Wissenschaft.

Nö. 8-)

Aber auch Fanatiker gibt es auf beiden Seiten.

Das stimmt allerdings.

Wer kennt sie nicht, die wilden Horden fanatischer Wissenschaftler auf Einsteinzügen, die andere Wissenschaftler zu Millionen in Schmelztiegeln auflösen, weil diese abweichende Thesen vertreten - und sie dreisterweise auch noch belegen können?! ^^

Einstein, wirf Hirn aus dem All! ;-)

@Libertinaer

Kannst du mir bitte sagen, was du mir letztendlich mitteilen willst? Ich werde nicht schlau draus. Haust du gegen die Religionen oder gegen die Wissenschaft?

Ich selbst bin Atheist und tolleriere Chistliches Gedankengut genauso wie die Wissenschaft. Was regt dich also bei meinen Kommentaren so auf?

@sirigel
Was regt dich also bei meinen Kommentaren so auf?

Gar nichts. Hab doch gelächelt! :-)

Ansonsten: Religion zu tolerieren ist eine Sache. Aber "genau so eine Daseinsberechtigung und lassen sich genau so wenig wegwischen, wie die Wissenschaft", ist dann doch etwas arg. :-o (prust)

Und die andere Aussage hat ja schon fast Trumpsche Qualität, eingedenk des Neo-Nazi-Aufmarsches sowie Gegendemonstranten mit seinem "good people on both sides". ^^

Religiöse Fanatiker gab und gibt es dermaßen reichlich, so viele Wissenschaftler hat es in der ganzen Wissenschaftsgeschichte zusammen nicht gegeben. Geschweige denn fanatische Wissenschaftler.

Also da sollte sich nun wirklich niemand wundern, wenn sich DARÜBER jemand lustig macht ... O;-))

@Libertinaer

Ja genau, hab dich auch lieb. ;-)

@sirigel

"Religiöse Einstellungen und Lebensausrichtungen haben genau so eine Daseinsberechtigung"

Eben nicht genaus so, denn das eine ist rein eingebildet und das andere befasst sicht mit der Realität. Man kann sich zwar vieles Wünschen, aber dadurch wird es eben nicht wahr.

@pizzazz

Für viele ist Religion aber real, sie richten ihr Leben danach aus und halten sich an Vorgaben und Regeln, die ihren Lebenseinstellung und das tägliche Leben prägen. Was ist daran falsch, wenn sie es für sich als richtig ansehen und niemand Fremden damit behelligen?

Warum meinen andere, nicht religiös ausgerichtete Menschen, ihre Wahrnehmung des Lebens sei realer, nur weil sie z.B. nicht an einen Gott glauben?

Warum dürfen nicht beide "Gruppen" ihre Lebensausrichtung nebeneinander leben dürfen? Vorausgesetzt, keiner von Beiden will den anderen von der "Alleinigen Richtigkeit" seines Denkens überzeugen wollen.

Ich selbst bin Atheist geworden und kann beide Seiten akzeptieren.

@sirigel

Mit Verlaub sirigel, der R. Fahren hat vollkommen Recht. In einer aufgeklärten Gesellschaft sollte man solche Antworten wie die von R. Fahren erwarten können.

Eine Einstellung wie R. Fahren hat, hat eben Daseinsberechtgung, bei den Märchenbuchlesern gilt das natürlich auch. Soll ja jeder lesen was er mag.

@GurkiBoy

Es ist ein Zeichen von Ignorantz, die Bibel als Wegweiser füe Gläubige, als Märchenbuch zu titulieren. Die Liebe z.B. zu deine/r/m Partner/in, sind dann auch reine Märchenphantasien und nicht existent? Kann ja jeder denken wie er mag.

@sirigel

sirigel, es ist ziemlich ignorant, ein von Menschen geschriebenes Buch mit dem Gefühl der Liebe zu vergleichen.

Das Eine ist von Menschen geschaffen (wie auch die Geschichten im Märchenbuch Bibel), das Andere eine körperliche Reaktion.

Sicher vergleichst du auch keinen Autoreifen mit einem Brechreiz, oder? ;)

@Libertinaer

Wer kennt sie nicht, die wilden Horden fanatischer Wissenschaftler auf Einsteinzügen, <<< Wie geil ;D

@GurkiBoy
Sicher vergleichst du auch keinen Autoreifen mit einem Brechreiz, oder? ;)

Nein, mache ich natürlich nicht, bin ja nicht blöd.

Nun, deine Provokation geht ins Leere. Nochmal zur Erinnerung - ich bin Atheist. Trotzdem respektiere ich Gläubige, die eine für sie wichtige Schrift als Grundlage für ihr Denken und Handeln ansehen. Und Liebe hat in den Schriften der Bibel eine großen Raum eingenommen, so das der Vergleich spirituell gegeben ist.

Das Gefühl von Inbrünstigem Glauben und inbrünstiger Liebe ist durchaus gegenüberstellbar, beides eine emotionale und körperliche Tatsache und keineswegs ignorant. Beides ist nicht real beweisbar, aber emotional erfahrbar. Beide Empfindungen werden/können im täglichen Alltag mit Leben gefüllt, durch verschiedene Geschenke erfahrbar gemacht/werden.

@Libertinaer

"Wissenschaft" ist eine Methode zur Wahrheitsfinding, "Szientismus" und "Reduktiver Materialismus" sind Ideologien.Allerdings wird das Wort "Wissenschaft" heutzutage sehr gerne zu ideologischen Propagandazwecken mißbraucht, um ein Glaubessoll zu schaffen.

@sirigel

"Für viele ist Religion aber real"

Es gibt nur 1 Realität und nicht mehrere. Wenn jemand von "persönlicher Realität/Wahrheit" spricht, sollte er lieber den Euphemismus lassen und den Fachbegriff "Wahnvorstellung" benutzten, das ist ehrlicher.

Tatsächlich werden in den aufgeklärten Gesellschaften/Staaten religiöse Glaubensinhalte nur noch geduldet. Und auch das nur, insoweit sie keine Auswirkungen über das Leben des gläubigen Individuums hinaus haben.

Beispiel: "Dem Gläubigen offenbart seine Gottheit in einem Traum, dass er ab jetzt Pilot sei und seine Bestimmung, Urlauber auf die Kanaren zu fliegen." - Niemand wird dieser Person erlauben, diesen Glaubensinhalt zu verwirklichen und Flugpassagiere in den sicheren Tod schicken, denn korrekt ausgedrückt muss es lauten: "Der Kranke leidet an der Wahnvorstellung, befähigt zu sein, ein Zivilflugzeug pilotieren zu können und darüber hinus an dem zwanghaften Drang, eine vollbesetzte 747 mit Reiseziel Kanarische Inseln in seine Gewalt zu bringen." Und ferner: "Bis zu seiner Heilung ist ihm der Zugang zu sämtlichen Flughäfen zu verwehren"

@pizzazz
Es gibt nur 1 Realität und nicht mehrere.

Sehr witzig :))

Allerdings meinst du das ernst oder ?

Da kannst du mal sehen, wie verschieden die Realität aussehen kann ;))

@AlphaundOmega

Es gibt eine Realität aber so viele Filter, wie Personen.

@AlphaundOmega

Das ist keine Meinung, so ist das Wort definiert.

@sirigel

Ignorant wäre es, die Bibel aufgrund des Stellenwertes, den andere ihr einräumen, und nicht aufgrund ihres Inhalts zu beurteilen. Und aufgrund des Inhalts ist Märchenbuch eine recht präzise zutreffende Bezeichnung.

@pizzazz
Das ist keine Meinung, so ist das Wort definiert.

Was ist dann die Definition von Realitäten ? ;)

@pizzazz

Eingestiegen bist du mit der Kritik an meiner Aussage:

"Religiöse Einstellungen und Lebensausrichtungen haben genau so eine Daseinsberechtigung"

Deine Antwort:

Eben nicht genaus so, denn das eine ist rein eingebildet und das andere befasst sicht mit der Realität. Man kann sich zwar vieles Wünschen, aber dadurch wird es eben nicht wahr.

Jetzt kommst du mit einem Traum daher, der Träumer sei Pilot.

Mit abstrusen Vergleichen die Vorstellungen und Lebensweisen eines Gläubigen zerflücken zu wollen, geht für mich ehr in Richtung > "Ich habe nicht verstanden, worum es hier eigentlich noch geht"

Gläubig zu sein bedeutet ja nicht, Grundlagen des Lebens, deren Vorschriften, Gesetze und Umstände zu verstehen und sich danach zu verhalten. Nur wie sie ihre spirituelle Realität empfinden und danach/für sich leben, ist doch losgelöst von der sachlichen Realität.

Auch du hast einen Leitfaden, nachdem du lebst. Egal auf welcher Grundlage, aber wenn man dich fragen würde, könntest du vermutlich auch erklären, nach welchen Vorstellungen und Grundsätzen du dein Leben gestaltest, lebst und liebst.

@sirigel

"Gläubig zu sein bedeutet ja nicht, Grundlagen des Lebens, deren Vorschriften, Gesetze und Umstände zu verstehen und sich danach zu verhalten."

Ganz genau, es bedeutet, das alles NICHT verstanden zu haben und dennoch nach den Schlussfolgerungen aus diesem fehlenden Verständniss zu leben und schlusslogisch anderen vorzuschreiben, sich ebenfalls so zu verhalten. Eine ziemlich gute Anleitung, um wichtige Entscheidungen im großen Stil zu vermasseln. Das kann man sich auf diesem Planeten auf Dauer nicht leisten.

Zu meinem Beispiel: Natürlich sollte es extreme Auswirkungen auf andere zeigen. Ob jemand gelbe Blümchen mag oder ob es sein Glaubensinhalt ist, gelbe Blümchen mögen zu müssen, so what?

Um es nochmal ganz unmissverständlich mit Mengenlehre auszudrücken: Nicht jeder, der ne Macke hat, ist religiös, aber jeder, der religiös ist, hat ne Macke.

@pizzazz

Mit dir einen weiteren Dialog aufrecht zu halten, ist für mich nicht zielführend. Zum Schluß hast du wieder eine Bemerkung, die keine Wertschätzung anderer Meinung wiederspiegelt. Ich danke dir für Kommunikation mit mir und beende unseren Dialog.

@sirigel

Klar, die Sonne ist der Mittelpunkt des Universums und wer was anderes sagt kommt auf dem Scheiterhaufen.

Was sagt die andere Seite?

@joernius

Soll mir was sagen? Worauf beziehst du dich bitte?

@sirigel

"Zum Schluß hast du wieder eine Bemerkung, die keine Wertschätzung anderer Meinung wiederspiegelt."

Genau darauf wollte ich ja hinaus: Um eine Meinung zu haben, bedarf es nicht zwingend einer Rationalität. Deshalb haben auch nicht alle Meinungen denselben Wert. Und folglich ist Glauben in Abwesenheit von oder sogar im Widerspruch zu Rationalität immer nur eine Meinung mit dem geringstmöglichen Wert.

@sirigel

Einfach nur Geschichte, Rückblick auf eine Zeit, als die Religion noch die Macht hatte.

ich fühle mich wie scheise am nächsten morgen und würd mich am liebsten umbrringen und hab kein bock auf garnichts wenn ich es eimmr mache

@Bardegerder

Das kenne ich so ähnlich. Nach einmal Wiksen bin ich ca. 36 Stunden down.

Eine Frage wieso sind Orgasmuse gesund?

@RFahren

eine frage noch 5 und 7 klingen interessant aber da steht sex statt orgasmus, also sind die aussagen auf sex und nicht orgasmuse fixiert?

@GeheimerFan

Orgasmus setzt meist Sex voraus - und wenn es nur mit einem selbst ist...

Seid nett aufeinander!

R Fahren

@GeheimerFan

erneuert die schleimhäute und dind gut fürs Immunsystem, außerdem haben sie keine nachteile

Die hier "verklemmt, verklemmt" schreien, sind die Ersten, die bei weißen Socken in Sandalen, einem veralteten Handy, nicht-bei-FB-oder-WhatsApp-sein und anderen künstlichen No-Goes selber das Gesicht verziehen und vorschnell verurteilen, wie so Richter oder Trendexperten oder sowas.

"Verklemmt" ist überhaupt nicht das Thema. Du brauchst die Krankenkasse, um Dir das Onanieren beizubringen? Das ist das Seltsame daran und an dem gesamten Thread hier.

@RoSiebzig

Nun stell dir mal vor ; Klein Fritzchen oder klein Erna sagen zu ihrer Mutter, das sie nicht schlafen können ,... vllt. auch beide gleichzeitig zusammen ... wie soll dann die Antwort der Mutter aussehen, wenn so etwas verbreitet und normalisiert wird, das man sollche Ratschläge evtl. auch in der Fam. bei Kindern anwendet?...Die spinnen doch die Römer !

@RoSiebzig

RoSiebzig,  woher willst du wissen, dass woher willst du wissen, dass das die selben Personen sind?

@RoSiebzig

In der Werbung steht eine Anleitung? In welcher Zeile genau?

@Etter

anleitung fürs besser einschlafen. ruf einen lektor an!

@RoSiebzig
Du brauchst die Krankenkasse, um Dir das Onanieren beizubringen?

Wo genau wurde diese Anleitung im Post geschrieben? Oder hat die Krankenkasse im Post Werbung für Trainingsstunden gemacht?

Das wäre worauf ich eigentlich hinaus wollte.

Na, wenn man es als modern ansieht, dass die westlichen Industriegesellschaften auf dem besten Weg 2000-3000 Jahre in die Vergangenheit sind, hin zu den "Moralvorstellungen" und gesellschaftlichen Zuständen des heidnischen Rom oder Griechenland...

@GegenWelt

Ich glaube es geht mehr in die Richtung Sodom und Gomorra...nur noch eine Frage der Zeit und die tickt bereits...

@GegenWelt

Da sind wir durch einige vorsintflutliche Ideen der div. Kirchen nur allzuoft. Der moderne Humanismus wird sich aber trotz dieser Alterümlichen Anwandlungen halten. Aber es stimmt, wer weltoffenen Umgang mit so bedeutenden Themen eue Sexualität will, darf weder Biblebeltlern noch den Islamistaniern und div. sonstigen Fundamentalisten nachgeben.

Die Gefahr konservativer Wahl ist es 500 BC zu landen.

Es ist doch nett, wie sich hier die selbsternannten Moralapostel selbst disqualifizieren. Dann braucht unsereiner das nicht mehr zu tun.

Ich finde die Empehlung der Barmer in Ordnung.
und mit Vorschlägen für deren Sexualleben zurückhalten sollte. Das ist meines Erachtens nämlich Privatsache.

Dann bin ich der Meinung, dass die Versicherung dir ALLE Leistungen streichen muss, denn wenn du krank bist oder einen Unfall baust, dann ist das ebenfalls deine Privatsache.

Fakt ist, dass Sex und allem voran ein guter Orgasmus tatsächlich einen durchaus positiven Einfluss auf den Menschen und seine Gesundheit haben kann. So ist es beispielsweise auch schlecht, wenn man sagt: "Ich mag heute keinen Sex, ich hab Kopfschmerzen." Denn genau gegen Kopfschmerzen kann das sehr gut helfen.

In einigen Konfessionen gilt Selbstbefriedigung auch als Sünde, so dass Gläubigen hier empfohlen wird gegen die Gebote der eigenen Religion zu verstoßen.

Krankenkassen haben auf die Leistungen der Zahler zu achten, nicht auf ihre religiöse Zugehörigkeit. Wenn das für dich oder jemanden anderes eine Sünde ist, dann befriedigst du dich eben nicht. Wenn der Gläubige der Meinung ist, Sex wäre eine Sünde, dann kann er sich ein Schlafmittel hinter die Kiemen schieben oder dafür beten, dass er demnächst besser schlafen kann - bedroht wird er von dieser Werbung jedenfalls nicht.

Sich wegen einer solchen Werbung angestossen zu fühlen, halte ich für weitgehend prüde. Diese dann noch in den Kontext der religiösen Gesinnungen zu stellen ist absolut lachhaft.

Wer mit dem Thema Sex ein Problem hat, der sollte seine persönliche Einstellung etwas ändern. Es war, ist und wird es immer bleiben: Die schönste Nebensache der Welt. Wenn DIESE sogar noch positive Auswirkungen auf deine Gesundheit haben können, ist das optimal und eine Win-Win-Situation

Du sprichst mir aus dem Herzen .Auch ich brauche es jeden Tag

Vor allem zwingt die Kasse ja keinen dazu, sie machen einen Vorschlag. Sagt er ja selbst. Wer nicht will lehnt einfach ab

Ich finde die Empehlung der Barmer in Ordnung.
Die Krankenkasse Barmer empfiehlt auf Facebook Selbstbefriedigung, da diese beim Einschlafen helfe (siehe Foto). Ich finde, dass sich eine Krankenkasse um die Gesundheit ihrer Versicherten kümmern und mit Vorschlägen für deren Sexualleben zurückhalten sollte.

Tatsache ist, das eine gesunde Sexualität auch mit Gesundheit zu tun hat. Wer eine gesunde Sexualität hat, ist in der Tat auch gesünder. Das ist genauso ein Hinweis wie viel am Tag zu trinken.

Das ist meines Erachtens nämlich Privatsache.

Und? Was ändert der Post daran, dass es einen Privatsache ist? Niemand fordert dich ja auf, dazu was zu sagen. Im Grunde ist es ja so, dass du gerade deinen "Privatsache" in die Öffentlichkeit ziehst. Ist dir das eigentlich bewußt?

In einigen Konfessionen gilt Selbstbefriedigung auch als Sünde, so dass Gläubigen hier empfohlen wird gegen die Gebote der eigenen Religion zu verstoßen.

Die Krankenkassen stützen ihre Empfehlungen auf eine wissenschaftliche, medizinische Basis. Das ist ihr Job. nichts anderes.

Mich würde aber interessieren, was Ihr von derlei Vorschlägen durch die Krankenkassen haltet: Finde Ihr das in Ordnung oder unangemessen?

Wie die das hier getan haben, finde ich in Ordnung.

À Point - Schöner Beitrag!

Ich finde die Empehlung der Barmer in Ordnung.
Die Krankenkasse Barmer empfiehlt auf Facebook Selbstbefriedigung, da diese beim Einschlafen helfe (siehe Foto).

Und? Wo ist das Problem? Ein Orgasmus, egal ob durch Sex mit dem Partner oder durch Selbstbefriedigung ausgelöst, ist das natürlichste Entspannungsprogramm der Welt. Man ist danach körperlich und seelisch total entspannt und gelöst und kann wunderbar einschlafen, sofern diese Entspannung durch nichts anderes gestört wird. Selbstbefriedigung hat dabei durchaus den Vorteil, dass man selbst bestimmen kann, was gemacht wird, wie es gemacht wird und wie lange man es macht und was man sich dabei vorstellt - oft kann schon das Kopfkino, die eigene Fantasie wie eine gute Nachtgeschichte wirken und man schläft schon währenddessen ein. Und man kann sich wunderbar auf sich selbst konzentrieren ohne von einer anderen Person dabei gestört zu werden.

Wenn einen irgendwas beschäftigt, worüber man nachgrübelt und weswegen man nicht einschlafen kann, dann kann die Selbstbefriedigung auch schon eine gute Ablenkung sein, weil man den Fokus seines Handelns und Denkens auf etwas anderes legt - was oft auch schon beim einschlafen hilft.

Ich finde, dass sich eine Krankenkasse um die Gesundheit ihrer Versicherten kümmern und mit Vorschlägen für deren Sexualleben zurückhalten sollte.

Sie kümmert sich ja um die Gesundheit ihrer Versicherten, denn sich selbst zu befriedigen ist alle mal besser, als Schlafmittel zu schlucken oder am nächsten Tag gerädert und unausgeschlafen zur Arbeit zu gehen und deswegen vielleicht sogar noch einen Unfall zu haben. Es ist doch im Interesse des Versicherten oder der Krankenkasse, wenn man erstmal alternative Methoden ausprobiert, wie heiße Milch mit Honig, Schäfchen zählen oder eben Masturbieren.

Eine Einmischung ins Sexualleben sehe ich hier nicht, denn es ist ja lediglich ein Tipp und keiner sagt dass man es tun soll. Und vielleicht hat der/die eine oder andere ja noch gar nicht an diese Möglichkeit gedacht, selbst wenn man es gelegentlich praktiziert, obwohl es ja eigentlich naheliegend ist, aber wie gesagt, es muss ja keiner tun.

Das ist meines Erachtens nämlich Privatsache.

Genau, was man dann letztlich mit diesem Tipp anfängt, ob man es macht oder nicht - und wie, das ist dann tatsächlich Privatsache und jedem selbst überlassen. Aber es hat ja auch niemand verlangt, in den Kommentaren zu posten, wie es war und ob es geholfen hat.

In einigen Konfessionen gilt Selbstbefriedigung auch als Sünde, so dass Gläubigen hier empfohlen wird gegen die Gebote der eigenen Religion zu verstoßen.

Eigentlich sollte jeder doch ein Mindestmaß an Intelligenz besitzen um nicht unüberlegt alles nachzumachen, was in den Sozialen Netzwerken verbreitet wird. Wer es also selbst als "Sünde" oder zumindest als unanständig empfindet braucht es ja nicht zu machen. Es muss jeder selber wissen, ob er sich an die Regeln der eigenen Religion hält, oder ob er für sich Ausnahmen macht.

Eine Empfehlung gegen die Gebote der eigenen Religion zu verstoßen sehe ich hier nicht, muß jeder selber wissen.

Im übrigen ist es bei Religionen, in denen Selbstbefriedigung als Sünde gilt, zuweilen auch so, dass Sex nur in der Ehe unter verheirateten Ehepartnern erlaubt ist. Wer nicht verheiratet ist darf also keinen Sex haben, hat aber trotzdem sexuelle Bedürfnisse, die sich nicht immer unterdrücken lassen - bevor man sich in solchen Fällen auf einen One Night Stand einläßt oder einfach wahllos in der Gegend rummacht ist Selbstbefriedigung durchaus akzeptabel um den Druck abzubauen und nicht noch "schlimmere" Sünden zu begehen.

Dasselbe gilt in der Ehe, wenn der Partner mal nicht da ist oder längere Zeit nicht da ist, man aber trotzdem sexuelle Bedürfnisse hat. Bevor man in solchen Situationen einen Seitensprung macht und den Partner mit jemanden anderen betrügt um seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen, ist Selbstbefriedigung durchaus eine akzeptable und erlaubte alternative.

Und je nachdem, wie man es sieht und auslegt kann Selbstbefriedigung auch bei Schlafstörungen akzeptabel und erlaubt sein, weil sie ja nicht vorrangig zur Befriedigung der Triebe benutzt wird (was das verpönte und sündige daran ist) sondern sie in erster Linie als Heil- und Entspannungsmethode gegen die Schlafstörungen eingesetzt wird, was durchaus auch aus religiöser Sicht akzeptabel sein kann und einer Schädigung des Körpers mit starken Medikamenten oder durch Schlaflosigkeit in jedem Fall vorzuziehen ist.

Aber wer heute noch denkt, das Selbstbefriedigung Sünde ist, weil seine Religion ihm das so sagt, der sollte einmal seinen eigenen Standpunkt überdenken und mal überlegen, wie alt diese Ansichten schon sind und sollte mal darüber nachdenken, ob das überhaupt noch zeitgemäß ist. Sicher bringen Religionen viel gutes mit, insbesondere was das zusammenleben der Menschen untereinander und die Vermittlung von Werten und Moralvorstellung angeht, aber es gibt auch Dinge, die hoffnungslos veraltet sind und dazu gehören eben auch die Ansichten über Selbstbefriedigung und Homosexualität, die aus alten längstvergangen Zeiten stammen und die Ansichten der Menschen damals darüber wiederspiegeln. Heutzutage sollten wir da schlauer sein.

Mich würde aber interessieren, was Ihr von derlei Vorschlägen durch die Krankenkassen haltet: Finde Ihr das in Ordnung oder unangemessen?

Das habe ich ja gerade geschrieben und ja, ich finde es in Ordnung und angemessen, denn wie gesagt, keiner muß es machen und wer dabei peinlich berührt ist, sollte mal den eigenen Standpunkt und die eigene Sichtweise überdenken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?