Können meine dauerhaft erhöhten Leukozyten-Werte mit meiner Müdigkeit in Zusammenhang stehen?

5 Antworten

Die Ernährung ist sicher ein Anhaltspunkt. Oft gibt es unerkannt Unverträglichkeiten und Entzündungen  im Darm (ZB Histamin, Fructose, Lactose usw.). Neben Müdigkeit und Schlappheit sind auch Mangelerscheinungen die Folge. Es könnte auch sein das ihr eine aussergewöhnliche Empfindlichkeit oder Mangelerscheinung habt. 

Wenn ihr dem via Nahrung nachgehen wollt, empfehle ich die Unverträglichkeitstests zu machen und eine Reisdiät langsam mit weiteren Nahrungsmitteln zu ergänzen um zu schauen, wanns euch gut geht und wann schlechter. Recherchiere unter Histamin.

Kann auch sonst eine unbekannte Allergie sein die zehrt.

Hallo MArcie487,

dauerhaft erhöhte Leukozytenwerte können auf eine chronische Entzündung hinweisen. Bei einer chronischen Entzündung wäre auch die Müdigkeit nicht ungewöhnlich und in diesem Bereich gibt es auch vererbbare Erkrankungen. Mich verwundert es, dass bisher noch nicht weiter nachgeforscht wurde, woher die Leuko-Werte kommen.

Wurden Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises untersucht? Bestehen noch weitere Beschwerden? Gibt es eine berufliche Gift- oder Schadstoffexposition?

Gruß,

MedIudex

Hallo Medlulex.

ich glaube diese Erkrankungen wurden nicht untersucht. Beruflich arbeite ich aktuell nicht mit Schadstoffen. Die Nachforschungen sind auch etwas her, da ist nicht wirklich was bei raus gekommen leider. Für mich persönlich ist es dadurch erst wieder akut geworden, da bei meiner Mutter mit ähnlichen Symptomen ähnliche aufgetreten sind, also Müdigkeit und schlappheit (ist bei uns beiden chronisch, zwar auszuhalten, aber halt extremer als es sein sollte) und auch ein ähnlicher Leukozytenwert gefunden wurde. Ich werde natürlich nochmal zum Arzt gehen, aber mich würde einfach interessieren in welche Richtung ich mich orientieren sollte. Ich habe damals vielleicht auch den Fehler gemacht, diese beiden Sachen nicht in einen Zusammenhang zu sehen, also Lekuozyten und Schlappheit.

Viele Grüße

Wenn keine organische Ursache diagnostiziert werden konnte, können erhöhte
Leukozyten-Werte auch einfach nur mit Stress zusammenhängen. Zum Beispiel ergaben Untersuchungen bei Studenten Leukozyten-Werte von 20000 - und die Ursache war lediglich Prüfungs-Stress. Erblich bedingte Zusammenhänge sind auch durch Veranlagung einer verminderten Stressresistenz vorstellbar. Einen Tipp zur Verbesserung der Stressresistenz findest Du hier.

http://www.wasser-und-salz.org/blog/magnesium-das-salz-der-inneren-ruhe/

Übrigens gehört auch Müdigkeit zu den Mangel-Symptomen.

http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesiummangel/symptome-diagnose-magnesiummangel/

Hallo,

normalerweise sind erhöhte Leukozytenwerte ein Zeichen für eine Entzündung bzw. eine Infektion. Ich weiß nicht, ob das bei Dir ausgeschlossen wurde. Je nachdem, wen Du wegen der Schilddrüse konsultiert hast, könntest Du noch zu einem Endokrinologen gehen, also einem Facharzt für Drüsen und Hormone. Ob es einen erblichen Zusammenhang gibt, kann man nicht ausschließen.

Vielleicht haben die erhöhten Werte und die Müdigkeit auch mit Deiner Arbeit zu tun. Du kannst versuchen, Deine Ernährung etwas umzustellen (mehr Vitamine, mehr trinken, evtl. weniger tierische Fette oder Süßes). Versuche, mehr Schlaf zu bekommen.

Gute Besserung.

Ja, das können diese Werte, denn Sie müssen sich vorstellen, das Ihr Körper erhebliche Arbeit leistet um die Abwehr stabil zu halten und das kostet Kraft und kann müde machen. Finden Sie  heraus was Sie schwächt und tun Sie alles in Sache Ernährung, war Ihren Körpere unterstützt.

Was möchtest Du wissen?