Katze hat offene, entzündete Wunde?

 - (Tiere, Arzt, Katze)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sollte ich mit der Kleinen zum Tierarzt gehen?

Ja, natürlich, eine so große, eiternde, offene Wunde kann man nicht einfach so lassen - das arme Tier!

Bitte hab ein gutes Herz und bring sie zum Arzt!

Alles klar, danke für die Antwort! Werde sofort anrufen und mit ihr dort hingehen!

Ein TA macht wenn es hoch kommt ein Wundpuder drauf und das wars auch schon - mehr kann er bei sowas nicht tun als zu desinfizieren.

@friesennarr

Habe euren Rat befolgt und habe die Katze zum Tierarzt gebracht. Dieser hat versucht, die Besitzer anhand des Chips herauszufinden aber leider erfolglos... Ende vom Lied ist, ich musste das arme Tier beim Tierarzt lassen, der hat die Katze in einen Käfig gesperrt und meinte, er kümmert sich darum und ich dürfe sie nicht mehr mitnehmen, da die Katze nicht mir gehört... das arme Tier 😔

@Fischgummi

Das ist ja unglaublich! Wie "kümmert" sich der Tierarzt denn jetzt weiter? Tierheim?

Also, das würde ich nicht akzeptieren und nochmal nachfragen, was mit dem Tier jetzt passiert - nicht, dass die Katze noch als Versuchstier verkauft wird!

Du hast ja für die Behandlung bezahlt, da hast Du ja wohl ein Recht zu erfahren wie es weitergeht! Lass Dich nicht abspeisen, das ist eine Unverschämtheit!

@friesennarr

Bei einer eiternden Wunde bekommt das Tier Antibiotikum und nicht einfach nur Wundpuder

@dandy100

Ja, ich fühle mich auch richtig schlecht jetzt... bezahlen musste ich nix, er hat sich die Wunde nur kurz 2 Sekunden angeschaut und sie dann in den Käfig gesteckt...

@dandy100

Sie wird mit Sicherheit nicht als Versuchstier verkauft.

@Clabautermann

Ach ja? Woher weißt Du denn das? Was glaubst Du wohl, woher Versuchstiere kommen? Das sind immer herrenlose Tiere, nach denen kein Mensch mehr fragt. Meine Tierärtzin hat mit diesbezüglich Sachen erzählt, da schlackert man nur noch mit den Ohren; Tierheime und auch Ärzte machen Geschäfte mit diesen Tieren, das kannst Du ruhig glauben.

@dandy100

So ein Blödsinn. Ich kann dir sagen was der Tierarzt damit macht. Er macht die Erstversorgung UNENTGELTLICH, auf seine eigene Kappe. Kontaktiert das Tierheim und dort wird die Katze weiter gesund gepflegt und mindestens 6 Monate versorgt falls sie nicht von den Besitzern abgeholt wird. Dann wird sich um Vermittlung in ein neues zu Hause gekümmert. Bis dahin wird sie geimpft und gechipt. All das wird für das „arme“ Tier getan, ohne dass du oder der Finder auch nur einen Cent dafür bezahlen müssen. Arbeite mal genau dort, wo die Menschen jeden Tag Stunde um Stunde für herrenlose oder Fundtiere da sind und dann überlegst du noch mal, was du da für Unverschämtheiten aus bloßem Hörensagen von dir gibst.

@dandy100

Es ist völlig sinnlos, wenn Labore mit Streunern und anderen Tieren mit unbekanntem Gesundheitsstatus arbeiten würden. Die "Ergebnisse" dieser "Forschung" wären nicht verwendbar. Aua diesem Grund gibt es Versuchstierzuchten mit bekannter Genetik, Alter, Gesundheitsstatus usw.

Deine Tierärztin würde wahrscheinlich Amok laufen, wenn sie wüsste, was du in ihrem Namen so verbreitest und das Tierheim würde wegen übler Nachrede Anzeige erstatten.

@dandy100

Das ist aber keine eitende Wunde.

Die Wunde sieht auf dem Bild nicht entzündet aus, auch sieht es sehr oberflächlich aus und nicht in die Tiefe gehend (was was man nähen müsste).

Wenn die Katze nicht dir gehört würde ich das Desinfizieren und dann beobachten für 2 bis 3 Tage - wenn es dann schlimmer wird hat sich vielleicht der Besitzer schon gefunden oder man kann immer noch zum TA oder Tierheim (wenn Streuner).

Wenn du den Besitzer nicht ausfindig machen kannst, solltest du mit ihr zum Tierarzt gehen, die Katze braucht Hilfe.

Du solltest mal zum Tierarzt mit der Katze gehen, das sieht nicht gut aus

okay, dann werde ich da mal anrufen. Danke! 😊

Unsere Katze hat auch schon solche Wunden aus ihrem "Nachtleben" nach Hause gebracht. Aber an Stellen, wo sie selber lecken kann, heilt das von alleine wieder zu. Sonst desinfiziere ich mit Wasserstoffperoxid (3,5 %ig). Anfassen lässt sich unsere Katze an Wunden auch nicht gerne.

LG

Was möchtest Du wissen?