Kann man zwei oder drei homöopathische Mittel gleichzeitig nehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Huhu, ja kannst du getrost. Nur nicht massig mehrere Mittel. Und es gibt auch Komplexmittel diese bestehen aus mehreren Mitteln die alle in eine gleiche Richtung weisen.

Ich kenne ein gutes Forum von einer Seite wo homöopathische Mittel verkauft werden wo ich selbst wirklich gute Erfahrungen mit den Komplexmitteln gemacht habe.

Ich habe damals Haar Haut Nagel Globuli gekauft und ich bin echt begeistert. :) Auf jedenfall gibt es da eine Gesundheitsberaterin im Forum die alle Fragen beantwortet. Die Seite hieß glaub homöopathie247 oder so. Kann man ja mal googeln

NAJA, dass muss dann wohl eine >WEISE Frau< sein! GALLARIAOY

Mit homöopathischen Komplexmitteln habe ich noch keine guten Erfahrungen gemacht - jedenfalls nicht längerfristig - und es ist auch nicht in Hahnemanns Sinne. Ich denke, es gibt sie nur, damit die Leute das Zeug kaufen, wie Kopfschmerztabletten und hinterher sagen können "Homöopathie bringt nichts!" Denn die großen Konzerne sind natürlich nicht daran interessiert, in Zukunft auf preiswerte Homöopathie umzustellen. Es ist aber durchaus möglich ein Konstitutionsmittel in einer hohen C- oder Q-Potenz laufen zu lassen und nebenher ein Akutmittel vorübergehend in einer niedrigen Potenz zu nehmen. Danach müsste bei einer C-Potenz als Konstitutionsmittel geprüft werden, ob sie dennoch weiter wirkt.

Es gbt nur ein gutes Homöopathisches Mittel undzwar das, welches ausgetestet wurde. Ein einfacher kinesiologischer Test und Du weißt ob Du ein oder zwei oder drei Mittel nehmen kannst oder sollst. Das hat sich leider noch nicht rumgesprochen, deshalb wird es allerhöchste Zeit das wir anfangen. Die klassische Homöopathie hat ungetestet leider eine hohe Leerlaufquote...das heißt der Schuss in ging ins Leere....das ist weder für den Patienten noch für den ehrlichen Therapeuten günstig. Also fang schnell an und lerne Grundlegende Kineiologische Tests. Am Besten bei Dir selbst.

Ich glaube nicht, dass es hier um die Diskussion geht ob Homöopathie nun wirkt oder nicht und ich persönlich finde diese Antibemerkungen unangebracht und störend für den Fragesteller. Dieser wird sich vorab schon mit der Frage beschäftigt haben. Es gibt viele die überzeugt sind (mich eingeschlossen) und positive Erfahrung mit der Naturheilkunde gemacht haben, wie auch Menschen die eben anderer Meinung sind. Ja es gab Opfer - jedoch auch in der Schulmedizin und das tagtäglich!! Satire hin oder her - ist einfach unangebracht.

D.H. Isartaucher versteht Fragen zur Homöopathie grundsätzlich falsch - obwohl er studiert hat!

@karla22

Für die letzten beiden Kommentare kann nur gesagt werden, wer den Wirkmechanismus der Homöophathie nicht begriffen hat, sollte schweigen, und keine Ratschläge erteilen. GALLARIAOY

Ja, da musst du extrem vorsichtig sein. Lies mal bei Hahnemann selbst nach, was man alles bei der Einnahme von verdünntem Wasser oder Zucker noch beachten muss:

§ 260

*Für chronisch Kranke ist daher die sorgfältige Aufsuchung solcher Hindernisse der Heilung um so nöthiger, da ihre Krankheit durch dergleichen Schädlichkeiten und andere krankhaft wirkende, oft unerkannte Fehler in der Lebensordnung gewöhnlich verschlimmert worden war.

.

Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für den Zustand des Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art, stark duftende Blumen im Zimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus. Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen Stoffen, z. B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern, Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien, welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w.; alter Käse und Thierspeisen, welche faulicht sind, (Fleisch und Fett von Schweinen, Enten und Gänsen, oder allzu junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und Kochsalzes, so wie geistige, nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene Haut-Bekleidung, sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben~ u.s.w. Alle diese Dinge müssen möglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar unmöglich gemacht werden soll. Einige meiner Nachahmer scheinen durch Verbieten noch weit mehrer, ziemlich gleichgültiger Dinge die Diät des Kranken unnöthig zu erschweren, was nicht zu billigen ist.*

Quelle: Organon der Heilkust, 6. Auflage

Darf ich das als Ironie betrachten? Meine deine ersten Zeilen?

@Kleinelli

Korrekt. Die erste Zeile ist Ironie und ab der zweiten Zeile würde ich es homöopathische Realsatire nennen.

@Isartaucher

By the way: Diese Eingriffe aus dem Bereich der "humoralpathologischen Chirurgie" gehörten zum Repertoire eines jeden Wundarztes zu gleicher Zeit, in der Hahnemann wirkte:

Bei allgemeiner Blutfülle eröffnete der Wundarzt eine Vene (Aderlaß), brachte Schröpfköpfe über oberflächlichen Hautschnitten an ("blutiges Schröpfen") oder setzte Blutegel. Bei regionaler Blutleere oder Blutfülle versuchte er, durch unblutiges Schröpfen eine Umlenkung des Blutes zu bewirken. Beruhte das Leiden auf verdorbenen Säften, wandte er blasenziehende Pflaster ("Vesicatorien") an oder setzte künstliche Eiterherde. Zu diesem Zweck klemmte der Chirurg eine Hautfalte in der sogenannten Haarseilzange ein, durch die er mittels einer Haarseilnadel ein Stoffbändchen hindurchzog, das in der Haut belassen wurde und eine ausgeprägte Reizung und Sekretion hervorrief ("Haarseil" oder "Setaceum"). Eine andere Möglichkeit bestand darin, mit einem Brenneisen eine umschriebene, tiefe Wunde zu setzen, in die ein runder Fremdkörper, meist eine Erbse, eingelegt wurde. Auf diese Weise erzielte man die Entstehung eines nässenden Geschwürs ("Fontanelle")...

...ich kürze diese spaßigen, durchaus auch zum Tode fürenden Experimente mal an dieser Stelle ab...Satire ist das nicht mehr.

@caramello

Ja, so war das damals, auch wenn ich die blutigen Verfahren gar nicht erwähnte. Medizin im heutigen Sinne gab es ja noch nicht. Mit den damals üblichen Verfahren, allen voran dem Aderlass, haben die Ärzte ihre Patienen in Legionen ins Jenseits befördert. Das bekannteste Opfer war vermutlich George Washington.

Man muss es Hahneman daher hoch anrechnen, dass er versuchte, mit diesen Verfahren aufzuräumen. Seine Homöopathie hat den Patienten damals wenigstens nicht geschadet - wenn sie auch damals wie heute nicht geholfen hat. Aber die Kranken wurden zumidestens nicht zusätzlich ihrer Kräfte beraubt und hatten eine gute Chance von selbst zu genesen.

Aber das ist über 200 Jahre her, und seitem hat sich in der Medizin einigens getan, was man von der Homöopathie nicht behaupten kann.

@Isartaucher

ach ja, der isartaucher und sein kreuzzug...

@Astair

... gegen Scharlatane und Betrüger.

@Isartaucher

...und den gesunden Menschenverstand...

@Isartaucher

"gegen Scharlatane und Betrüger" Isartaucher, ist dir eigentlich klar, dass du hier andauernd auch deine eigenen Kollegen in den Dreck ziehst? Homöopathie wird nicht nur von Heilpraktikern praktiziert. Es gibt inzwischen unzählige Ärzte, die mit dieser Therapieform arbeiten und davon überzeugt sind. Die meisten Vortragenden auf homöopathischen Kongressen und anderen Veranstaltungen sind Ärzte. Das was du machst, ist kein bisschen standesgemäß! Was sagt denn die Berufsordnung für Ärzte darüber aus? Dasselbe gilt übrigens für die Impfkritiker. Du bezeichnest deine eigenen Kollegen als Scharlatane nur weil sie von etwas Ahnung haben, wovon du nichts weißt? Du solltest dich schämen?

@karla22

Jemand, der heutzutage noch Homöoapthie betreibt ist ganz einfach ein Scharlatan. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser Scharlatan ein Laie (=Heilpraktiker) oder Arzt ist. Ich bezeichne übrigens einige Kollegen als Scharlatane, und ich schäme mich keineswegs, das Kind beim Namen zu nennen. Der Öffentlichkeit muss langsam deutlich gemacht werden, dass sie mit den meisten Alternativverfahren einfach nur abgezockt wird.

@Isartaucher

Wer zockt ab??????? Ich war letztens mal beim Arzt. Ohne dass dieser mich gesehen hatte, befahl er der Schwester, mir 4 Röhrchen Blut abzunehmen. Als ich skeptisch fragte, was da denn alles so schönes bestimmt werden soll, erntete ich eine bösen Blick und Gemurmel. Als ich deutlicher fragte, bekam ich die Antwort. Da ich keinen Grund darin sah, Glucose bei Blutungen in der Frühschwangerschaft zu bestimmen, lehnte ich das ab, worauf ich eine anschließende unwirsche Behandlung oder besser Diagnostik per Ultraschall erfuhr. Bitte, wer zockt ab??? Meine Patienten kommen nicht alle 3 Monate bis zum Ende ihres Lebens zu mir, weil sie einfach mal irgendwann geheilt sind! Wo bitte, ist das Abzocke! Ärzte zocken knallhart ab, indem sie ihre Patienten über die wahren Ursachen ihrer Erkrankung im Unklaren lassen! Ich möchte nicht deine Abrechnung mit meiner vergleichen! Bei mir wissen die Patienten wenigstens, was ich an Geld von ihnen bekomme und was sie dafür bekommen. Was du schreibst ist einfach nur lächerlich. Vermutlich lachst du selbst dabei. Du wirst nichts daran ändern können, dass die Homöopathie im Vormarsch ist! Da kannst du dir einen Herzinfarkt zurechtärgern, aber ändern wirst du es nicht!

@karla22

Allen Kommentaren, die vorab gegeben wurden, bezeugen nur, dass der Wirkmechnismus der Homöophtie in keinster Weise verstanden worden ist. Siehe unseren diesbzüglichen Kommentar weiter oben. GALLARIAOY

Was möchtest Du wissen?