Kann man zwei mal nacheinander abtreiben?

10 Antworten

Warum verhütet sie nicht richtig?

Das ist die Tötung eines lebendigen Menschen.

Sie soll sich was einpflanzen lassen (gibt doch diese Stäbchen, die in die Haut eingesetzt werden).

Oder sie soll sich ganz einfach sterilisieren lassen, bei mehreren Abtreibungen kann das auch passieren.

Freunde von mir haben jahrelang vergeblich versucht ein Kind zu bekommen. Die wären über eine Schwangerschaft überglücklich gewesen. Und hier wird werdendes Leben im Akkord abgetrieben - das macht mich fassungslos.

Was hat denn das Problem deiner Freunde mit dem Problem von Nellychens Schwester zu tun???

Du kannst offenbar nicht lesen. Sie HAT verhütet. Aber es gibt nun mal Pechvögel, bei denen versagt die Verhütung des öfteren.

@annemarie37

Pechvögel?

Ich kenne welche, denen das passiert ist. Die haben die Kinder allerdings bekommen. Und es waren Einnahmefehler:

  • Brechen innerhalb der ersten Stunden nach der Einnahme.
  • Durchfall innerhalb der ersten Stunden nach der Einnahme.
  • Antibiotikaeinnahme (da ist die Wirkung der Pille aufgehoben).
  • verspätete Einnahme oder komplettes Vergessen.

Warum lässt sie sich nicht gleich sterilisieren? Durch die ständigen Abtreibungen kann es ohnehin zu Schäden kommen, so dass sie nie wieder Kinder bekommen kann.

Bei der Verhütung sollte man sich die Verpackungsbeilage durchlesen. Da steht alles wichtige drin.

Und ein Verhütungsstäbchen in die Haut eingepflanzt ist ein einem solchen Fall sicherer.

@Orchidee1

Was heisst hier "ständige Abtreibung... im Akkord" ??? - sie ist bloss zum 2. Mal schwanger ! Und Sterilisation kommt ja wohl kaum in Frage bei einer so jungen Frau, die noch erst in der Lehre ist und vermutlich später gerne mal Kinder haben möchte. Das Verhütungsstäbchen, das lässt sich diskutieren. Ist aber auch nicht jeder Frau Sache.

@elisi

Das sind 2 Kinder, die hätten vorher verhütet werden können.

Und jede Abtreibung birgt die Gefahr später keine Kinder bekommen zu können.

Wenn Verhütungsstäbchen keine Option sind? Abtreibung ist eine Option?

Es gibt genug Menschen, die keine Kinder bekommen können und alles machen würden um Kinder zu bekommen.

Bei einer Freundin von mir starb das Kind in der 20. Schwangerschaftswoche ab. Sie musste es auf normalem Wege gebären. Inzwischen ist sie wieder schwanger und ob sie dieses behalten kann ist auch noch nicht sicher. Sie muss sich jeden Tag Spritzen setzen, damit das Kind in ihr nicht stirbt.

Warum das Kind nicht bekommen und dann zur Adoption frei geben?

2x kurz nacheinander abtreiben ist Akkord.

Es gibt genug Möglichkeiten Kinder zu verhüten, Abtreibung ist keine Notwendigkeit.

Kann sie nicht mal die Pille richtig einnehmen. Zwischen 2 Unterbrechnungen müssen, glaube ich, 6 Monate liegen.

Natürlich ist es nicht ratsam, kurz nacheinander 2 Abtreibungen zu machen. Aber es gibt keine gesetzlichen oder medizinischen Vorgaben, wie viel Zeit zwischen 2 Abtreibungen mindestens liegen muss. Die einzige Vorgabe ist die, dass die Frau finden muss, ihr Entscheid (sei es zum Austragen oder zum Abbrechen der Schwangerschaft) sei der richtige.

Eine Schwangerschaft kurz nach einem Abbruch auszutragen (wie lange ist es denn her???) ist übrigens auch nicht unbedingt empfehlenswert.

@annemarie37

Ich bereue es so
Zitat: >Hallo, ich schreibe heute zum ersten mal hier.
Und zwar habe ich vor ein paar Tagen eine Abtreibung hinter mir. Ich fühle mich so Schuldig, ich bereue es so sehr. Ich kann die Bilder nicht mehr vergessen, von dem OP Saal und den Ärzten. Ich kam mir auf einmal so hilflos vor, obwohl ich mich mit dem Thema ziemlich stark auseinander gesetzt habe und es auch in gewisser hinsicht so wollte!!!
Als ich dann auf dem OP Stuhl sass und der Arzt mir die Narkose gespritz hat, konnte ich nicht mehr einen normalen Gedanken fassen, sondern nur was ich dem Embrio/Kind antue. Das ich es in wenigen minuten töte, das es einfach nicht mehr da ist wenn ich aufwache...
Als ich dan aufgewacht bin, fühlte ich schon das mein in meinem Körper was fehlt. Da wo das Kind war, waren aufeinmal schmerzen, du hattest Blutungen und wusstest genau von was!!!
(...)
Naja, auf jeden fall kann ich gar nicht mehr klar denken, bin nur noch am heulen und schlechte Laune verteilen ( ich war nie so). Am liebsten würde ich mir ein loch buddeln und mich da verstecken und nie wieder raus kommen, wenn ich raus mussschaue ich das ich so schnell wie möglich heim komme, weil ich jede sek anfangen könnte zu heulen...
Es tut so weh ich hätte nie gedacht das es schwer sein kann. Mit meinem Partner rede ich gar nicht darüber, er will es zwar immer aber ich kann nicht, auch wenn ichs gerne wollte. Nun versuche ich meine Trauer zu bewältigenSie in meine Alltag einzubauen und zu lernen damit umzugehn, aber ich weiss nicht wie, denn immer wieder muss ich anfangen zu heulen. Könntet Ihr mir vielleicht ein paar Ratschläge geben die mir helfen können???
Ich bin noch am Verzweifeln, der Schmerz lässt zwar nach aber die Wunden sind immer da!!!

Zitat ENDE. Der Link zum Original wird von gutefrage.net unterdrückt, weil er zur Konkurrenz führen würde: gofeminin.de
Wer will, der findet es über google.

Hallo, ich denke, dass der Zweitraum zwischen meheren Abtreibungen keine Rolle spielt. Ich selber habe auf diesem Gebiet schon 4 mal die Erfahrung gemacht. Es war bei mir zwar immer ein Abstand von etwa einem Jahr, aber im Prinzip die Gleiche Situation. Gut es ist schon einige Jahre her, aber deine Schwester kann ruhig wissen, dass man selbst nach 4 Abtreibungen auch ohne Einschränkungen ein fünftes mal schwanger werden kann

Um Himmelswillen!Was ist das für eine Missachtung des eigenen Körpers!es geht nicht ums Abtreiben,das ist ihre Sache,es geht um ihre eigene Gesundheit!Hat sie noch nie was von Verhütung gehört?auch unserem eigenen Körper gegenüber haben wir eine Verantwortung!Ausserdem bei nachfolgenden schäden,zahlen wir alle mit!Ich finde es wirklich unerhört so zu handeln!

@vollimleben: Abtreibung ist nicht nur Sache der Frau, sondern vor allem Sache des Hauptbetroffenen, nämlich des Kindes. Wenn dieses darüber entscheiden könnte, wäre die Entscheidung wohl klar.

"Du bist nie wieder dieselbe"
>"Ich trieb vor zehn Jahren ab. Ich war ziemlich jung, war alleine, hatte niemanden, auf den ich mich stützen konnte. Ich hatte Angst und da du dies angeboten bekommst, ziehst du es in Erwägung." LebensForum dokumentiert das bewegende Interview, das Esperanza Puente Moreno, Sprecherin der Vereinigung der Opfer der Abtreibung, im vergangenen Jahr der spanischen Zeitschrift "ALBA" gab. - Von Jesús G. Sánchez-Colomer
http://www.alfa-ev.de/fileadmin/user_upload/Lebensforum/2006/lf_0106-8-interview-abtreibung.pdf

Ja.

Allerdings sollte ihr dabei klar sein, dass durch jede Abtreibung die Chance irgendwann wirklich Kinder zu bekommen eingeschränkt werden kann.

Was möchtest Du wissen?