Kann man eine Sonnenbrille wegen Epilepsie vom Arzt verschreiben lassen?

4 Antworten

Augenoptik Schuhmann, Bielefeld- Sennestadt. Ich bin Augenoptikermeisterin und habe eine Verordnung vom Epilepsie- Zentrum Bethel mit Erfolg ausgeführt. Der dort leitende Arzt hat durch eine standardisierten Untersuchung die Auslösung eines Anfalls durch Lichtblitze bestätigt und eine Sonnenbrille mit Spezialgläsern ( 90% Abdunklung) in Tönung braun verordnet.Dazu hat er einen Seitenschutz aus Leder verordnet, der auch dass seitliche Streulicht abschirmt. Die Sonnenbrille die gefertigt wurde kann auf der Webseite www.augenoptik-schuhmann.de angesehen werden. Für das Kind war diese Brille ein Erfolg. Anfälle blieben aus. Eltern waren sehr dankbar, da ich auch ein kindgerechtes , stabiles Brillengestell verwendet habe. Zu den Kosten kann ich sagen, dadurch das Tönung , Kunststoffgläser und der Seitenschutz verordnet war konnte durch einen Kostenvoranschlag ein großer Zuschuss erlangt werden. Der Seitenschutz wurde voll übernommen. Wichtig war und ist ,dass die Brille zu einem Erfolg beigetragen hat. Würde jederzeit zu einer Sonnenbrille raten, es sollte allerdings vorher eine ärztliche standardisierte Untersuchung stattfinden.

Hast du mal bei deiner Krankenkasse angerufen und gefragt? Ich habe festgestellt, dass es viele Ärzte gibt, die sich relativ wenig damit auseinander setzen, was eine Kasse bezahlt und was nicht. Demnach würde ich dir empfehlen, mal bei deinem Verantwortlichen anzurufen und dich zu erkundigen. Die können dir dann im Zweifelsfall sagen, was du von wem brauchst.

Ich habe mal eine "außerordentliche" Impfung bekommen und musste meiner Krankenkasse ein Schreiben meines Arztes vorlegen, dass die Impfung dringend erforderlich und empfehlenswert ist. Dann habe ich das Geld zurückbekommen.

Hallo. Du musst damit zum Augenarzt. Der Neurologe kann keine Gläser anpassen. Auch wenn sie nicht kurztsichtig ist.

Ob das Ganze Sinn macht, ist fraglich, denn es gibt so viele die photosensibel sind und haben keine Sonnenbrille, da die nicht half.

Bei Epielpsie ist es oft, dass die Betroffenen im Dunkeln shclecher sehen können als gesunde. Da würde dann eine Sonnenbrille keinen Sinn machen. Aber das kann der Augenarzt testen, ob sie Nachtblind ist. ( Das kann auch immer noch kommen, wenn sie älter wird)

Brillen, egal ob man kurz oder weitsichtig ist, oder für eine Epilepsie, da bezahlt die Kasse nur den Zuschusss wie bei jeden anderen auch - leider.

Gehe erst einmal zum Augenarzt und lasse dich da beraten. Auch er/sie weiß, was die Kasse zuzahlt oder sollte es wissen. Normal zahlt eben nicht die Brille die Kasse zu 100%.

Gestell, da gibt es ja nun zum nulltarif. Gläser sagt dir der Optiker. Dann überlegen, ob es überhaupt Sinn macht. Normalerweise wenn man sich ein TV Gerät kauft, sollte man darauf achten, dass der so gut wie garnicht flimmert. Genauso ist es mit PC, PS OK die läuft ja über TV und WII auch. Diese beiden Geräte reichen aus, um Anfälle zu verhindern. Flimmern vom Sonnenlicht und anderes puh, ob das eine Brille ganz verhindert? Ich kenne so viele mit Epielpsie die nicht so eine Brille tragen und auch ohne gut zurecht kommen. Würde so eine Brille so gut helfen, würde die wohl ZB, bei Bethel und anderen Kliniken mit erwähnt werden, dass die hilft oder? Und das findest du niergens. Für mich ist das sinnlos, Geld zu infestieren ohne Garantie, dass sie hilft.

Sonst frage doch in Bethel mal nach oder andere Klinik, ob die soetwas überhaupt schon mal getestet haben. Wie egsagt, würde so eien Brille vorbeugen, hätte man das A: shcon öffter gehört und andere Epileptiker hätten schon längst so eine Brille, damit Jugendliche auch die Disco besuchen können und anderes. Aber beraten lassen kannst du dich ja, aber bedenke, der Optiker sagt ohnehin JA dazu, weil die verdienen wollen. Wenn dann nur mit Rückgabegarantie. Dann bekommst du jedenfalls das Geld wieder. Gestell würde ich ein kostenloses nehmen um das erst einmal aus zu probieren, mit Brille dann zum EEG. Wenn das hilft, dann gebe das bitet als Tipp hier ab.

Alles Gute: Autogurt

Ob sie später wenn die Discozeit kommt überhaupt noch fotosensiebel ist, sollte man abwarten.

Die kosten so ab 100 Euro aufwärts. Ich würde zum Augenarzt gehen.

Was möchtest Du wissen?