Kann ich selber eine analthrompose behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist wahrscheinlich eine sogenannte Analvenenthrombose oder eine Hämorrhoide, die aus dem After hervorgetreten ist. Am besten achtest du auf eine ballaststoffreiche Ernährung, weil das gut für die Verdauung ist. So etwas entsteht oft durch zu starkes Pressen beim Toilettengang, weil der Stuhl sehr hart ist. Außerdem viel trinken, damit der Stuhl weich bleibt und die Stelle nicht unnötig gereizt wird. Eine gute Hämorrhoiden-Creme ist auch sehr hilfreich. Die wirkt in beiden Fällen (Thrombose oder Hämorrhoide), weil sie adstringierend wirkt, d.h. sie bewirkt ein Zusammenziehen der Blutgefäße wodurch sich das Ding wieder zurückbildet. Ich rate dir Haenal akut (aus der Apotheke), weil sie gleich nach dem Auftragen wirkt und die Schmerzen nimmt. Außerdem ist sie entzündungshemmend.

Sollte es nicht besser werden, gehst du am besten zum Hausarzt. Der sieht so etwas öfter und kann dich dann entsprechend zum Facharzt überweisen (in diesem Fall wahrscheinlich zum Proktologen).

Beste Grüße

Hi yougogirls,

da du leider nicht sicher sein kannst ob das wirklich eine Thrompose ist solltest du einen Arzt konsultieren.

Ich kann dich auch beruhigen! Es ist wirklich gar nicht so schlimm! Denk es dir einfach so: Wenn die Leute das nicht sehen wollten, hätten sie diesen Beruf nicht erlernt und ewig studiert.

In den meisten Fällen gucken die sich das sogar nur ganz kurz an. Nicht einmal anfassen und können dir schon helfen. Danach kannst du dann schon wieder gehen. Das ist wirklich alles halb so schlimm. Das schlimmste sind nur die Gedanken davor.

Robertus

Danke, ich werde es demnächst machen

Das kann von einem harmlosen Pickel bis hin zu beginnenden Hämorrhoiden alles mögliche sein. Ich würde dir empfehlen, mal einen Arzt draufgucken zu lassen (Hausarzt am besten zuerst, der kann dann sagen, ob der Venendoktor oder der Proktologe oder doch nochmal jemand anders dafür zuständig ist).

Ob du deswegen zuhause bleiben musst, kann ich nicht beurteilen. Ich würde jetzt mal vermuten, nein, das sollte kein Problem sein. Aber ich bin auch kein Arzt :-). Gute Besserung!

Wahrscheinlich meinst du "Analthrombose", und nicht ... thrompose ? Wenn du genau wissen möchtest, was dir fehlt, zeige "es" deinem Arzt. Wie kommst du zu der Diagnose?

ist wahrscheinlich aber nur eine hämorride die nach "schonen" des schließmuskels nach ein paar tagen wieder weg ist. war bei mir auch so.

Was möchtest Du wissen?